LED Kundenerfahrungsberichte

Nachfolgend einige Auszüge unserer Kunden:  

Sehr geehrter Familie Langner- Voss! Ich verwende schon seit fünf Jahren eine Ihrer LED Beleuchtungen hobbymäßig an meinem Zeiss WL Mikroskop und bin nach wie vor begeistert von der Leistung und Lebensdauer dieser Aufrüstung. Vor kurzem konnte ich nun sehr günstig ein weiteres WL Mikroskop mit Auflicht-Fluoreszenz-Kondensor IV Fl erwerben. Da die 50 Watt HBO Lampe kaputt war und auch kein Vorschalt-Trafo mit dabei war, war ich auf der Suche nach einer alternativen Lichtquelle. Fündig wurde ich bei BW-Optik, die Lösung gefiel mir gut und ich habe nicht lange überlegt und die Umrüstung bestellt. Zum Glück hat Herr Voss nachgefragt, welches Gehäuse für den Umbau vorgesehen ist, und dabei haben wir entdeckt, dass die Befestigung für die LED in meinem Fall vom Standard abweicht. Aber das war kein Problem, Herr Voss hat sofort eine Lösung gefunden, den Befestigungsteil modifiziert und sogar die Umbauanleitung und die Internetseite für diesen Umbau auch gleich geändert! Nach ein paar Tagen habe ich den Umbausatz erhalten und natürlich sofort in das Gehäuse eingebaut, was dank der mitgelieferten Befestigungsteile und der ausführlichen Anleitung im Nu erledigt war. Sogar an den passenden Stiftschlüssel wurde gedacht! Da ich auch das Angebot mit den Fluoreszenz Präparaten genutzt habe, konnte ich die neue Ausrüstung gleich testen – herzlichen Dank auch für die 2 Gratis Präparate! Das Ergebnis kann sich sehen lassen – ich kannte bis dato nur die Durchlichtfluoreszenz an meinem alten Meopta Mikroskop - und ich bin von der neuen Methode begeistert. Das Problem mit den Quecksilberlampen (Preis, Lebensdauer und Gesundheitsrisiko bei Bruch) wurde damit perfekt gelöst. Das beigefügte Foto vom Blatt des Kängurubaums (Casuarina equisetifolia) habe ich nur schnell mit dem „Handy“ aufgenommen! Ich möchte mich daher für die professionelle Ausführung und Abwicklung des Auftrages herzlich bedanken und verbleibe mit freundlichen Grüßen Stefan Gangl Traun, Oberösterreich

 

 Ferner möchte ich Ihnen mitteilen, dass die LED-Beleuchtungen für die beiden Laboval 2-Mikroskope angekommen sind und mit Erfolg eingebaut und justiert werden konnten. Die Beleuchtung funktioniert ausgezeichnet und hebt die alten Instrumente auf ein anderes Niveau....Mit freundlichen Grüßen - Kind regards Dr. Reinhard Kreuder Product Development Aero & Rail

Fluoreszenz-Umbau eines Olympus CKX41 mit 2 wählbaren LED-Lichtquellen zur Anregung (LED460-490nm und LED 540/550nm). Hierfür hat Herr Voss ein Zeiss Lampengehäuse mit den beiden LEDs und einer Umschalteinheit (DUAL-LED Revolver) ausgerüstet, die den Wechsel der Lichtquelle während der Mikroskopnutzung erlaubt. Nach dem Feinjustieren der Leuchteinheit und dem ersten Betrachten eines Fluoreszenzpräparates war sofort jegliche Skepsis verflogen. Ausleuchtung und Helligkeit sind noch besser als erwartet und eignen sich hervorragend für den täglichen Gebrauch als Fluoreszenzmikroskop. Es ist hervorzuheben, dass an diesem Mikroskop lediglich C-Achromat Phasenkontrastobjektive verbaut sind und nicht die fluoreszenzoptimierten Objektive. Zusammen mit dem ebenso sauber gefertigten LED-Regeltrafo haben wir ein sehr einfach handzuhabendes System erhalten, welches sich wesentlich unkomplizierter und zeitsparender einsetzen lässt als die Original HBO-Einheit. Fazit: absolut empfehlenswert. Mit freundlichen Grüßen T. Borchardt

Sehr geehrte Frau und Herr Langner-Voss, als Heilpraktiker mit der Spezialisierung auf Blutmikroskopie, besitze ich drei Mikroskope für meine Dunkelfeldmikroskopie nach Prof. Dr. Günther Enderlein, und Hellfeld für meine Blutuntersuchungen nach Prof. Dr. Robert Bradford (USA), ein Olympus CX41 mit Schott Beleuchtung und ein Olympus CX40 mit 30 Watt Beleuchtung. Als Reisemikroskop ein Di-Li mit LED Beleuchtung. Die gute Beleuchtung des Di-Li war ausschlaggebend mein CX40 bei Ihnen auf LED umrüsten zu lassen. Meine Begeisterung nach dem Umbau auf LED ist kaum zu beschreiben. Ganz super tolle Bilder werden jetzt erzielt. Nochmals vielen Dank für die Mühe und die schnelle Arbeit und Lieferung aus Ihrem Hause. HP Josef Gallinger. Dunkelfeld und Hellfeld Dunkelfeld-Gallinger  Hellfeld-Gallinger

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, als in der Firma, in der ich tätig bin, eine Abstellkammer ausgeräumt wurde, konnte ich ein Leitz Ortholux aus den 60er Jahren mit Polarisationseinrichtung und diversem Zubehör sozusagen retten. Es war allerdings sehr verstaubt und in schlechtem Zustand. Jetzt geht es wieder einigermaßen und geht für meinen Hobby-Gebrauch ganz gut. Leider bestand die Beleuchtungseinrichtung noch aus der der ursprünglichen Glühbirne und das führte für Fotoaufnahmen zu Belichtungszeiten im Sekundenbereich und sehr gelben Licht. Ihre LED-Lösung ließ sich problemlos anbringen und ergibt natürlich eine ganz andere Ebene der Betrachtung. Ich bin damit restlos zufrieden. Ein kleines Beispiel einer Aufnahme bei gekreuzten Polarisatoren von Vulkanstaub vom Mount St. Helens. Eine kleiner Vorschlag vielleicht noch: Eine Skala am Potentiometer wäre nicht schlecht, um sich Einstellungen merken zu können. Mit freundlichen Grüßen Dr. Wilhelm Meister

Sehr geehrte Familie Langer – Voss, wir bedanken uns für Ihre schnelle und kompetente Hilfe beim Umbau / Umrüsten unseres Auflichtilluminators von Olympus BH2. Das defekte Hallogenlampengehäuse wurde von Ihnen durch eine LED Beleuchtung (mit der Bezeichnung LZKK 1 / C) ersetzt. Innerhalb von 5 Tagen war unser Mikroskop wieder einsatzbereit! Bemerkenswert ist die hohe Lichtausbeute in allen Vergrößerungen. Besten Dank auch für die präzise Justieranweisung bei der neu Einrichtung und die telefonischen Einführung dazu. Ihr Service ist absolut empfehlenswert. Mit freundlichen Grüßen Sigrid Eichinger Stellvertretende Laborleitung Rauschert Heinersdorf - Pressig GmbH

Olympus

Sehr geehrter Herr Voss! Mit großer Neugier habe ich Ihren 5-fach LED-Wechsler für mein Jenamed erwartet. Als ich ihn bekam habe ich ihn sofort installiert. Ein guter Mikroskopie-Freund und auch Mitglied der Mikroskopischen Gesellschaft Wien unterstützte mich beim ersten Test. Das Ergebnis war hervorragend. Mit dem BW-O-5-fach-LED-Wechsler ist es jetzt möglich das ganze Fluoreszenz-Spektrum von UV bis Blau - Blaugrün - Grün - Rot zu nutzen. Damit haben Sie es geschafft die HBO-Lampe zu ersetzen. Die Qualität des LED-Wechslers ist durchdacht und erforderte sicher eine Menge Innovationsstunden und eine hervorragende Konstruktion brachte das perfekte Ergebnis. Was soll ich sagen, es ist schön, dass es Sie gibt und viele Mikroskopiker werden sicher meine Meinung sein. Mit freundlichen Grüßen Hans Günter Plescher

Jenamed-157b32a0708143  Jenamed-3

Hallo Herr Voss, durch die Umrüstung unseres NIKON-Mikroskops ECLIPSE L200 auf LED-Beleuchtung beobachten wir bei Hellfeld-Betrachtungen einen deutlichen Schärfegewinn!Hinzu kommt, dass die LED ein Arbeiten bei wesentlich höheren Lichtintensitäten erlaubt, als dies bei unserer Halogenbeleuchtung der Fall war. Dadurch sind wir nun im Dunkelfeld in der Lage, Defekte sichtbar zu machen, die wir zuvor aufgrund des wenigen Streulichts, das sie generieren, nicht mehr abbilden konnten. Unser Mikroskop nutzen wir für die Vorbereitung von Analysen am Rasterelektronenmikroskop und Focused Ion Beam-Gerät. Die nun verbesserte Lokalisierung kleinster Defekte im Lichtmikroskop reduziert die Zeiten für das Auffinden der Defekte im REM und FIB, was uns dort teure Anlagenzeit erspart. Somit hat sich der Umbau für uns wirklich sehr gelohnt.Vielen Dank und herzliche Grüße nach Aschendorf, Maren Teubert / Leiterin Physikalische Analyse, ELMOS Semiconductor AG

Hallo Herr Voss, gerade habe ich das letzte NIKON Eclipse Lampengehäuse gewechselt. Die Mitarbeiter sind alle von der neuen Qualität der Bilder begeistert. Deshalb noch einmal vielen Dank für die ganzen Umbauten. Viele Grüße Dipl. Ing. Marcus Poslad Serviceingenieuer Lithografie

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss, habe soeben die Leuchte am Orthoplan in Betrieb genommen. Alles ok. Prima Ausleuchtung und Helligkeit. Besten Dank für die schnelle Lieferung und Bestellabwicklung. Viele Grüße Joachim Jahnke

Fluoreszenz-Umbau eines Leitz-Lampenhauses für ein Mikroskop Dialux 22 EB. Ziel war der Umbau von HBO auf LED-Fluoreszenz. Benutzt wurde dazu ein Leitz Lampenhaus mit der Teilenummer 514662, das auch für andere Leitz-Mikroskope wie Laborlux 11, 12 oder Diaplan Verwendung fand bzw. noch verwendet wird. Herr Voss hat freundlicherweise gegen einen geringen Aufpreis auch den Einbau für mich durchgeführt, da ich Schwierigkeiten hatte, das im Lampenhaus befindliche HBO-Leuchmittel auszubauen. Die Demontage der Quecksilberlampe war aufgrund festsitzender Schrauben und eines defekten Keramiksockels auch schwierig und wurde von ihm unter Vollschutz durchgeführt. Verbaut wurde von BW-Optik eine LED, die sichtbares Licht im Bereich 460 bis 490 nm mit hoher Intensität abgibt. Genutzt werden kann dieses blaue Anregungslicht in Verbindung mit einem für diese Mikroskopreihen passenden Ploemopak und den entsprechenden Filterwürfeln zur Fluoreszenzanregung von FITC bzw. Fluorescein, das ein grünes Fluoreszenzlicht abstrahlt. Geeignete Filterwürfel sind Leitz I2/3 (Excitation blau 450-490, Teilerspiegel 510 nm und Sperrfilter 515) oder H2 (violett-blau 390-490, 510 und 515 nm). Für den Umbau wurde der Konkavspiegel des Lampenhauses entfernt, die LED, die auf einem Kühlsockel sitzt, wird mit dem mitgelieferten Tischnetzgerät betrieben. Herr Voss hat eine Lösung auf meinen Wunsch gefunden, einen eventuellen LED Wechsel unkompliziert durchführen zu können. Dazu kann der Gehäusedeckel werkzeuglos mit Rändelschrauben und die LED selbst dann mit einem Imbus-Schraubendreher gelöst und ausgetauscht werden. Der Grund für diese Überlegung war, dass die LED im Vergleich zu einer HBO 100 Quecksilberlampe, deren Spektrum neben einer Grundstrahlung über den gesamten Spektralbereich Peaks in den Bereichen UV, blauviolett und gelbgrün aufweist, in einem begrenzten Wellenlängenbereich abstrahlt. Bei Verwendung eines anderen Fluorochroms kann so mit wenig Aufwand eine andere LED-Filterwürfel-Kombination verwendet werden. Die Fluoreszenzdarstellung der auch bei BW-Optik erhältlichen Plescher-Dauerpräparate ist mit diesem Umbau ausgezeichnet. Die Handhabung der Epi-Fluoreszenzfunktion des Mikroskops ist im Vergleich zum HBO-Betrieb aufgrund wegfallender Aufwämzeiten und des gefahrloseren Betriebes wesentlich unkomplizierter und angenehmer. Für die gewährte Unterstützung möchte ich mich herzlichst bedanken, mfG Christian Stahl - Norderstedt, den 27.2.2016

Ihre LED Umrüstung beim Olympus BH2 hat eine gute Helligkeit in allen Vergrößerungen. Homogene Ausleuchtung auch ohne Mattfilter. Also, professioneller Lichtcharakter. Ist die Zentrierung vollzogen ( ist ein wenig gewöhnungsbedürftig ), lässt sich der Emitter gut „Köhlern“ und man erhält ein kontrastreiches scharfes und sauberes Mikroskopbild. Das LED-Regeltrafo bietet eine gute Helligkeit selbst bei S-Plan Apo 100x / 1,4 und Dunkelfeld. Und das bei Einstellung 0,5 A, also ein ¼ der Regelleistung. Nach exakter Justage und Köhlerung ergibt sich eine saubere Auflösung und Trennung feinster Strukturen an Diatomeenschalen im Hell-, und Dunkelfeld. Helligkeit und Schärfe sind auch gut bei Polarisation auch im oberen Vergrößerungsbereich mit Objektiven S-Plan Apo 60x / 1,4 und S-Plan Apo 100x / 1,4. Freundlichst Christian Scheibe.

Die von Ihnen gefertigte LED Lichtquelle ist für das Mikroskopieren essentiell wichtig. Hat man doch mit der eingebauten Glühlampe eher ein schummriges "Wohnzimmerlicht", so kann man mit einer tageslicht-ähnlichen LED doch weit mehr erkennen. Das erst macht das Arbeiten sinnvoll. Die Olympus BH2 Mikroskope mit der von mir genutzten SPlan-Optik sind der Profi - Zugang in die Microwelt -wohlgemerkt mit Ihrer LED Vorrichtung. Die auf 160 mm begrenzte Tubuslänge hat durchaus große Vorteile , welche die auf Unendlich getrimmten heutigen Geräte nicht mehr haben. Mit freundlichen Grüßen Dr. O.Wörner / Esens

"Aus alt mach neu" - August 2015 entschlossen wir uns in den Räumen der Tierklinik auszumisten und alte, nicht genutzte Geräte zu entsorgen bzw. reparieren zu lassen. Das „Leitz SM“-Mikroskop stand lange Zeit verstaubt in der Ecke, nachdem das Licht vor einigen Jahren kaputt gegangen war und wir durch unseren hektischen Klinikbetrieb nur kurze Zeit für eine Neuanschaffung hatten, anstatt uns um das Problem wirklich zu kümmern. Da mein Herz aber doch an diesem Mikroskop hängt habe ich im Internet nach Lösungen gesucht – und bin auf die Umrüstung von BW Optik gestoßen. Zuerst etwas unschlüssig rief ich bei Herrn Langner-Voss an und schilderte ihm mein Problem. Er bat mich Fotos des Mikroskops zu schießen und ihm zuzusenden. Gesagt, getan – nach ein paar Stunden erhielt ich einen Rückruf mit der Bitte das Gerät per Post zu senden. Das Leitz war wohl durch die unsachgemäße Lagerung in den Kliniksräumen doch mehr in Mitleidenschaft gezogen worden als wir alle dachten – Herr Voss bot mir eine Komplettreinigung, Adjustierung und eben den Umbau auf LED an. Nach 3 Woche erhielten wir dann das „neue“ alte kleine Schwarze in einer perfekt gepolsterten Verpackung mit vielen Informationen zur Reinigung des Mikroskops und Handhabung des LED-Umbaus.Nach dem Zusammenbau stellte ich fest: nichts wackelte mehr, die Triebe waren leichtgängig und es sah sonst auch tip top aus.Sofort versuchte ich mich mit Abstrichen und anderen Proben – Qualitiativ hochwertige Bilder, im Vergleich mit unseren anderen „modernen“ Mikroskopen im Haus schneidet es mindestens gleichwertig ab.Nach 4 Monaten Nutzung ist das alte Leitz SM wieder integriert und auch von unseren jüngeren Mitarbeitern voll anerkannt und regelmäßig genutzt! Anfangs waren diese nämlich etwas skeptisch ob ein solch „prähistorisches“ Mikorskop noch etwas taugt.Die Tierklinik Zweibrücken ist voll und ganz zufrieden mit dem LED Umbau von BW-Optik.Wer sein altes Mikroskop liebt und täglich nutzen möchte sollte den Umbau unbedingt durchführen lassen um sein Mikroskop so ins 21. Jahrhundert zu befördern.                                                                                                        Mit freundlichen Grüßen aus Zweibrücken Bero Gehl

Zu LED – Fluoreszenzbeleuchtung für Mikroskop Olympus BH 2 / BH S : Super genial ! LED eingebaut – Präparat eingelegt – durchgeschaut – begeistert ! Besten Dank H.-V. Tichy / Kiel /Betreff: Danksagung Sehr geehrter Herr Langner-Voß,ganz herzlich möchte ich mich für Ihre Beratung und die Reparatur/Reinigung/LED-Umbau eines Carl-ZeissJena-Mikroskops bedanken! Unser Kunde, ein Urologe aus Berlin hat schon zweimal gesagt, das er jetzt deutlich einfacher seine Diagnosen stellen kann. Mit dem Preis war er auch zufrieden.                                                                                                                                                     Mit freundlichem Gruß Friedemann Gillert Dipl.-Ing. für biomedizinische Gerätetechnik

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, gerne komme ich Ihrer Bitte nach, ein kurzes Feedback über die bestellten LED-Komponenten zu verfassen. Ich muss Ihnen wirklich sagen, dass ich von der Verarbeitungsqualität und Passgenauigkeit Ihrer LED-Lichtquelle sehr begeistert bin. Die neu gewonnene Lichtausbeute ist ein Quantensprung zur herkömmlichen Halogen-Glühbirne und vor allem bei starken Vergrößerungen sehr hilfreich. Die weiße LED hat eine sehr schöne Lichtfarbe und harmoniert prima mit farbigen Dauerpräparaten. Auch das Netzgerät ist vorbildlich verarbeitet und erlaubt eine äußerst präzise Feinjustierung mit dem eingebauten Drehpotentiometer. Ich kann nur allen passionierten Freunden der Mikroskopie ans Herz legen, einen Umbau auf eine LED-Lichtquelle von BW-Optik zu probieren. Es lohnt sich..                                                                      Beste Grüße aus dem Ruhrgebiet, Dr. Andreas Schrötter

Hallo Herr Voss, auch auf diesem Weg nochmal mein herzlichstes Dankeschön für Ihre freundliche und kompetente Beratung beim Kauf und der ausführlichen Schulung, welche wirklich sehr hilfreich war. Nachdem ich ja jetzt schon einige Wochen mit dem Mikroskop Zeiss Jena Jenalab im Bereich Faser- und Garnanalyse arbeite, kann ich sagen, dass ich äußerst zufrieden damit bin. Die Lichtleistung der LED-Lampe ist tatsächlich nicht mit herkömmlichen Beleuchtungen zu vergleichen und bringt hervorragende Ergebnisse, welche wirklich überzeugen.                                                                                                                                  Viele Grüße aus Hof, Catrin Langheinrich / Carl Weiske GmbH

Liebes BW-Optik Team, wir sind gut aus der Karibik heimgekehrt, die Reise war auch dank des exzelllenten Mikroskops sehr erfolgreich. Die hohe Auflösungsfähigkeit der Luftobjektive, die strenge Phase, die gute Beleuchtung und die Parfokalität der Kamera bei jedem Objektiv haben das Arbeiten zu einem Genuss gemacht! Einige von uns haben schon viel Zeit an wissenschaftlichen Mikroskopen verbracht, aber ein besseres Mikroskop ist uns auch in Labors mit bester Ausstattung noch nicht untergekommen, vom Feld ganz zu schweigen. Danke nochmals, für ihren Einsatz, es hat sich echt gelohnt.                      

Herzliche Grüße aus Bremen Dr. Harald R. Gruber-Vodicka Dept. for Symbiosis Max Planck Institute for Marine Microbiology Jenamed-Reise-3x   Jenamed 2 Zeiss Jena von BW-Optik umgebaut als Reisemikroskop 

Hallo Herr Voss, möchte Ihnen gerne mal einen Zwischenbericht über die Arbeit mit dem neuen Mikroskop zusenden. Bin in meiner Freizeit, wann immer es mir möglich ist, dabei die große Bandbreite des Jenamed2 auszuprobieren. Bin immer wieder überrascht über die optische Leistung und die Lichtleistung des Systems. Die Darstellung im Hellfeld Durchlicht ist mit den Planapochromaten absolut Spitze. Sehr kontrastreich. Die Leistung der Appochromaten kann man sehr schön bei schiefer Beleuchtung beurteilen. Ist genau das was ich mir vorgestellt habe. Ebenso sind die PHV-Objektive und die PHV-Schieber sehr komfortabel aufeinander abzugleichen. Habe die Darstellung im Phasenkontrast noch nie so brillant gesehen. Die Lichtleistung im DIK ist optimal. Das von Ihnen eingebaute neue Beleuchtungssystem mit BW-O-LED hat große Reserven für Dunkelfeld, Phasenkontrast, differentiellen Interferenzkontrast, Polarisationseinrichtung. Möchte mich für Ihre fachliche Beratung bei der Zusammenstellung des Systems und die guten Vorschläge bei der Auswahl der Komponenten herzlich bedanken, bin mehr als zufrieden. Die ersten Fotos mit der Digitalkamera und MF-Anpassung sind auch gut gelungen. Ist aber noch in der "Testphase". Werde Ihnen nach dem "Austesten" gerne noch ein paar Foto-Beispiele zur Info zusenden.                                                                                            Herzliche Grüße an Sie und Ihr Team Siegfried Wiederer

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss,seit einigen Wochen arbeitet Ihr LED Umbau an unserem Lichtmikroskop Leica DM LM. Dabei ist ein  Schärfegewinn und höhere Lichtausbeute zu beobachten.  An diesem Mikroskop konnte bisher die Polarisationseinrichtung nur mit Einschränkung verwendet werden, da die verbaute Kamera bei Belichtungszeiten über 2 Sekunden nicht stabil arbeitet. Mit der LED Beleuchtung- können die Polfilter jetzt uneingeschränkt genutzt werden. Die Farbtemperatur bleibt über den bei uns genutzten Regelbereich stabil, so daß der Weissabgleich weitgehend ungenutzt bleiben kann.
Ganz nebenbei hat sich so der Einweisungsaufwand und Fehlbedienungen bei der Bildaufnahme verringert.
Viele Dank für die professionelle Arbeit und die schnelle Abwicklung,
mit freundlichen Grüßen
Gert Wiese
Mg Metallographie & REM Laborleiter
MagIC - Magnesium Innovation Centre
Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Sehr geehrter Herr Voss, danke für die schnelle und kooperative Erarbeitung einer wirklich guten Lösung für mein Reichert Polyvar! Der Umbau von der 200W HBO auf Ihre LED Fluoreszenzbeleuchtung verlief einfach und schnell – ich habe alles in weniger als 1 Stunde fertig gehabt. Der original eingebaute Reflexionshohlspiegel für die HBO konnte verbleiben, es ist sich alles sowohl optisch als auch mechanisch gut ausgegangen. Die Fluoreszenz funktioniert sehr gut mit der von mir verwendeten VB1/B1 Anregung – die Lichtstärke ist ausgezeichnet und der Belichtungsbereich bei üblichen und guten Färbungen liegt für das Kleinbildformat unter 1 Sekunde. Die Regelung mit dem von Ihnen beigestellten Vorschaltgerät ist auch sehr gut und funktioniert stufenlos. Also nochmals danke, auch für die Hinweise und telefonischen Beratung!

Mit besten Grüssen Prof. Dr. Georg N. Nyman Allg.beeid.ger.zert.Sachverständiger (Optische, photographische und kinematographische Geräte und Waren) A-1060 Wien

Sehr geehrter Herr Voss!
Nochmals vielen Dank für die schnelle Umsetzung von der alten original Beleuchtung unseres Jenamed´s auf die brillante LED-Beleuchtung. Es war für uns ein wirklicher Quantensprung. Da wir sehr viel mit der Dunkelfeld u. der Phasenkontrast-Mikroskopie arbeiten war dieser Wechsel eigentlich unverzichtbar. Da man vieles nicht so in Worte fassen kann haben wir Ihnen in der Anlage zwei Fotos vom "Jenamed - Mikroskop " bei der Arbeit und eine kurze Videosequens von einer dunkelfeldmikroskopischen Vitalblutuntersuchung beigefügt, die eigentlich alles sagen. Sie können dieses Material ohne Einschränkung für sich verwenden.
Mit freundlichen Grüßen aus Berlin - Naturheilpraxis Thuma
                                                                         LED-Heilpraktiker

Sehr geehrter Herr Langner-Voss, vielen Dank für die Nachrüstung meines Zeiss Operation Mikroskops ( OPMI1) mit Ihrer LED-Beleuchtung System, die Sie hierfür noch eigens entwickeln müssten. Ich bin mit der Umsetzung der technischen Komponenten mehr als zufrieden, alles passt und wirkt sehr solide und hochwertig, ganz zu schweigen von der enormen Lichtausbeutung, welche mir nun zur Verfügung steht( eine Steigerung von über 250 % !!) . Im vergleich zu vorher liegen Welten dazwischen. Ich bin immer wieder aufs neue erfreut und begeistert mein Mikroskop einsetzen zu können und damit zu arbeiten. Es leistet mir sehr gute Dienste. An dieser Stelle will ich mich nochmals sehr herzlich bei Ihnen bedanken für die sehr kompetente und angenehme Kommunikation während der Entwicklungsphase. Danke, das Sie sich nicht davor gescheut haben ganz neue Wege zu gehen, eine komplette Serie neu zu entwickeln, um mir bei meinem Problem weiter zu helfen. Das ist Ihnen nämlich sehr gut gelungen. Es ist mir eine Ehre und Vergnügen so professionelle Partner zu haben, die ihre Handwerk zu 100 % beherrschen. Herzlichst, Ihr B.Karami /Zahnarztpraxis B. Karami

Sehr geehrter Herr Voss, vielen Dank für die schnelle Lieferung der LED-Beleuchtung Olympus BH2 / BHT. Hat alles gut geklappt. Die Lichtleistung / Farbtemperatur ist sehr gut. Ergibt ein wunderbar ausgewogenes Bild.Die Beleuchtung ist jetzt sehr gut für den Phasenkontrast geeignet. Bin sehr zufrieden. Vorher war die Lichtleistung für den Phasenkontrast sehr grenzwertig.                                                                                                                                                                                         Mit freundlichen Grüßen i.A. Siegfried Wiederer LUKA-H. Weisheit GmbH & Co. KG

 

Hallo Herr Voss,

seit einigen Stunden arbeitet unsere Anlage jetzt mit Ihrem LED Umbau.

Der Einbau in das Messsystem war viel einfacher als erwartet. Für das Netzteil habe ich noch einen freien Platz über dem Roboter Controller gefunden.

Die Kabellänge vom Lampengehäuse zum Netzteil passte exakt auf den Millimeter, wie haben Sie das gewusst ;)

Die Kabeldurchführung am Lampengehäuse musste ich etwas ändern. Die war 5mm zu lang aber da hat Leica eigentlich schon die falsche Stelle für die Durchführung gewählt. Durch die seitlich Anbringung des Gehäuses wird das Kabel gegen das Mikroskop gedrückt.

Das Bild war sofort um Welten besser als mit der Halogenlampe. Eine Justage war nicht notwendig, es passte alles auf Anhieb. Die Darstellung sieht brillanter und kräftiger aus. Die LED wird bei uns mit nur 700mA betrieben. Selbst im Dunkelfeld, wo wir vorher Probleme hatten, gibt es jetzt eine bessere Darstellung. Dadurch können auch die Messungen im Dunkelfeld automatisch durchgeführt werden ohne das ein Bediener korrigieren muss. Das ist für uns ein noch größerer Gewinn als die Anderen positiven Effekte, wie z.B. der wegfallende Lampenwechsel.

Im Anhang sind noch 3 Bilder von der Installation. Leider haben die einen Gelbstich bedingt durch die gelbe Beleuchtung, die sonst den Fotolack auf den Wafern entwickeln würde.

Mit freundlichen Grüßen
Dipl. Ing. Marcus Poslad
Serviceingenieuer Lithografie

Thema: Beitrag "LED- Kundenerfahrungen" mit der Fa. BM-Optik

Verfasser: Ludwig Mittermeier, Veilchenstrasse 31, 94526 Metten

Datum: 29.11.2014

Ich (Elektro-Ing. im Ruhestand) habe ein neues Hobby in der Mikroskopie entdeckt.
Leider gibt es in meiner Gegend (Niederbayern) kaum/keine Fachfirmen oder Vereine um eine persönliche Beratung zu bekommen.
Um mich zu informieren blieb mir daher nur das Internet. Eine erste gute Basis war die bekannte Mikrofibel von H. Henkel. Mein Fokus lag danach auf ein Gebrauchtgerät der Marke Zeiss. Ein Kauf von Privat, bzw. über Verkaufsplattformen schied für mich aus.
Auf der Suche nach einer renommierten Fachfirma stieß ich schließlich auf die Fa. BW-Optik.
Nach der ersten Kontaktaufnahme/Anfrage schlug mir Herr Voss ein persönliches Gespräch vor.
In über 60 Minuten erlebte ich eine sehr professionelle und verständliche Beratung, bei der alle meine Fragen und Anliegen, auch mein Budget, Berücksichtigung fanden.
Sehr angenehm überrascht war ich von der persönlichen und vertrauenswürdigen Art von Herrn Voss.
Mein Vertrauen war in diesen 60 Min. so gefestigt, dass ich mich auf ein Zeiss Jenamed 1 festlegte.
Ich erhielt umgehend ein schriftliches Angebot (kompl. Mikroskop, inkl. Objektivsatz CZJ Nr. 2, Trinokular, Fotoadapter, nagelneuer LED-Beleuchtung und Koffer mit div. Zubehörteilen für den Start).

Nach ca. 1 Woche kam die Lieferung in einer "Erdbeben-sicheren" Verpackung bei mir an und ich erlebte zwei Überraschungen:

  1. Der Zustand aller gebrauchten Komponenten war so gut wie neuwertig.
  2. Als "Draufgabe" legte mir Herr Voss statt des bestellten Achromaten einen GF-PA 25x bei, der erheblich teurer gewesen wäre. Sehr großzügig!

Alles in Allem war mir auch als Laie schnell klar, dass ich hier sehr gut bedient  wurde und das Preis-Leistungsverhältnis mehr als gut war.

Fazit:
Ich kann die vielen pos. Kundenfeedbacks auf der BW- Homepage nur voll und ganz bestätigen und bin sehr froh für mein neues Hobby diese Firma, bzw. Herrn Voss als Partner gefunden zu haben.
Das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr !!
Mein guter Eindruck bezieht sich ebenso auf Frau Langner-Voss die die Logistik und Verwaltung regelt.
Ich freue mich auf eine gute weitere Zusammenarbeit und Wünsche der Fa. BW-Optik weiter viel Erfolg.

Liebe Frau Voss,

Wie versprochen, schicke ich Ihnen 2 Bilder von unserem Mikroskop mit Ihrer LED Beleuchtung. Funktioniert soweit hervorragend.

Habe es auch schon einem Kollegen empfohlen, der sich sicher bald bei Ihnen meldet...

Viele Grüße,
B. Kaufer

Ich erwarb im Internet ein gebrauchtes Mikroskop der Marke Bausch&Lomb hergestellt in Amerika. Jedoch war ich mit dem was ich sah nicht glücklich. Es hatte kein Licht und die Okulare waren sehr verschmutzt und auch in einem sehr schlechten Zustand. Da ich aber Leihe bin, wie man Mikroskope benützt und was Mikroskope so können versuchte ich meine Informationen aus dem Internet zu bekommen. Dabei stieß ich bei der Suche Mikroskop Instandsetzung auf die Internetseite von BW-Optik.

Nach der ersten Kontaktaufnahme mit Herrn Voss - wusste ich bereits nach wenigen Minuten - hier bin ich richtig und ich wurde nicht enttäuscht. Nach Einsendung des Mikroskop erstellte mir Herr Voss eine Mängelliste und machte mir Vorschläge wie er das Mikroskop umbauen würde, um es für meine Belange(Edelsteinbesichtigung) nützen zu können. Er nahm sich sehr viel Zeit dafür. Er baute mir die alte Beleuchtung ab. 25 Watt-Birne.

Ersetzte diese durch ein super helles LED Licht von unten (ich glaube Auflicht sagt man dazu) und zwei seitliche LED-Beleuchtungen wurden angebracht. Er baute mir den Tisch so um - dass ich darauf die zu beobachteten Objekte gut auflegen kann. Die Okulare wurden ausgetauscht sowie eine Reinigung wurde unternommen. Zwischen Auftragserteilung und Fertigstellung vergingen gerade mal 2 Tage. Auch eine sehr genaue bildliche Darstellung über E-Mail half mir, als Leihe alles zusammenzubauen. Nach Zusammenbau blickte ich durch mein fast neues Mikroskop und was ich jetzt sah - war der Wahnsinn. Kein Vergleich zu vorher - eine Ausleuchtung und mit den neuen Okularen eine klare Sicht - einfach nur toll !!!!

Fazit: Ich kann die Firma BW-Optik zu 110 % empfehlen. Mann merkt das Herr Voss sein Handwerk versteht, super Ideen hat und diese auch umsetzen kann. Und das kann man nur wenn (mann) was von der Arbeit versteht und seine Arbeit liebt.

Nochmals vielen vielen Dank

Kornelia Bittner

Hallo Herr Voss,

kurze Rückmeldung zum umgebauten Mikroskop: Das Olympus BX41 Mikroskop wurde von Durchlicht auf Auflicht mit LED Beleuchtung umgerüstet. Meine Mitarbeiter sind begeistert und voll des Lobes über die Einfachheit der Bedienung und welch gestochen scharfe Bilder vom Chip zu erzeugen sind. Aber natürlich nicht nur meine Mitarbeiter, auch ich bin begeistert. Vielen Dank für die schnelle und wirklich sehr gute Umsetzung der Aufgabe!

Also, noch einmal herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!

Mit freundlichen Grüßen,

Eva Pullmann
Dipl.-Ing. (FH)
Product Improvement Clinical Products
Säulenproduktion Miltenyi Biotec Gmb

I wanted to write to tell you about my experiences with your LED device LZKK4 on my Carl Zeiss Jena Ergaval. I was quite busy those days to write.

My first tests with the new LED give very good results. The light is intense and the light source being smaller than the filament of the original Narva bulb lamp is closer to the condition of an ideal Kohler lighting. The new LED light seems to improve the quality of the original Carl Zeiss Jena planachromatic objectives and it gives very good images with the planachromatic, apochromatic and planapo Russian Lomo objectives I have tested on my Ergaval, including a 30 x n.a. 0,90 water immersion objective and a 100 x 1,25 planapochromatic oil immersion objective. It is like to have a new microscope.

Also your devices are of very good quality, very robust, impressive German technical quality !

The only inconvenience I found is that the light given by the LED is rich in blue colour and that lower the contrast of cells coloured using Malachowski / Romanowski-Giemsa staining, that is rich in methylene blue and azur stains, hence mainly blue and purple. I solved this question using a yellow filter, that is however too much yellow. So I am looking for a slightly yellow filter, of less intense yellow hue, that might be better for this kind of staining.

The light of your LED is compatible with a 546 nm monochromatic green filter, that is efficient to enhance the contrast of images of chromosomes.

Your RMS to DIN rings for the objectives are perfect.

The large field P10x Carl Zeiss Jena eyepieces are also very good and match well with the objectives.

I plan to purchase other parts for my Ergaval from you, probably a new condensor, WI objectives, photographic adaptor, etc.

Thank you very much for the quality of your lighting device and for your help.

Best wishes.

Yours sincerely.
Dr Franck Bameul

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der neuen LED-Lampe sind wir sehr zufrieden. Die Befundung unserer IFT HEP2 Zellen an unserem Olympusmikroskop ist deutlich einfacher als mit der Quecksilberlampe.

Mit freundlichen Grüßen
Praxis am Rennplat

Sehr geehrter Herr Voss,

vor ein paar Wochen habe ich Ihnen ein gebrauchtes Jenamed 1 zum Einbau einer LED Beleuchtung eingesandt.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle für Ihr persönliches Engagement. In Wochenendarbeit haben Sie den Einbau der LED und eines neuen Objektträgertisches ausgeführt, dazu kamen unerwartet viele neue Mängel, die Sie  mit der vereinbarten  Arbeitspauschale  beseitigt haben. (Freitag eingeschickt und Mittwoch erhalten.)

Nach Erhalt des Mikroskops habe ich ein DiatommeenTestpräparat eingelegt. Das Ergebnis war verblüffend: Konnte ich frühereine Pleurosigma Species mit 400 facher Vergrösserung nicht auflösen, so war dies mit der neuen LED Beleuchtung und der gleichen Vergösserung der Fall.

Feinste Strukturen der Pleurosigma Diatomee waren sichtbar. Wenn nun der Einbau einer LED Beleuchtung dem Mikroskop einen solchen Leistungsschub verleiht, kann sie nur jedem Mikroskopiker wärmstens empfohlen werde.

Freundliche Grüße
 Hans-Dieter Bauer
Ravensburg

Sehr geehrter Herr Voss,

Anfang Mai habe ich eine LED Beleuchtung für mein Zeiss Standard WL gekauft.

Nach dem unkomplizierten Einbau konnte ich nur sagen: Die LED Sonne ist in meinem Mikroskop aufgegangen – vorbei war das trübe Zeitalter der Glühbirnen  mit ihrem matten, gelblichen Licht.

Doch das ist nicht alles: Verbesserung von Auflösung und Kontrast sind unglaublich, gesehen habe ich dies beim Mikroskopieren von Radiolarien. Auch andere Anwender bestätigen dies. Die Qualität des Mikroskopischen Bildes hängt in erster Linie von der Qualität der Optik und der Beleuchtung ab, hier sparen ist der falsche weg.

Ich bin mit meinem Kauf hochzufrieden und kann das Produkt wärmstens weiter empfehlen.

Freundliche Grüße
Hans-Dieter Bauer

Guten Tag Herr Voss,

als Besitzer eines Jenamed-Mikroskopes hatten wir beschlossen, dieses auf den neuesten Stand zu bringen. Die Beleuchtung war veraltet und das ganze Mikroskop war in einem schlechten Zustand, so wie es uns der Vorbesitzer für viel Geld überlassen hatte. Aufgrund einer Empfehlung durch ein Partnerlabor kamen wir an Herrn Voss. Etwas Besseres konnte unserem Mikroskop nicht geschehen. Herr Voss scheint mit allen Mikroskop-Wassern gewaschen zu sein. Das Mikroskop kam zurück und war nicht wieder zu erkennen. Neuste LED-Beleuchtung, grundgereinigt, neu eingeölt,  etc. etc. etc. Das Beste war jedoch die präzise Anweisung für alle neuen Einrichtungen und die telefonische Einführung dazu. Die Kosten dafür waren sehr, sehr moderat. Man hatte nie das Gefühl, dass er uns einen € zuviel abknöpfen wollte. Er verzichtete auch auf den Verkauf einer passenden Kamera und sagte: die können Sie da oder dort viel günstiger als bei mir erwerben.

Sollten wir wieder einmal Hilfe oder Teile benötigen, dann werden wir sicher wieder bei BW-Optik anfragen.

Grüße aus Alzey
Herbert Witowski

Sehr geehrte Frau Langner Voss, Sehr geehrter Herr Voss,

ich möchte Ihnen nochmals herzlich für den Umbau und die Revision meines Zeiss Jenamed Mikroskops danken. Anfänglich war ich ein wenig zurückhaltend als Sie mir  den LED Umbau vorschlugen. Heute bin ich mehr als froh über meine Entscheidung die alte Lampentechnik durch ein LED System auszutauschen. Ich möchte die neue LED Beleuchtung nicht mehr missen. En deutlich helleres Licht mit viel klareren Farben sind die Belohnung für meine Entscheidung. Und dass alles integriert in das alte Stativ - spitze.

Daneben war mein Mikroskop ein wenig in die Jahre gekommen. In der heutigen Zeit ist Handarbeit in vielen Bereichen ein Fremdwort geworden. Solides Handwerk ist selten, bei BW Optik wird es aber groß geschrieben! Professionell und schnell wurde das Mikroskop gewartet und repariert und gereinigt. Man merkt die Liebe zu diesen Geräten der Arbeit an. Ich bin mehr als begeistert und freue mich besonders, dass ich auf all meine Fragen eine kompetente Antwort und Anleitung erhalten habe.

Zum Abschluss noch ein paar Worte zum Versand. Ich hatte natürlich Bedenken, dass beim Versand mit der Post etwas passieren könnte. Ich hatte beim Einschicken bereits mir viel Mühe gegeben mein Mikroskop optimal zu verpacken. Als mein Mikroskop zurückkam war ich eine halbe Stunde nur mit Auspacken beschäftigt, so gut war die Verpackung! Ich will nicht wissen wie lange das Einpacken gedauert hat ... Nochmals vielen Dank für alles und ich werde mich mit anderen Mikroskopen sicherlich bald um einen Umbau bemühen.

Liebe Grüsse
Ihr Dr. med. Armin Haßdenteufel

Sehr geehrte Frau Langner, Sehr geehrter Herr Voss !

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für den LED dass Sie mir geschickt haben. Es hat 100% ig für mein Mikroskop Zeiss Ergaval gepasst !! Die Bilder wie in einen anderen Dimension zu betrachten... Toll ! Und ich möchte  noch mal als Anfänger fürs Köhlern Schnellkurs ... am Telefon mich bedanken, es hat wunderbar geklappt (nach ca.1  Std.Conversation...) Mein Hut !!!

Leider solche Leute werden immer seltener ...

Liebe Grüße Geltz S.

Sehr geehrter Herr Voss!

TESTBERICHT

Vor wenigen Tagen habe ich Ihren LED-Umbausatz in ein Zeiss 100 Watt-Halogengehäuse eingebaut. Selbst für einen technischen Laien war diese Umrüstung einfach und schnell geschehen. Probiert man nun das LED-Licht aus, wird schnell bewußt, dass es damit nie wieder einen Mangel an Beleuchtungsintensität geben wird. Bei Durchlicht ist nur ein Bruchteil nötig. Bei lichthungrigen Verfahren wie Auflicht-Dunkelfeld steht nun auch bei geringen Vergrößerungen genug Lichtstärke zur Verfügung. Einen weiteren positiven Effekt bewirkt die tageslichtähnliche Farbtemperatur der LED. Bei der Betrachtung von Dünnschliffen im polarisierten Licht sind zunächst die Interferenzfarben kontrastreich dargestellt und die kristallinen Strukturen zeichnen sich ungewöhnlich scharf ab. Man gewinnt den Eindruck, als ob es durch das LED-Licht gegenüber Halogen zu einer Auflösungsverbesserung kommen würde. Das Bild wird auch dadurch verbessert, dass gegenüber Halogen auf Konversionsfilter, Dämpfungsfilter etc. zur Angleichung des HAL-Lichtes an Tageslicht verzichtet werden kann und somit auf zusätzliche optische Flächen, die verschmutzen können.
Die LED-Beleuchtung von BW-Optik bringt für meine Anwendungen (Durch- u. Auflicht-Polarisation u. Auflicht-Dunkelfeld) eine deutliche Verbesserung und einen höheren Nutzungswert des Mikroskops gegenüber tratitioneller Halogenbeleuchtung.

Besten Dank

Gerhard Geissl

Sehr geehrte Frau und sehr geehrter Herr Voss,

Ich bin sehr froh das ich ihnen mein CZJ Ergaval Mikroskop zugeschickt habe! Ihre hervorragende Beratung, sowie ihre Fachkenntnis und Sinn für Qualität haben mich begeistert. Es wurde mir schnell klar das ich das Mikroskop nicht "nur" zu einem Fachmann geschickt habe, sondern auch zu einem Liebhaber dieser Mikroskope. Sie haben sich wirklich unglaublich viel Mühe gegeben um das beste heraus zu holen, das Ergbenis kann sich sehen lassen, das Mikroskop ist wie neu. An dem Ergaval (ebay kauf) war wirklich viel zu richten. Sie haben es mit viel Sorgfalt zu fairem Preis gemacht.
Besonders hervorheben möchte ich die LED Beleuchtung! Diese Hervorragende Beleuchtungseinheit erzeugt ein sehr hochauflösendes und klares Bild, kleinste Details werden sichtbar. Desweiteren steht genug Power für sämtliche Kontrastverfahren zur Verfügung.
Bei der Fotografie sind ebenfalls sehr kurze Belichtungszeiten bei ISO 100 möglich. (kein Rauschen bzw. Bewegungsunschärfe mehr) Ich bin rundum zufrieden.

Vielen Dank und liebe Grüße.

Tobias Bonnet

Ich habe über die Firma BW-Optik ein Mikroskop mit 1000facher Vergrößerung und einem Fotografieaufsatz für das Mikroskopieren von Hefen und Milchsäurebakterien gekauft. Ich bin von der Qualität der Komponenten sehr begeistert. Zusätzlich freut mich die gleichmäßige und helle LED Beleuchtung. Dadurch ist mein Anliegen die Proben zu fotografieren hervorragend unterstützt.

Freundliche Grüße aus der Weinstadt Endingen, sendet Ihnen

Andreas Neymeyer Dipl.- Ing. Weinbau & Oenologie Geschäftsführer

Ur- Ur Enkel von L(eopold) Bastian (5.Generation)

Dr. Wich:

Wir benützen sowohl im Hobby-Bereich, wie immer noch für einige mikrobiologische Routineanalysen die bewährten Zeiss West Mikroskope der Standard-Reihe (Standard 16, 18 und Standard WL). Schon vor einer Weile wurde bei einem Teil der Mikroskope die übliche Einbauleuchte 6V / 15 W gegen eine LED-Beleuchtung der Firma BW Optik Langer-Voss ausgetauscht. Eine Entscheidung, die ich nie bereut habe, die Lichtausbeute ist weit höher (durchaus vergleichbar mit der 12V / 100 W Beleuchtung, damit aus für "licht-intensive" Anwendungen wie DIK oder Dunkelfeld sehr zu empfehlen) dabei ist das Licht sehr tageslichtähnlich und, gerade für die Mikrofotographie ein großer Vorteile, die Farbtönung ändert sich nicht bei mehr oder weniger starkem Dimmen. Auf Grund dieser positiven Erfahrung habe ich mich nun mit einer weiteren "Beleuchtungsherausforderung" an Herrn Voss gewandt. Ein Standard 16 sollte für die Fluoreszenz-Mikroskopie (Blauanregung) mit dem Fluoreszenz-Auflichtkondensor IV FL aufgerüstet werden. Das Problem war dabei, dass nur das "kleine" Lampenhaus für die 12 V / 30 W Lampe zur Verfügung stand. Die von Herrn Voss vorgeschlagene Lösung war der Einbau einer blauen Hochleistung-LED (460-490 nm) in das Gehäuse. Eine perfekte und perfekt ausgeführte Lösung, der Einbau erfolgte unter Erhalt des fokussierbaren Kollektor, die gesamte Konstruktion ist aufgeräumt und handlich, es kommt nicht zu der sonst üblichen starke Erwärmung und durch die hohe Leistung der LED und dem idealen Anregungs-Wellenlängenbereich ergibt sich ein überaus helles Fluoreszenzlicht. Zusätzlich zur technisch exzellenten Lösung kam noch ein, trotz des "customized" und nicht standardmäßigen Umbaus, sehr fairer Preis und als zusätzlicher Service, wurde das Lampenhaus von Herrn Voss professionell gereinigt und sogar noch etliche Lackschäden an der Außenseite ausgebesserte. Sowohl für Kundenfreundlichkeit, wie für das technische Produkt "5 von 5 Sternen"...

Beste Grüße und nochmaligen Dank Günter Wich

Lieber Herr Voss,

mit Ihrer sauber gearbeiteten LED-Beleuchtung für das Lomo-Polam bin ich sehr zufrieden und benutze sie wechselweise mit einer 12V / 75 Watt Halogenbeleuchtung in einem 2. Lampenhaus ( Pol / Durchlicht Hellfeld).

Herzlichen Dank Ihnen und Ihrer Frau

Michael Schmidt

Sehr geehrte Frau und sehr geehrter Herr Voss,

nachdem nun alles in "trockenen Tüchern" ist, habe ich ein paar meiner vielen persönlichen Eindrücke, die ich während der gesamten Abwicklung und nicht zu vergessen, während der Vorgespräche und Ihrer Nachbetreuung hatte, zu Papier gebracht. Wenn man als unerfahrener Mikroskopiker ein altes Mikroskop ertüchtigen will und sich dazu im Internet umschaut, findet man unter anderem Experten, die nach kurzem Gespräch natürlich sofort erkennen, daß man absoluter Laie ist und einen das auch spüren lassen und wie es mir passiert ist, sogar einfach auflegen, weil es anscheinend unter ihrer Würde ist mit so einem Banausen überhaupt zu sprechen. Nicht so jedoch bei Herrn Voss, der sich auch für so einen blutigen Anfänger, wie ich es bin, sehr viel Zeit nimmt und das auch außerhalb der normalen Arbeitszeit, so daß ich auch am Abend nach der Arbeit nicht auf seine ausführlichen, kompetenten und geduldigen Ausführungen zu Mikroskop und zum Mikroskopieren verzichten mußte. Was war geschehen? Ich hatte mir vor Jahren, mehr aus optischen Interesse, ein altes Carl Zeiss Jena gekauft, es handelt es sich um ein CZJ Stativ E von 1929.

voll massiv aus Messing und schwarz lackiert. Kein billiges Schülermikroskop, sondern einst für Labor- und wissenschaftliches Arbeiten eingesetzt. Leider hat die gesamte Optik in 85 Jahren etwas gelitten. Da ich nicht zuletzt wegen meines neuen Hobbys, der Mykologie, mich nicht mehr nur theoretisch bzw. in einem mir gut bekannten Institut z.B. mit der Pilzbestimmung durch Sporenanalyse beschäftigen wollte, mußte ein Mikroskop her oder eben dieses alte CZJ musste umgerüstet werden. Zu meinem Glück bin ich auf die Firma BW-Optik gestoßen. Ein Anruf, und Frau Langner-Voss leitete sogleich alles Weitere ein. So bekam ich in den Abendstunden zu Hause den ersten Anruf vom Technikexperten Herrn Voss. All die befruchtenden Gespräche hier abzuhandeln würde den Rahmen sprengen, aber auf den Punkt gebracht, kann ich sagen, daß in den nächsten zwei Monaten ein inniger E-Mail-Wechsel und viele Telefonate stattfanden, in denen ich sehr viel gelernt habe. Jetzt hatte ich ganz vergessen, daß ich eigentlich nur eine Beleuchtung mit LEDs kaufen wollte, um diese selbst an mein Mikroskop zu adaptieren. Herr Voss hatte mich dann aber überzeugt, ihm das Mikroskop zu schicken, damit er sich selbst gleich von der Funktionalität seiner LED-Aufrüstung überzeugen konnte. Nun, wenn das CZJ schon die Reise aus der Pfalz in den hohen Norden antreten sollte, dann wollte ich auch gleich die gesamte Optik überprüfen und gegebenenfalls reinigen bzw. in Stand setzen lassen. Nach erster Auskunft und Fachexpertise war zumindest klar, daß die Optiken durch BW-Optik- Spezialreinigungsverfahren wieder annähernd zu 100% in Stand gesetzt werden konnten. Das war eine gute Nachricht, aber was sollte das alles kosten? Auch hier wurde ich nicht enttäuscht, denn Herr Voss hat ein Herz für Menschen wie mich, die lieber in „quot;altes Zeug“ investieren und damit deren Lebenszeit nochmals um 85 Jahre verlängern, denn so ein CZJ aus dieser Zeit ist unverwüstlich und fast für die Ewigkeit gebaut, vorausgesetzt man versteht diese Geräte zu handhaben.

Herr Voss investierte dazu sogar eines seiner freien Wochenenden. Schon daraus erkennt man, daß er mit Leib und Seele und vor allem auch mit Herz ein Mikroskopiker der alten Schule ist. Als dann alles fein säuberlich mit vielfacher Sicherheit verpackt in einem großen Paket bei mir ankam, hatte ich gleich mal mehrere Stunden zu tun, um alles vorsichtig auszupacken und zu sortieren. Als ich alles zusammengebaut und nach mehrmaligem Studium des ausführlichen Begleitschreibens entsprechend getestet hatte, konnte ich mich, dank der für mich sehr professionellen Ausstattung wie der Köhlerschen Beleuchtung und der perfekt in Stand gesetzten Optik, erstmals rundum an meinem Mikroskop erfreuen. Ich realisierte nun auch zunehmend, was mit dem 85 Jahre alten CZJ alles möglich war. Natürlich war der von Herrn Voss angebotene technische Support in Sachen Köhlersche Beleuchtung, Kalibrieren der Objektive mit dem Okular- und Objektivmikrometer von BW-Optik und vielen anderen Details und Tricks, inklusive und für Ihn ganz selbstverständlich als Service im Anschluss an seine voran gegangenen meisterlichen Leistungen . Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Ihnen Herr Voss und ebenso bei Ihrer Frau für die "Rundumbetreuung". Da fühlt man sich wie nach dem Motto "Der Kunde ist König".

Liebe Grüße Heinz Feichtinger

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss,

als Hobbymikroskopiker und Biologielehrer hatte ich mich nach langem Überlegen entschlossen, meinem bereits kostspielig überholten alten "Schätzchen", einem - über 30 Jahre alten - Will BX300 (heute Fa. Hund) eine LED verpassen zu lassen. Wenn ich mein Gerät schon in die Post geben muss - das war mir klar - dann nur an den ausgewiesenen Fachmann.

q.e.d.: Die Entscheidung war richtig.

Mit meinem Gerät schöpfe ich dank der hellen und v.a. angenehm weißen LED nun alles aus, was in Phasenkontrast, Dunkelfeld und Polarisation noch zu holen war. Ich fotografiere mit einer Tucsen 3.0 MP-Kamera, also einer preisgünstigen Kamera. Die Ergebnisse sind aber dank guter Vertrautheit mit dem System und der neuen Beleuchtung für mich absolut begeisternd. Ich habe nun mein Traummikroskop und würde nicht mehr tauschen! (Als kleine Referenz: in der Schule darf ich mit einem nagelneuen Axioskop A1 arbeiten und einer hochwertigen Mikroskopkamera.)

Darüberhinaus war die freundliche Kommunikation ein Erlebnis. Da arbeitet jemand mit Herzblut und macht einen neuartigen Umbau (Kühlkörper für Will-Sockel musste neu gefertigt werden!) zu seiner eigenen Angelegenheit. Kein anonymes Abfertigen mit Nummerziehen.

Nochmals Danke für den buchstäblichen Einsatz!

Dr. Klaus Kirchhoff
Biologielehrer

I contacted bw-optik for acquiring a HBO-AS-LED-LZKK-FL-50, and from the start the team was very professional and accessible for information and guidance. The product arrived ready to assemble and in a very short period of time. Besides that, there was always a friendly atmosphere. I’ll definitely contact them again for further purchases.

Liebe gruße,
Ana Almeida
KIST-europe

Sehr geehrter Herr Voss! Gerne komme ich Ihrer Bitte nach, um über meine ersten Erfahrungen mit der neuen BW-LED-Beleuchtung zu berichten. Ihre LED-Beleuchtung bringt eine deutlich sichtbare Steigerung an Auflösung und Kontrast.

 

Vielen Dank für die Generalüberholung unseres Mikroskop und den schnellen Service mit persönlicher Beratung.

WSB-Labor Ruzycki GbR

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, Sehr geehrter Herr Voss,

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für den LED – Einbau in mein Mikroskop Zeiss Standart. Die gute Beratung und der fachmännische Einbau der LED-Beleuchtung haben mich überzeugt, dass man Sie jederzeit weiter empfehlen kann. Die LED-Beleuchtung finde ich ohne viel Worte zu machen einfach super.

Liebe Grüße Paul Hodapp

Habe Ihren LZKK 100 für ein OLYMPUS Mikroskop der älteren Baureihe BH2/BHS für einen Kunden eingebaut. Dies ging unproblematisch, justierbar und köhlerbar, mit enormen Lichtzugewinn. 
Das Gleiche gilt für Ihren neuen LZKK O 71. Er lässt sich ebenfalls hervorragend händeln. Da beide LZKK justierbar sind ist eine präzise Einstellung möglich.

Der LZKK O 71 ist an alle Olympus Mikroskope anstatt der 100 Watt Halogenlampe einsetzbar:
AX60 / AX70 / BX50 / 51 / 53 / 60 / 61 / 63 / GX51 / BXFM / IX70 / IX73 / IX50 usw.

Ich kann beide LED Beleuchtungen allen ernsthaften Anwendern empfehlen

Mit freundlichen Grüssen / Best regards,
Dieter Janßen-Braje
MICRO-OPTIC Janßen-Braje GmbH
Geschäftsbereich OLYMPUS Mikroskopie

Sehr geehrter Herr Voss,

vielen Dank für das hervorragende Mikroskop Zeiss Jenaval-Jenavert das ich für die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen angeschafft habe.

Die LED-Beleuchtung für Auf- und Durchlicht funktioniert besser als eine 100 W Halogenbeleuchtung, die Optik ist tadellos.

Dipl.-Rest. Leonhard Lamprecht M.A.
Referat Restaurierung und Dokumentation

Ich verwende die weisse LED für Durchlicht und seit kurzer Zeit auch die blaue  LED für Fluoreszenz an einem Zeiss Axioplan mit einem Zeiss Axio.Scope Kondensor (achromatisch-aplanatisch 0,9 / H D Ph DIC). Dabei war es möglich, den Dispersionsfilter aus dem Strahlengang zu entfernen und so die volle Leistung der weissen LED zu nutzen, ohne Beeinträchtigungen durch störende Glühwendel in Kauf nehmen zu müssen. Die Lichtausbeute der weissen LED ist sehr hoch, sie reicht auch für die Fotografie vollständig aus, und zwar bei allen Vergrösserungsstufen, selbst auch bei lichtabsorbierenden Verfahren wie etwa DIC. Die weisse LED, die ein sehr homogenes Licht liefert, lässt sich präzise justieren. Auch ein grosses Sehfeld kann bei kleinen Vergrösserungen gleichmässig ausgeleuchtet werden.

Die blaue LED bietet ebenfalls höchste Leuchtintensität und lässt sich mitsamt dem Kühlkörper ebenfalls sehr leicht und präzise handhaben. Mühsames Nachjustieren wie bei Quecksilberhochdrucklampen entfällt ebenso wie beständiges Auswechseln der Leuchtmittel.

Die technische Beratung durch Herr Voss ist hervorragend, so konnten auch kleinere technische Anpassungsprobleme problemlos via Telefon und lediglich mit Hilfe einiger im zugeschickter Fotografien gelöst werden.

Der Service der Firma Langner-Voss ist insgesamt betrachtet ebenso perfekt wie hochgradig kompetent. Jede Rückfrage wird sofort beantwortet, nötigenfalls auch mit einem langen Telefonat ins Ausland.

P. Morandi, Schweiz

Mittlerweile haben wir für unsere Kundschaft, überwiegend Krankenhäuser und Labore,die Umrüstung von HBO Beleuchtung auf LED Fluoreszenz- Beleuchtung mit Ihren HBO-AS-LZKK-FL 50 oder 100 durchgeführt. Dies bei einer Vielzahl von Mikroskopen von Zeiss Oberkochen / Leitz / Olympus / Zeiss Jena usw.

Überwiegend arbeitet unsere Kundschaft mit Fluorochrom FITC und somit der MDW von 475nM. Das Anregungslicht Ihrer Fluoreszenz-LED übertrifft bei weitem die Intensität bei genannten Spektrum der HBO 50 bzw. HBO 100. Außerdem ist Ihre LED Einrichtung wirklich genial durchdacht und lässt sich tatsächlich unproblematisch vor Ort beim Kunden einbauen mit sofortigem Vorführeffekt.

Wir können jedem Anwender diesen Umbau empfehlen, denn das spart nicht nur Geld sondern ist mit hoher Effizienz verbunden.

Wir freuen uns schon auf Ihre selektierten grünen LEDs mit der Wellenlänge 530/535nM und 385nM und dem LZKK 1 /S, denn die Anregungsmöglichkeit mit dem Fluorochrom TRITC und DAPI wurde von unseren Kunden auch gelegentlich angefragt. Gerne geben wir auch dann dazu einen Erfahrungsbericht an Sie weiter.

Freundlichst Ihr
Hans Friedrich

Sehr geehrter Herr Voss,

ichmich für Ihre kreative Lösung, an unserem Jenatech inspection nicht nur das Auflicht, sondern auch das Durchlicht auf LED umzurüsten. Für letzteres waren ja einige technische Kniffe insbesondere bei der Verkabelung notwendig. Sie haben an alles gedacht, selbst kleinere Details (z.B. höhere Gummifüße und Modifikation der Kunststoffplatte am Boden) berücksichtigt. Man merkt, dass Sie mit CZJ Mikroskopen „quot;leben“ – bei Ihnen bekommt man als Kunde angepasste Lösungen und nicht welche von der Stange. Das anfängliche Problemchen mit der fehlenden Zwischenhülse für den richtigen Arbeitsabstand zwischen Auflichtkollektorlinse und LED-Chip haben Sie ganz schnell abgestellt. Wenn doch bei allen Herstellern der Kundenservice so erfreulich wäre.

Zusammen mit Ihrem Apochromaten 1,6x für die Mikrofotografie, der knackscharfe Aufnahmen über das gesamte Bildfeld unserer Canon 60D liefert, haben wir nun im Optiklabor der FH Bingen am Rhein einen zukunftsfähigen mikroskopischen Arbeitsplatz für Materialuntersuchungen aller Art. Gerne bleiben wir für zukünftige Projekte mit Ihnen im Gespräch.

Freundliche Grüße vom Rhein
Prof. Dr. Thomas Eickhoff

Guten Tag Herr Voss,

nachdem ich jetzt über ein Jahr mit Ihrer LED-Nachrüstung meines Ergaval mikroskopiere möchte ich hiermit meine vollste Zufriedenheit ausdrücken.
Alle Möglichkeiten wie Hellfeld und Phasenkontrast werden durch die LED Beleuchtung absolut aufgewertet. Objektive (Okulare) und Beleuchtung sind die ausschlaggebenden Faktoren. Hier wir einem alten aber durchaus professionellem Mikroskop mittels der LED Beleuchtung ein neues Leben geschenkt. Besonders bei Anwendung von digitalen Mikroskop-Kameras entstehen keine Probleme wie sie bei elektronischen Trafos typisch sind. Die Lichtausbeute, homogenität und feine Regelmöglichkeit der Beleuchtung machen die Anwendung problemlos.
In den kommenden Tagen werde ich Ihnen mein Zeiss Standard 18 zusenden um hier ebenfalls eine LED Beleuchtung anpassen zu lassen. Ich freue mich schon jetzt darauf dieses Mikroskop mit einer leistungsfähigen Beleuchtung wieder neu zu entdecken.
Ihre Kompetenz, Hilfsbereitschaft und die Qualität hat mich überzeugt.

Mit freundlichen Grüßen aus Köln
Jürgen Rahn

Hallo Frau. Langner-Voss,

Ich hatte bisher nicht die Muse eine Bewertung abzugeben.
Auf jeden fall funktioniert Die LED -Beleuchtung wunderbar und ich bin sehr zufrieden mit dem Mikroskop auch mit der netten und sehr individuellen Betreuung!

viele Grüße, Stephan Bussmann

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss,

vielen Dank für Ihre große Geduld und die kompetente Beratung bei den Problemen mit meinem Mikroskop Lomo 103.
Mit der neuen LED-Beleuchtung köhlerbar bin ich sehr zufrieden. Ich habe im Dunkelfeld ein schönes und klares Bild. Der Hintergrund ist besser erkennbar als vorher. Die Zentrierung empfinde ich sogar als einfacher als mit der alten Beleuchtung. Die Investition zahlt sich aus.

Mit freundlichen Grüßen
Heilpraktikerin Marlene Bader

Bericht über den Einbau einer LED-Beleuchtung an einem Ortholux – Mikroskop:Es bestand meinerseits der Wunsch mein Ortholux mit einer LED-Beleuchtung zu versehen. Nach dem Studium der Literatur und verschiedenen Beiträgen im Mikroskopie Forum glaubte ich mir solch eine Beleuchtung selbst bauen zu können. Ich bastelte mir verschiedene Varianten, die auch alle funktionierten, aber es war alles nicht sehr zufriedenstellend.

Da erinnerte ich mich an ein Inserat der Firma BW-Optik. Erst war ich etwas skeptisch, da alte Mikroskope von Leitz nicht unbedingt in der Angebotspalette zu finden sind. Dennoch! Ein kurzer Anruf und mir wurde versichert, dass der LED-Einbau für die Durchlichtbeleuchtung in mein Ortholux kein Problem sei. Wir kamen überein, dass der Einbau in den Stativfuss erfolgen sollte und die Ansteuerung über ein externes Steuergerät erfolgt– natürlich alles in schwarz. Nach der Begutachtung meines Mikroskops durch Herrn Voss wurde ich deutlich darauf aufmerksam gemacht, dass mein schönes Gerät doch im Laufe der Zeit eine erhebliche Patina angesetzt hat. Herr Voss schlug mir also eine professionelle Reinigung vor, nicht nur des Mikroskopkörpers, sondern auch des Drehtisches und der Optik.

Nach wirklich kurzer Zeit erhielt ich mein Mikroskop zurück und war sehr, sehr angenehm überrascht. Die Verpackung war sehr professionell, es gab keinerlei Transportschäden. Das Mikroskop war wirklich sehr gründlich gereinigt worden, es strahlte wieder wie neu. Ebenso waren Objektive und Okulare gereinigt. Das Mikroskop und die Beleuchtung wurden in Einzelteilen geliefert. Für den Einbau der LED-Leuchte gab es sogar eine bebilderte Anleitung. Das LED-Gehäuse wurde fest in die Lichteintrittsöffnung eingebaut. Sie steht hinten etwas ab, aber daran habe ich mich gewöhnt und es stört auch nicht. Die Lichtleistung der LED ist enorm. Sie ist deutlich höher als die Leistung der im Mikroskopie Forum empfohlenen LED’s. Da ich mich vorwiegend mit Gesteinsdünnschliffen beschäftige brauche ich also auch viel Licht. Jetzt habe ich ausreichend Licht. Die Farben der Minerale kommen jetzt noch besser und ich möchte fast sagen leuchtend zur Geltung, so hatte ich das mit meinen Eigenbauten nicht erreicht. Sicherlich habe ich mich mit meinen Eigenkonstruktionen etwas schwer getan. Mir sind einige eigene Lösungen aus dem Mikroskopie Forum bekannt. Ich hatte kein großes Glück damit, deshalb bin ich diesen Weg gegangen, den ich nur empfehlen kann.

Abschließend kann ich sagen, dass ich von der Leistung und dem Service der Firma BW-Optik überzeugt bin und ich würde mich wieder an die Firma wenden bei weiteren Belangen rund um das Mikroskop.

R.Masuck

"Lieber Herr Voss

Ich verwende das LED an einem Zeiss Axioplan mit einem Zeiss Axio.Scope Kondensor (achromatisch-aplanatisch 0,9 / H D Ph DIC). Dabei war es mir möglich, den Dispersionsfilter aus dem Strahlengang zu entfernen und so die volle Leistung der Lichtquelle zu nutzen, ohne Beeinträchtigungen durch störende Glühwendel. Die Lichtausbeute der LED ist sehr hoch, sie reicht auch für die Fotografie vollständig aus, und zwar bei allen Vergrösserungsstufen, selbst auch bei stärker lichtabsorbierenden Verfahren wie etwa DIC. Die LED, die ein sehr homogenes Licht liefert, lässt sich ausreichend präzise justieren, auch ein grosses Sehfeld kann bei kleinen Vergrösserungen gleichmässig ausgeleuchtet werden. Der Service der Firma Langner-Voss ist eigentlich perfekt: jede Rückfrage wird sofort beantwortet, nötigenfalls auch mit einem langen Telefonat.

Von P.M. Schweiz"

Sehr geehrter Herr Voss,

zunächst einmal möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken für Ihren kompetenten Rund-um-Service.
Nach erfolgtem Umbau an unserem Jenamed auf Ihre LED,s und mit den neuen Objektiven sehen wir im Weinbereich die Kristall-Ausscheidungen in einer neuen qualitativen Dimension.
Ihr Foto-Tubus ermöglicht hervorragende Fotos.

Weinlabor Bohn
Georg Bohn

Sehr geehrte Frau Langner-Voss , Sehr geehrter Herr Voss,

hiermit sende ich Ihnen einen ersten Erfahrungsbericht über die LED Beleuchtung, die Sie in unser altes Zeiss Standard HBO Lampenhaus eingebaut haben. Die Inbetriebnahme war völlig unproblematisch und alles funktionierte auf Anhieb. Nach ersten Tests kann ich sagen, dass meine Erwartungen voll erfüllt wurden und ich mit der neuen Beleuchtung sehr zufrieden bin. Ich verwende das Mikroskop für immunologische Untersuchungen an Zellen und Geweben mittels Auflicht-Fluoreszenz. Dabei wird FITC als Fluoreszenzfarbstoff verwendet. Die Fluoreszenzintensität ist dabei mindestens genau so hoch, wie mit einer neuen HBO Lampe. Anbei sende ich Ihnen ein Foto der ans Mikroskop montierten Beleuchtung. Vielen Dank auch für Ihre kompetente und ausführliche Beratung sowie die sehr schnelle Durchführung des Umbaus und den fairen Preis. Mit freundlichen Grüßen

Bernd Klarmann 
Bio-Rad Laboratories GmbH

Sehr geehrter Herr Voss,

Endlich sind wir dazu gekommen das von Ihnen umgebaute Mikroskop zu testen und für unsere Versuchsreihen zu verwenden. Vorab möchte ich mich für die exzellente und außergewöhnlich umfassende Beratung bedanken. Hervorragend war das Sie auf unsere Kundenwünsche mehr als zufriedenstellend eingegangen sind und fehlende Teile einfach nachbauen konnten. Wir sind einfach nur begeistert wie Sie mit Ihrer LED-Auflicht- und LED-Durchlichteinheit bei unserem gebrauchten Olympus BH2 MJLT den Kontrast und die Qualität unserer Mikroskopaufnahmen steigern konnten! Sie lieferten uns zudem eine sehr gute Dokumentation der vorgenommen Änderungen und haben das Mikroskop hervorragend gewartet. Die Kombination einer hervorragender Beratung, einer flexiblen Berücksichtigung unserer Kundenwünsche, dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der Qualität Ihrer Arbeiten sind unschlagbar! Für uns ist klar das der nächste Umbauauftrag an Ihre Firma geht. Ich habe Sie bereits Kollegen aber auch einigen unserer Kooperationspartner empfohlen.

Mit freundlichen Grüßen/kind regards
i.A. Frederik Fritzsch

Sehr geehrte Frau Langner-Voss , Sehr geehrter Herr Voss,

Ich habe den LZKK bekommen und probiert: alles ist jetzt OK! Es wird Sie sicher freuen, daß ich sehr zufrieden bin. Sowohl Schärfe, Kontrast, und allgemeine Qualität des Bildes sind die des Glüchkörperlicht erzeugten weit überlegen. Ich danke Ihnen sehr für alle guten Sorgen, die Sie so coulant beseitigt haben. Ich fühlte und fühle mich besonders wohl bei Ihrer Betriebs-, Geschäfts- und Arbeitsphilsophie.

Mit freundlichen Grüßen, Patrick Aendekerk

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Umrüstung auf LED, die Sie vorgenommen haben, ist gelungen und mehr als das, weil das Ergebnis wirklich hervorragend ist. Ich bin sehr zufrieden mit der Maßnahme und natürlich erhalten Sie demnächst auch ein paar Fotos von meinem Mikroskop. Wenn ich Sie damit unterstützen kann, können Sie mich gern als Referenz benutzen - kein Problem.

Beste Grüße Lutz Hafering

Sehr geehrter Herr Voss!

Habe heute die umgebaute Beleuchtungseinheit und das Steuergerät erhalten und natürlich sofort in Betrieb genommen! Ich muss Ihnen ein sehr gutes Zeugnis ausstellen!!! Die Mechanische Ausführung und die Regelungseinheit sind aller erste Güte!!! Ich als gelernter Werkzeugmacher kann das beurteilen. Im Anhang sende ich Ihnen die ersten auf Anhieb gemachten Fotos, sie sprechen für sich.
Besten Dank auch für Ihre Beispielgebenden Auskünfte und Beratungen, dies findet man selten und ich kann sie nur Weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

MGW - Mikroskopische Gesellschaft Wien
Peter Pavlicek
(Vizepräsident)

 

Sehr geehrter Herr Voss!

Vor einigen Jahren führte ich mein erstes Gespräch mit Ihnen. Mein Interesse war mir ein Mikroskop anzuschaffen, das hochwertig in der Technik und Optik ist. Die Wahl war ein Jenamed II. In der Zwischenzeit besitze ich drei davon: eines für Interferenz, eines für Phase und eines für Blaufluoreszenz . Sämtliche Geräte sind mit LED ausgestattet. Die Fluoreszenz mit der blauen LED ist einfach phänomenal. Die LED erzeugt ein wesentlich helleres und schärferes Bild als die HBO 100. Die Einstellung am Jenamed II begeistert sicher jeden Mikroskopierer, denn einmal mit einem Objektiv eingestellt ist bei Wechsel des Objektivs keine wesentliche Korrektur mehr nötig. Die differenzierte Schärfeneinstellung erlaubt eine sichere Tiefen- und Höheneinstellung ohne das Objekt zu zerstören. Die Ausleuchtung mit der LED ist einfach präzise. Die hochwertigen Hochleistungs-Plan-Apochromate sind bis heute unübertroffen. Deshalb hoffe ich, daß noch viele Mikroskopierer sich an einem Jenamed II so wie ich erfreuen.

Viele Grüße

Hans Günter Plescher MSc

Sehr geehrter Herr Voss!

Gerne komme ich Ihrer Bitte nach, um über meine ersten Erfahrungen mit der neuen BW-LED-Beleuchtung zu berichten. Doch zunächst möchte ich mich über Ihre kompetente und ausführliche Beratung bedanken. Sie haben mich überzeugt, mein altes, aber noch sehr gut erhaltenes CZJ Lumipan/NF-Mikroskop mit der neuen LZK22-LED-Beleuchtung auszurüsten. Der Umbau erfolgte problemlos, die LED-Einheit passte satt in den Einschub am Stativfuß. Der erste Eindruck nach dem Einschalten der Beleuchtung war überwältigend: Licht, Licht und nochmals Licht. Kein Vergleich mehr zu der alten Glühlampe. Die Ausleuchtung ist sehr homogen und beim Fotografieren kommt man mit verhältnismäßig kurzen Belichtungszeiten aus. Und "Kalt wie ein Frosch" trifft für diese LED-Beleuchtung auch zu. Selbst nach stundenlangem Mikroskopieren ist keine störende Erwärmung festzustellen; was bei Lebend-Beobachtungen und -Aufnahmen einen unschätzbaren Vorteil bedeutet.
Herr Voss, ich bin von der Leistungsfähigkeit und Qualität der BW-LED-Beleuchtung derart begeistert, dass ich inzwischen auch mein Olympus BH2/BHTU-Mikroskop auf diese Beleuchtung umgerüstet habe. Etwas ist mir bei beiden Mikroskopen beim Arbeiten aufgefallen: ältere Endlich-Objektive -hier vor allem die Fluotare- bringen unter dieser LED-Beleuchtung eine deutlich sichtbare Steigerung an Auflösung und Kontrast.

Mit freundlichen Grüßen aus Höchstadt a.d. Aisch

Erich Werner

Ich nutze die LED-Beleuchtung von BW-Optik an einem LOMO-Mikroskop: die Bildqualität hat sich durch die Beleuchtung noch weiter verbessert. Gegenüber herkömmlichen Glüh- bzw. Halogenlampen hat sie eine extrem hohe Lichtausbeute bei sehr geringem Energieverbrauch: Die Messung mit einem Energiekostenmonitor ergab einen Verbrauch von nur 3 Watt. Weiterhin ist vorteilhaft, dass am Mikroskop keine Wärmeentwicklung stattfindet.

Dr. G. Waesch

Im Rahmen meiner Forschungen zur Beziehung zwischen Protisten und Bakterien suchte ich nach einem qualitativ hochwertigen Mikroskop mit einer hervorragenden Abbildungsleistung und vielen Erweiterungsoptionen. In die engere Wahl fielen auch die Angebote der Firma BW-Optik Versand.Letztendlich entschied ich mich für ein Jenamed II in der Ausführung eines Fluoreszenzmikroskops aus dem Hause BW-Optik. Warum ich mich so entschied und warum ich diese Wahl nicht bereut habe, will ich nachfolgend schildern.Noch bevor ich mich für einen Kauf entschloss, war BW-Optik in Gestalt von Herrn Voss von Anfang an eine wichtige Anlaufstation, die mich kompetent, erfahren und fachkundig beriet. Die Gespräche mit Herrn Voss zeugten von einer langjährigen Erfahrung in der Mikroskopie. Besonders wertvoll erschienen mir die langjährige Beschäftigung der Firma mit Produkten aus dem Hause Jenoptik und deren hausinterne Modifikation auf die heute technisch möglichen Erweiterungen. So war ich zunächst unsicher, ob tatsächlich eine LED-Beleuchtung für die Fluoreszenzmikroskopie die bessere Alternative zur klassischen Beleuchtung durch eine lichtstarke Halogenlampe sei. Ich ließ mich auf das "Abenteuer" ein und bestellte ein auf LED modifiziertes Fluoreszenzmikroskop. Die ersten mikroskopischen Sitzungen übertrafen alle meine Erwartungen. Besonders hilfreich war dabei die telefonische Betreuung durch Herrn Voss. Mit seiner Hilfe konnte ich mich zügig in das Gerät einarbeiten und hatte schnell das Gefühl, die Technik zu beherrschen. Die Qualität der sich mir bietenden Bilder durch das stereoskope Weitwinkelokular war geradezu berauschend. Reine Farben ohne jeden Saum, hoher Kontrast, Lichtstärke und eine unglaubliche Schärfe zeichnen die Bilder aus, die das modifizierte Jenamed II liefert. Lichtstark ohne spürbare Wärmeentwicklung konnte ich die genialen Präparate von Robin Wacker - die mir Herr Voss freundlicher Weise spendierte - fluoreszierenden Schein beobachten. Alleine die Ästhetik aus Farben und Mustern waren beeindruckend. Gleichzeitig wurden aber auch strukturelle Zusammenhänge der pflanzlichen Anatomie sichtbar, die bei anderen mikroskopischen Lichtgebungsverfahren kaum deutlich werden. In allen Auflösungsgrößen erschienen die Präparate lichtstark und scharf. Und immer wieder wurde die Erforschung der Präparate zu einem Rundgang in einer Kunstausstellung meisterhafter Werke der Natur. Die schier endlos erscheinenden Einstellungsmöglichkeiten am Jenamed machen das Mikroskop zu einem Instrument, das immer wieder mit einem Konzert aus Farben und feinsten Strukturen belohnt. Dabei will ich hier gar nicht weiter auf die sich bietenden Darstellungsmöglichkeiten eingehen, die das mitbestellte DIK-BW-O - ebenfalls eine hausinterne Konstruktion der Firma BW-Optik - bietet. Der Fotoadapter für meine Nikon D700 war dabei die perfekte Ergänzung. Am PC entstanden so schnell erste Fotos, die - abgesehen von meinen anfängerhaften Fähigkeiten - über jeden Zweifel erhaben sind. Ich kann jedem Suchenden, der auf der Reise mikroskopischer Erkenntnisse ist, die Leistungen der Firma BW-Optik wärmstens weiter empfehlen. Professionelles Equipment und sachkundige Beratung helfen dabei, sich schnell in die bezaubernde Welt eines mikroskopischen Universums zu begeben. Ganz nach dem gnostischen Leitsatz, wie im Kleinen so im Großen, hilft BW-Optik zu mikroskopischen Erleuchtungen auf dem Weg der Erkenntnis.

Viele Grüße,

Felix Mühlberg (genannt Cyano)

Sehr geehrter Herr Voss!

Komme wegen meines Umzuges erst jetzt dazu mich für die LZKK 30 LED-Umrüstung gegen die 100 Watt Halogenbeleuchtung für meinen Zeiss Axioskop 2 Mikroskops zu bedanken! 
Ich bin begeistert über die optische und mechanische Qualität Ihrer LED-Beleuchtung, die in allen Beleuchtungsvarianten überwältigende Ergebnisse liefert! 
Es ist ein Quantensprung in der Beleuchtungstechnik, ein besonderes Vergnügen ist die feine Regelung der Lichtintensität mit dem professionellen Tischnetzgerät! 
Die Ausleuchtung ist homogen und die Zentrierung der Lichtquelle ist einfach.
Das mir zu testzwecken überlassenem Austauschgehäuse liefert identische Ergebnisse. 
Ich habe meine Einrichtung in der Mikroskopischen Gesellschaft Wien vorgestellt und alle waren begeistert!

Mit freundlichen Grüßen Peter Recher

Sehr geehrter Herr Voss, die LED Beleuchtung LZKK4 für Köhlerbeleuchtung Zeiss 6/15 und BW-O-LED mit Tischnetzgerät sind erst einmal getestet und ersetzen eine nicht optimale Anordung aus einer modifizierten 100W Halogen-Leuchte für Faser-Optik mit Tageslichtspiegel am Kardioidkondensor. Ihre durchdachte Lösung mit LED nutzt optimal die von der Zeiss 6/15 her bekannte sehr gute und auch schnelle Justierung der Ausleuchtung des Kardioid-kondensors, nun aber eben mit drastisch besserer Beleuchtungsstärke, hoher Stabilität und jetzt auch ohne Filter. Die wirklichen Erfahrungen im "rauhen" Betrieb wird der ab morgen stattfindende Einsatz bei den Studenten zeigen. Sollte der ebenfalls positiv ausfallen, würde ich auf Ihr Angebot bzgl. zweier Vorführmodelle der Mikroskopierleuchte 6/15 von Zeiss zurückkommen - würden Sie da bitte einen Preis nennen?

Mit frdl. Grüßen aus Dresden, R. Schwierz

Sehr geehrte Damen und Herren, anbei ein Foto der neuen Lichteinheit an unserem Mikroskop ! Sehr gut wir sind sehr zufrieden und werden Sie weiter empfehlen. Tolle Verarbeitung alles Super.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Probst Volker
Ausbilder WP
BERUFSFÖRDERUNGSWERK DORTMUND

Sehr geehrter Herr Voss als mein Ansprechpartner des BW-Optik-Teams,

vielen Dank für Ihre Zeit, Expertise und Ihr Engagement rund um Zeiss Jena! Als glücklicher Nutzer eines Jenalumar contrast habe ich mit Ihrer Hilfe auf LED umgerüstet.

Der maßangefertigte Adapter inklusive weißer LED mit Regelung über externes Netzteil zum Austausch der originalen 6V 25W Leuchte ist quasi plug and play und ist zudem voll zentrierbar und abgestimmt auf den Lumar-Beleuchtungspankraten. Mattgläser im Strahlengang konnten entfernt werden.

Weiterhin wurde die HBO 250 durch eine leistungsstarke blaue LED ersetzt. Die Bildqualität der Auflicht-Fluoreszenz mit Blaulichtanregung ist einfach überragend und ich kann jedem vorbehaltlos empfehlen, sich vertrauensvoll an Sie zu wenden, um individuelle Lösungen zu finden. Mein persönlicher Wunsch betraf noch die Bestückung eines zusätzlich an das Lumargehäuse adaptierten HBO 50 Gehäuses zum einen zur gleichzeitigen Auf- und Durchlichtanregung mit blauer LED und zweitens zur Gegenkontrastierung der Auflicht-Fluoreszenz mit DIK DF pos/neg Phako.

Zusammenfassend kann ich sagen, daß mein Jenalumar contrast mit mir als Staunendem an den Okularen einen Quantensprung gemacht hat. Dank der MF-Anpassung Apochromat 1,6 für digitale Mikrofotographie von BW-Optik kann ich meinen bei Zeiss im Zubehör überteuert erstandenen T2-T2 1,6x SLR Adapter mit Ansatzstück 107-60 entsorgen, der vor allem bei kleinen Maßstabszahlen der Objektive eine sehr schlechte Bildqualität lieferte (Preis neu damals trotz nur mäßiger Eignung unglaubliche 900 Euro).

Es bedankt sich ein hochzufriedener Kunde.

mfg

Florian Goerl
Uniklinik Dresden

Sehr geehrter Herr Voss,

gern sende ich Ihnen ein paar Fotos vom Epignost mit dem LZKK4.

Die Umrüstung des Epignost auf LED-Beleuchtung war denkbar einfach und mit zwei Handgriffen erledigt. Das Ergebnis dagegen war für mich überwältigend. Die Ausleuchtung ist homogen und die Helligkeit auch für die Fotografie im Dunkelfeld mehr als ausreichend. Mit dem Tischnetzgerät läßt sich zudem die Beleuchtungsstärke sehr feinfühlig einstellen.

Fazit: Ich bin mehr als zufrieden und werde auch mein Laboval 2 von CZJ mit Ihren Bauteilen umrüsten.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Neuber

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich bei Ihnen für die immer promte und sachkundige Unterstützung bei der Umrüstung meines CZJ Jenavals bedanken. Wie schon erwähnt betreibe ich das Mikroskopieren als Hobby mit dem Fokus der Mikrofotografie. In den letzten Wochen (Urlaub) hatte ich die Gelegenheit, das LED Umrüstset LZKK 1/C für das Jenaval gründlich zu testen. Ich bin von der Performance der LED Beleuchtung vollständig überzeugt: mit allen mir zur Verfügung stehenden Kontrastmethoden (Durchlicht, Phasenkontrast und Dunkelfeld (mit dem Kardioddunkelfeldkondensor) und allen Vergrößerungsstufen ist die Ausleuchtung gleichförmig, neutral weiss (also ohne Farbstich) und extrem hell (Reserve).

Auch die Ergebnisse bei der Mikrofotografie unter Verwendung von Live - View (Canon) und LED Beleuchtung lassen sich sehen. Vor dem Erwerb des Jenavals hatte ich am Axiolab über einen selbst gefertigten Strahlenumlenkwürfel mit rudimentärer Köhlerbeleuchtung E-TTL Blitzlichtfotografie betrieben, allerdings war die Justierung sehr aufwendig und die Bilder nicht immer zufriedenstellend (ungleichförmige Beleuchtung). Es würde mich interessieren, ob mit der LED Technik die Blitzfotographie "simuliert" werden kann (mit den Vorzügen der extrem kurzen Belichtungszeiten).

Wie vor dem Urlaub angekündigt, würde ich Sie bitten - wenn möglich - mich bei der Umrüstung des Jenavals auf DIC Kontrast zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank

Daniele Giarda

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die LED-Mikroskopleuchte. Sie passt hervorragend in die Einschubhülse und liefert ein helles und homogenes Licht. Meine Erwartungen sind nicht nur erfüllt, sondern übertroffen worden.

Viele Grüße Dr. Ekkehard Geßner, Nottuln

Hallo Herr Voss, Für die Lieferung der LED-Beleuchtung als Ersatz für die 100 Watt-Lampe an meinem Olympus BH2 besten Dank.

Die Anlage macht einen sehr soliden Eindruck. Die Montage ist einfach und schnell, ebenso die Zentrierung der Lichtquelle.
Die feinfühlig regulierbare Helligkeit ist für meine Zwecke (Polarisationsmikroskopie bei Mineralien, Konoskopie) mehr als ausreichend.
Fazit: eine Anschaffung, die man nicht bereut.
Was ich im Vorfeld als besonders angenehm empfunden habe, war Ihre kompetente und geduldige Beratung am Telefon, an der sich manche größere Firma ein Beispiel nehmen könnte.

Mit freundlichen Grüßen, Erwin Heisern

Der Bericht von Thomas Mahlein:

Ich besitze ein Lomo Biolam Mikroskop mit einem Binokolartubus und der Lomo Ansteckhilfsleuchte (220 Volt Glühlampe). Mit dem Licht war ich aber nie ganz zufrieden. Alle versuchten Beleuchtungsarten waren entweder mit Störeffekten in der Abbildung, zu starker Helligkeit wegen Nicht - Dimmbarkeit oder ungleichmäßiger Ausleuchtung des Gesichtsfeldes behaftet. Außerdem wurden diese Lampen alle recht heiß. Beim Beobachten und Bestimmen der Wasserorganismen hatte ich Probleme, da es fast unmöglich war die feinen Innenstrukturen und Anhängsel, wie z.B. Anzahl und Länge von Geißeln, auszumachen. Was mir fehlte, war eine dimmbare Lampe mit Leuchtfeldblende, um durch Köhlern die Möglichkeiten meiner Optik ausnützen zu können. Ich habe mich für die LED - Beleuchtung von BW - Optik entschieden und bin fürwahr nicht enttäuscht worden. Die Lampe ist solide montiert. Die LED läßt sich gut zentrieren. Ebenso ist die Leuchtfeldblende leicht und exakt zentrierbar und einstellbar. Die Leuchtkraft der LED kann über den Transformator präzise und feinfühlig reguliert werden. Ich habe meine Ausrüstung inzwischen erweitert, so dass ich Durchlicht, Dunkelfeld und Phasenkontrast ausführen kann. Mit der LED - Lampe läßt sich in jedem dieser Verfahren für jede Vergößerung die zugehörige abgestimmte Einstellung und Leuchtstärke finden und anwenden. Es ist die ersten Male etwas ungewohnt bei jedem Objektivwechsel die Zentrierung der Leuchtfeldblende sowie die Leuchtfeld- und Aperturblendenöffnungen nachzustellen. Man gewöhnt sich aber sehr schnell daran. Ich emfinde es inzwischen auch nicht mehr lästiger als zu fokussieren. Und man möchte es bald auch nicht mehr anders habenSo flau wie früher möchte ich gar nicht mehr sehen, sondern immer klarer, schärfer, detailreicher. Das Erkennen feiner Strukturen ist, im Gegensatz zu früher gar kein Problem mehr.

”Kalt wie ein Frosch„ ist tatsächlich ebenfalls wahr. Ich konnte bisher auch bei längerer Anwendung keine Erwärmung der Lampe wahrnehmen. Die LED ist darüber hinaus sehr lichtstark. Ich mikroskopiere mit einer Einstellung an meiner Digitalanzeige von 0 bis 1, das langt für alles vollkommen aus. Die Maximalanzeige geht bis 78. Das ist so gleißend hell, dass man gar nicht ins Mikroskop blicken kann. Es bleibt also für alle Eventualitäten durch dunkle Präparate, Filter und ähnliches bei weitem genug Lichtreserve. Eines möchte ich jedoch nicht verschweigen. Man sollte sich bei der Erstmontage der Lampe genügend Zeit und Ruhe nehmen und Herrn Voss Anweisungen beachten. Und nicht wie ich gehetzt und begierig auf das Ergebnis gefühllos loslegen. Dabei habe ich mein Mikroskop kräftig beschädigt. Frau Langner-Voss und Herr Voss haben mir aber auch hier nett, freundlich und kompetent geholfen. Herr Voss hat es souverän, gekonnt und schnell repariert und mein Mikroskop auch noch zentriert. Dafür bin ich den beiden von Herzen dankbar. BW-Optik kann ich mit wirklich gutem Gewissen jedem weiterempfehlen.

Sehr geehrter Herr Voss,

die LED- Beleuchtung für Olympus BH2 übertrifft meine Erwartungen. Das Licht ist heller als das der 100-Watt-Lampe über alle Vergrößerungsstufen bei den verschiedenen Beleuchtungsverfahren. Auch die Erwärmung ist sehr gering. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Farben(besonders bei Fotografien) noch besser wiedergegeben werden. Die Bedienung ist erfreulich einfach. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet und der Preis ist angemessen.
Fazit: Ich bin vollauf zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen Michael Schmidt / Köln

Sehr geehrter Herr Voss, Ich nutze mehrere Carl Zeiss Jena Mikroskope privat und beruflich schwerpunkt-mäßig für materialmikroskopische Untersuchungen. Verwendung fanden dabei Mikroskope aus der Mikroval-Serie (Amplival, Vertival, Epival Interphako) sowie kürzlich auch ein Jenatech Inspection Auflichtmikroskop.

Die Instrumente der Mikroval-Serie wurden von Carl Zeiss Jena ursprünglich mit Halogenbeleuchtungen 6V/15Watt oder 12V/50Watt ausgestattet, die gegen Ihre LED-Beleuchtungen LZKK 4 ausgetauscht wurden. Hierdurch ergab sich eine wesentliche Leistungsverbesserung der Mikroskopbeleuchtung und damit eine deutliche Aufwertung und Nutzungsverbesserung der Instrumente: 

Die LED-Beleuchtungen sind so konstruiert, dass Sie in die ursprünglichen Lampenfassungen passen und die exakte Einstellung der Köhler’schen Beleuchtungsbedingungen im Durch- und Auflicht erlauben.Im Gegensatz zu den ursprünglichen nicht regelbaren Halogenlampen sind die LED-Beleuchtungen in der Helligkeit über einen weiten Bereich regelbar. Hierdurch entfällt die lästige Verwendung von Dämpfungsfiltern im Durchlicht-Hellfeld. Das große Leitungspotential der LED-Beleuchtung kommt aber erst bei lichtschluckenden Kontrastverfahren wie Polarisation, Dunkelfeld und Interferenzkontrastmethoden voll zur Geltung - die Ergebnisse sind mit denen alter Halogenbeleuchtungen nicht zu vergleichen oder würden sich mit diesen nicht verwirklichen lassen. Die stabile Farbtemperatur der LED-Beleuchtung über den gesamten Regel-bereich kommt der mikrofotografischen Bilddokumentation (digital oder analog) sehr zu Gute, die Verwendung von Konversionsfiltern gehört hier der Vergangenheit an.

In vielen Fällen können sogar die leistungsstarken Gasdrucklampen gegen die baulich deutlich kleineren LED-Beleuchtungen ersetzt werden.

Insgesamt kann Ich Ihnen bestätigen, dass die älteren CZJ Mikroskope - die ja optisch und mechanisch hochwertige Instrumente darstellen und den Vergleich zu heutigen Mikroskopen der Mittel- und Oberklasse nicht scheuen müssen - durch Ihre LED-Beleuchtung eine deutliche Aufwertung erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Reinhard Kreuder

Hallo Herr Voss,

anbei berichte ich Ihnen über meine Erfahrung mit Ihrer LED Beleuchtung am Jenamed 2. Ausleuchtung über alle Kontrastverfahren hin gleichmäßig. Lichtstärke im Durchlicht mehr als ausreichend über alle Vergrößerungsstufen. Lichtstärke im Phasenkontrast und DIC über alle Vergrößerungsstufen ausreichend. Durch die hohe Lichtstärke ist es bei fotografischen Aufnahmen möglich auf hohe ISO-Zahlen und lange Verschlusszeiten in vielen Situationen zu verzichten. Die Lichtstärke lässt sich sehr gut regeln, der Einstellknopf ist "blind" zu bedienen. Die Lichtfarbe ist für das Auge angenehm und ergibt bei der Fotografie nach Weißab-gleich einen angenehmen neutralgrauen Hintergrund. Die Erwärmung des Mikroskops ist selbst nach Stunden nur minimal. Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich mit der LED Beleuchtung aus Ihrem Hause sehr zufrieden bin.

Mit freundlichem Gruß

Ludger Benning

Hallo,

Wir haben die Beleuchtung in Betrieb genommen und sind durchweg positiv überrascht worden. Wir arbeiten sehr viel mit Solarzellen, welche von Natur aus dunkel sind und viel Licht absorbieren. Durch die verbesserte Beleuchtung haben wir nun eine deutlich stärkere Ausleuchtung des Blickfeldes und sehen dadurch einfach mehr. Einzig die Dunkelfeldmikroskopie bereitet uns noch Probleme, welche aber durch unseres Konvokalmikroskop aufgefangen werden kann. Also kann man ihr Produkt durchaus als empfehlenswert bezeichnen, da der ständige Lampenwechsel wegfällt.

Viele Grüße
Christian Fuhs

Phys.- Techn. Assistent
Applikationsingenieur
Process Technology
4JET Technologies GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne teile ich Ihnen meine Erfahrungen zu der LED mit. Die LED ist aufgrund sehr guter Verpackung einwandfrei hier in Spanien angekommen. Anbau und Einstellung der Köhlerbeleuchtung - problemlos. Die Leuchtdichte der LED ist "super"; Graufilter und Kondensor Großfeldlinse werden nicht benötigt. Die Feineinstellung mit dem Regel-Poti des Netzgerätes ist ausgezeichnet. Aufgrund der anderen Farbtemperatur oder anderen Welligkeit des LED-Lichtes, erscheinen mit die Strukturen klarer als vorher. Grünfilter bei längerer Arbeit zur Augenschonung immer zu empfehlen. Bei der Mikrofotografie erreicht man bei voll aufgedrehtem Poti Verschlusszeiten von über 1/1000s je nach ISO-Einstellung (max. ISO 400). Das ist auch erforderlich, um Vibrationsunschärfen bei starken Vergrößerungen zu vermeiden. Nachteilig ist dann, daß man wegen Blendgefahr nicht mehr direkt schauen kann. Man muß erst die LED runterdrehen. Wünschenswert wäre deshalb: LED mit Mikroblitzeinrichtung.

m.f.G. W.A.

Sehr geehrter Herr Voss,

Sie haben mich nach ausführlicher und freundlicher Beratung prompt mit einem kompletten Eduval 4 mit eingebauter dimmbarer LED-Beleuchtung sowie diversem Zubehör bedient. Nachdem ich mich als Hobbymykologe jahrzehntelang mit selbstgebauten Beleuchtungsprovisorien an einem Eduval 2 gequält habe, war das in der Tat der versprochene Quantensprung. Und das zu einem wirklich fairen Preis. Ich werde Ihre Firma während unserer jährlichen Tagungen weiter empfehlen.

Ganz herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen aus Hohenbruch (nördlich von Berlin)

Werner Diekow

Sehr geehrter Herr Voss,

Ich möchte mich hiermit für die sehr gute Beratung, die großen Geduld und die Wiedergeburt unseres Mikroskops bedanken.

Nach mehrwöchiger vergeblicher Suche für einen Ersatz der defekten Lampeneinheit unseres  Olympus BH2  Mikroskops zogen wir die Verschrottung des sonst einwandfrei funktionierendes Gerät in Betracht. Durch Zufall hörten wir von der Ersatzlösung "LED Beleuchtung". Bei Recherchen stellten wir fest, dass sich nur wenige Anbieter aber mit sehr unterschiedlichen Lösungen am Markt befinden. Nach mehreren Anfragen bei unterschiedlichen Anbietern zeigte sich, dass zwar die Homepage der Fa. BW Optik Langer Voss nicht am Stand der Technik ist, ihre Produkte und die Beratung sehr wohl.

Unser Mikroskop ist seit dem Umbau wieder zu 100% einsetzbar und die Qualität der Bilder ist bei Helligkeit und Kontrast stark verbessert worden. Des weiteren brauchen wir uns auch keine Sorgen bzgl. Wärmestau bei der Lampeneinheit machen.

Der Nachrüstsatz "LED Beleuchtung" wird von ihnen zu einen absolut fairen Preis angeboten und erfüllt mehr als unsere Erwartungen.

Mit freundlichen Grüßen,
DI Stefan Frey

Specialist Heattreatment
Manufacturing Engineering
Transmission 
Opel Wien GmbH

Wir wenden unser Epignost für ambulante Metallographie an Baustellen (Schadensanalytik) an. Die Adaption Ihres LED – Moduls LZKK5/A sehr zufrieden: Beleuchtungseinheit austauschen, anschließen fertig. Wir brauchten nicht einmal die Optik „ausköhlern”.

Es ist sehr viel Licht für POL, HF und DF da. Das stärkere Abblenden im HF erzeugt sehr gut aufgelöste Bilder, welche mit denen stationärer Mikroskope vergleichbar sind.

Gerne dürfen Sie den Kommentar veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen
Dipl.-Phys.Ing. Ingo Zahn
- Inspektionsdienstleistung -

 

Sehr geehrter Herr Voss,

gerne berichte ich über meine Erfahrungen mit der LED-Beleuchtungseinheit aus Ihrem Hause. An meinem Amplival ist sie ebenso schnell und problemlos zu installieren und zu justieren wie die ursprüngliche Beleuchtung von CZJ. Sie liefert sowohl bei der subjektiven Beobachtung als auch bei fotografischen Aufnahmen vorzügliche Ergebnisse. Auch für den längerem Einsatz über mehrere Stunden ist sie uneingeschränkt zu empfehlen. Die Ergebnisse im Hellfeld, Dunkelfeld, Phasenkontrast und DIK finde ich immer überzeugend.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Jürgen Ibs

Seit einiger Zeit verwende ich die HP-LED Beleuchtung aus dem Hause BW-Optik Langner-Voss und kann einfach nur sagen,

ich bin begeistert!

Ob am Zeiss Jena Jenamed, am Amplival oder am Micro-Tall, an all diesen Mikroskopen stelle ich durch den Einsatz der LED-Technologie eine deutliche Kontraststeigerung bei gleichzeitigem Helligkeitsgewinn fest. Viele Kontrastverfahren, ob Pol, Phasenkontrast, Dunkelfeld oder DIK sind gut realisierbar. All dies kommt mir vor allem in der Mikrofotografie sehr entgegen. Dort, wo ich vorher mit hohen ISO-Zahlen arbeiten musste, kann ich jetzt meine Mikrofotos mit geringen ISO-Zahlen und damit mit viel weniger Rauschen erstellen. Der Einsatz eines Mikroblitzes wird bei vielen Anwendungen überflüssig.

Auch die geringe Wärmeentwicklung bei diesen LED's bietet mir bei Lebendaufnahmen deutlich Vorteile.

Fazit: Durch den Einsatz der LED-Beleuchtung von BW-Optik hat sich die Qualität meiner Mikrofotos wesentlich verbessert.

Herzliche Grüße aus Trier
Frank Fox Dipl.-Ing.(FH)
http://www.mikro-foto.de/

..... „ Die Ergebnisse der "blauen" und der "weißen" LED-Lampe der Firma BW-Optik Versand was die Helligkeit und Ausleuchtung anbelangt sind zu unser vollen Zufriedenheit ausgefallen...”

Auszug Inst. f. wissenschaftliche Fotografie
Prof. M .Kage Schloss Weissenstein

 

Brief Z11 00137                                           Weiden, 20.06.2011

Betr.: LED Beleuchtungseinrichtung für die Mikroskopie
Sehr geehrter Herr Voss,

wir möchten uns an dieser Stelle für die schnelle Lieferung Ihrer LED-Beleuchtung bedanken.

Die Beleuchtungen werden von uns sowohl in der Durchlichtmikroskopie als auch in der Auflichtmikrokopie mit hervorragenden Ergebnissen eingesetzt. Die völlig problemlose Regelung der Lichtintensität machen die visuelle und auch die Mikrofotografie zu einem reinem Vergnügen, es steht immer genügend Licht fein dosiert zur Verfügung.

Störende Erwärmungen oder Ausfälle von Lampen gehören nun endlich der Vergangenheit an. Es ist sicher nicht übertrieben, hier von einem Quantensprung in der Beleuchtungstechnik zu sprechen.

Weiterführende Arbeiten mit einfarbigen LED-Beleuchtungen (blau) haben höchste Auflösung bei hohen Lichtintensitäten ergeben. Dies war bisher nur durch den Einsatz entsprechender Lichtfilter an sehr „heißen” Leuchtmitteln möglich, wobei brauchbare Lichtstärken kaum erreicht werden konnten.

Es bleibt spannend: Der Trend zu immer kurzwelligeren LED-Beleuchtungen mit steigenden Lichtleistungen könnte beim Einsatz geeigneter digitaler Kameras neue Auflösungsrekorde in der Lichtmikroskopie ermöglichen...

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Zange
Glas Zange GmbH & Co KG
-Geschäftsleitung-

Einen Guten Morgen in den „Hohen Norden”

Gerne komme ich Ihrer Bitte nach, um über die Verwendung der BW Led zu berichten.
Ich verwende die BW LED in meinem Zeiss Standard für Durchlicht, wobei vorrangig digitale Mikrofotos das Endergebnis darstellen. Die Helligkeit und Ausleuchtung ist bei allen Vergrößerungsbereichen der alten Niedervolt Einbauleuchte deutlich überlegen. Die Farbtemperatur der eingebauten LED ermöglicht es, die verwendete digitale Vollformat Kamera mit automatischem Weißabgleich zu betreiben, mit dem Ergebnis, dass bei der nachfolgenden Bildbearbeitung nahezu keine Farbkorrekturen vorgenommen werden müssen. Was ich in diesem Zusammenhang aber auch noch ansprechen möchte, ist die ungewohnt freundliche „Beziehung” zwischen Kunde und BW- Optik während der Auftragsabwicklung.

Herzlichen Gruß aus Passau
Hans Jürgen Steinkohl

Sehr geehrter Herr Voss,

hier meine Erfahrungen, die Sie gerne veröffentlichen dürfen:

"Als Nutzer eines Jenamed2 habe ich die Halogenbeleuchtung durch die LED Konstruktion aus dem Hause bw-Optik ersetzen lassen. Die weisse LED samt Regelung wurde von bw-Optik perfekt eingebaut. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit der Mikroskopie von Plankton und bin von der Farbqualität der LED sehr angetan. Daneben erlauben die hohen Lichtreserven der LED selbst bei höchster Vergrößerung digitale Aufnahmen mit DIK ohne Blitz auch bei sich bewegenden Objekten."

Mit freundlichem Gruß
Dr. Klaus Spiekermann
22359 Hamburg

 

Hallo Herr Voss,

die optische und mechanische Qualität Ihrer LED-Beleuchtung ist oft genug gelobt worden, und es sind durchaus prominente Mikroskopiker dabei. Daher will ich hier Ihren Service rühmen, ohne den kein Produkt etwas taugt. Ich besitze nämlich ein Carl Zeiss Lumipan der 'schwarzen Serie'- richtig, das mit dem eleganten Bogen (Bild). In dessen Lichttunnel passte Ihr LZKK 4 zur allgemeinen Überraschung nicht rein. Ein Telefonat mit Ihnen zu einer kriminellen Tageszeit (in anderen Läden hebt da längst kein lebendiger Mensch mehr ab) förderte den Grund zutage: in der Aufnahmeröhre für die Beleuchtungseinheit hatte Zeiss damals einen Anschlag eingebaut, der die Wendel der originalen Narva- Lichtwurflampe in die richtige Position bringt (Bild). Um das mit dem LZKK 4 nachzuahmen, musste der Durchmesser des Kühlkörpers vorne verringert werden. Also schickte ich den Beleuchter zurück und bekam wenige Tage später einen perfekt passenden (Bild).

Das verstehe ich unter kompetentem Service. Außerdem macht es mir, dem eher wortkargen Franken, einen Riesenspaß, mit einem beredten Nordlicht wie Ihnen zu plaudern.

Herzlichst
Ihr R. Hendel

Hallo Frau Langner-Voss, Hallo Herr Voss,

das verstehe ich sicherlich, dass Sie Ihre Zeit nicht in Foren verschwenden und daher berichte ich gerne über meine Erfahrungen mit Ihren LEDS LZKK.

Ich habe mittlerweile mein Amplival und mein Jenamed mit Ihren LZKK bestückt. Ich mikroskopiere seit über 30 Jahren und kann nur sagen, dass die LED Bestückung bei den Mikroskopen für mich eine große Aufwertung und Bereicherung ist. Bei den LEDs merkt man, dass diese selektiert sind. Die weiße LED ist extrem hell, mit dem Ergebnis kontrastreicher visueller Beobachtung und hervorragender Eigenschaft bei der digitalen Bilddokumentation.

Die blaue LED 460/490 ist mit allen bekannten Vorzügen, die Sie schon dokumentiert haben, einfach unbeschreiblich. Mit anderen Worten: Ernst Abbe und Carl Zeiss Jena hätten Ihre wahre Freude an der Arbeit von BW-Optik, denn Sie standen ja nun auch allen neuen Technologien offen gegenüber. Auch Ihre ansprechenden soliden Stahlblechgehäuse mit den aufwendigen Bedienungs- und Anschlüssen bis hin zu den exzellent gedrehten und gefertigten LZKK unterstreichen die gesamte LED-Baugruppe.

Ich möchte mich nochmals herzlich für Ihre kompetente Beratung bedanken und wünsche Ihnen weiterhin bei Ihren LED Aktivitäten viel Erfolg.

B.Leiser.Kues

Auszug aus der LED Empfehlung von Herrn M.Kleber

............Die neue blaue LED übertrifft alle HBO-Systeme die ich kannte. phantastischer Kontrast, Auflösung und enorme Helligkeit. Man muss sogar abdimmen um eine überstrahlung zu vermeiden. Ich stattete gleich darauf hin mein Jenamed mit der neuen LED LE3 (weiß) aus. Der neue LZKK übertrifft an Abbildungsleistung alles. Homogene Ausleuchtung, DIK-Anwendung, Phasenkontrasteinrichtung sind viel homogener realisierbar. Fotografisch sind sehr kurze Belichtungszeiten möglich. Den Beleuchtungseinschub zu wechseln ist genial, ruck zuck erledigt. Alles in Allem, die LEDs von BW-Optik sind eine große Bereicherung in der Mikroskopie.........

Auszug aus der LED Empfehlung von Robin Wacker

..............Ich habe heute die Fluoreszenzkraft von der HBO 50 im Institutmikroskop mit meiner neuen LED-Fluoreszenz verglichen. Die LED von Ihnen war deutlich besser. Nachdem ich mein Standard RA, also die Leuchte 60 auf LED umgerüstet habe, möchte ich auch noch mein zweites großes Zeiss Mikroskop, das mit der 12Volt / 100Watt ausgestattet ist, umrüsten...................

Auszug H.Plescher MSc

Die blaue LED, die Ihr Unternehmen für die Blaulichtfluoreszenz möglich machte, ist für mich ein Quantensprung gegenüber allen bisher bekannten Systemen. Ich möchte die mehr als 10-fache Erregerlichtausbeute gegenüber der HBO 50 und die mindestens 5-fache im Bereich 490nm gegenüber der HBO 200 erwähnen. .......... Durch dieses revolutionäre Verfahren ist es möglich endlich hochauflösende und lichtschwache Apochromate einzusetzen, um Darstellungen in einer nie zuvor gesehenen Auflösung zu sehen. Vorteile sind auch, so wie allgemein bei LEDs, dass durch Regelung der Lichtintensität keine Veränderung der Wellenlänge eintritt.

Ich habe meine Einrichtung in der Mikroskopischen Gesellschaft Wien vorgestellt. Herr Prof. Erich Steiner Präsident der Gesellschaft, sowie der Beiratsvorsitzende Herr Prof. Peter Schulz, bestätigen die hier von mir gemachte Aussage......

 

Ich verwende seit mehreren Jahren an meinen Amplivalstativen verschiedene LED der Firma BW - Optik. Je nach dem Schwerpunkt visuelle Beobachtung oder Dokumentation z.B. in Form von Postern für Austellungen verwende ich LED unterschiedlicher Farbtemperatur/Kontrast. Wechsel und Köhlerung gehen Dank der handwerklich sauberen Ausführung der Leuchtenkörper völlig problemlos, mit den sehr gut verarbeiteten Trafos lässt sich die Helligkeit perfekt  regulieren. Sie reicht auch für lichtschluckende Verfahren wie DIK oder Pol völlig aus . Meine neuste LED „das blaue Wunder” trägt ihren Titel zu recht. Sehr klare, helle Fluoreszenzabbildungen auf bei Ausschaltung jedweden Streulichtes fast schwarzem Grund - was will man mehr.

Freundliche Grüße
Matthias Burba

Die Montage der Beleuchtungseinheit auf einen CZJ Jenatech Inspection war in weniger als 10 Minuten erledigt. Das Justieren der LED ging genauso gut, wie mit einer konventionellen Glühlampe. Die Beleuchtungsstärke ist Klasse. Durch die regelbare Leuchtkraft kann man sich optimal den Kontrast einstellen. Alle Facharbeiter, die mit dem umgerüsteten Mikroskop arbeiten bestätigen, dass das zu sehende Bild viel besser ist, als das herkömmliche und haben ein großes Lob ausgesprochen. Auch ist die Kantenschärfe bei der größten Vergrößerung mehr als optimal. Noch ein weiterer Aspekt: während der Testphase (ca. 3 Monate) fielen bei einem baugleichen Jenatech 3 Mikroskoplampen aus. Die Geräte werden zur Oberflächeinspektion eingesetzt und sind nahezu im Dauerbetrieb. Fazit: ein durchdachtes System mit hochwertiger Verarbeitung von einem deutschen Unternehmen, welches Qualität und Kundenfreundlichkeit groß schreibt.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Streich
Bachelor of Engineering

Sehr geehrter Herr Voss,

nochmals vielen Dank für Ihre nette Beratung und die Anpassung der LED-Beleuchtung. Wir haben die blaue LED aus Ihrem Hause an unserem Leitz-Mikroskop „Diaplan” mit Auflichtfluoreszenz (Ploemopak + Blaufilter) installiert und verwenden diese in Verbindung mit dem Farbstoff Acridinorange zum Lebend-/Tod-Nachweis von Hefezellen. Die Lichtstärke ist auch ohne Verwendung von speziellen Fluoreszensobjektiven ausgezeichnet. Anbei ein Digitalfoto als Beispiel.

Mit freundlichen Grüßen aus Oettingen
Oettinger Brauerei GmbH
i. A. Stephan Nerger

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor einigen Monaten mein beleuchtungsmäßig nicht optimal ausgerüstetes Mikroskop bei Ihnen auf LEDBeleuchtung umrüsten lassen und bin begeistert über die gleichmäßige und gut steuerbare Helligkeit. Seither weiß ich erst, was mein Mikroskop mit geeignetem Licht eigentlich zu leisten imstande ist. Auch das Fotografieren ist kein Problem mehr.

Mit freundlichen Grüßen X. Schmid / 94161 Ruderting

Nachfolgend einige Auszüge unserer Kunden:   Sehr geehrter Familie Langner- Voss! Ich verwende schon seit fünf Jahren eine Ihrer LED Beleuchtungen hobbymäßig an meinem Zeiss WL... mehr erfahren »
Fenster schließen
LED Kundenerfahrungsberichte

Nachfolgend einige Auszüge unserer Kunden:  

Sehr geehrter Familie Langner- Voss! Ich verwende schon seit fünf Jahren eine Ihrer LED Beleuchtungen hobbymäßig an meinem Zeiss WL Mikroskop und bin nach wie vor begeistert von der Leistung und Lebensdauer dieser Aufrüstung. Vor kurzem konnte ich nun sehr günstig ein weiteres WL Mikroskop mit Auflicht-Fluoreszenz-Kondensor IV Fl erwerben. Da die 50 Watt HBO Lampe kaputt war und auch kein Vorschalt-Trafo mit dabei war, war ich auf der Suche nach einer alternativen Lichtquelle. Fündig wurde ich bei BW-Optik, die Lösung gefiel mir gut und ich habe nicht lange überlegt und die Umrüstung bestellt. Zum Glück hat Herr Voss nachgefragt, welches Gehäuse für den Umbau vorgesehen ist, und dabei haben wir entdeckt, dass die Befestigung für die LED in meinem Fall vom Standard abweicht. Aber das war kein Problem, Herr Voss hat sofort eine Lösung gefunden, den Befestigungsteil modifiziert und sogar die Umbauanleitung und die Internetseite für diesen Umbau auch gleich geändert! Nach ein paar Tagen habe ich den Umbausatz erhalten und natürlich sofort in das Gehäuse eingebaut, was dank der mitgelieferten Befestigungsteile und der ausführlichen Anleitung im Nu erledigt war. Sogar an den passenden Stiftschlüssel wurde gedacht! Da ich auch das Angebot mit den Fluoreszenz Präparaten genutzt habe, konnte ich die neue Ausrüstung gleich testen – herzlichen Dank auch für die 2 Gratis Präparate! Das Ergebnis kann sich sehen lassen – ich kannte bis dato nur die Durchlichtfluoreszenz an meinem alten Meopta Mikroskop - und ich bin von der neuen Methode begeistert. Das Problem mit den Quecksilberlampen (Preis, Lebensdauer und Gesundheitsrisiko bei Bruch) wurde damit perfekt gelöst. Das beigefügte Foto vom Blatt des Kängurubaums (Casuarina equisetifolia) habe ich nur schnell mit dem „Handy“ aufgenommen! Ich möchte mich daher für die professionelle Ausführung und Abwicklung des Auftrages herzlich bedanken und verbleibe mit freundlichen Grüßen Stefan Gangl Traun, Oberösterreich

 

 Ferner möchte ich Ihnen mitteilen, dass die LED-Beleuchtungen für die beiden Laboval 2-Mikroskope angekommen sind und mit Erfolg eingebaut und justiert werden konnten. Die Beleuchtung funktioniert ausgezeichnet und hebt die alten Instrumente auf ein anderes Niveau....Mit freundlichen Grüßen - Kind regards Dr. Reinhard Kreuder Product Development Aero & Rail

Fluoreszenz-Umbau eines Olympus CKX41 mit 2 wählbaren LED-Lichtquellen zur Anregung (LED460-490nm und LED 540/550nm). Hierfür hat Herr Voss ein Zeiss Lampengehäuse mit den beiden LEDs und einer Umschalteinheit (DUAL-LED Revolver) ausgerüstet, die den Wechsel der Lichtquelle während der Mikroskopnutzung erlaubt. Nach dem Feinjustieren der Leuchteinheit und dem ersten Betrachten eines Fluoreszenzpräparates war sofort jegliche Skepsis verflogen. Ausleuchtung und Helligkeit sind noch besser als erwartet und eignen sich hervorragend für den täglichen Gebrauch als Fluoreszenzmikroskop. Es ist hervorzuheben, dass an diesem Mikroskop lediglich C-Achromat Phasenkontrastobjektive verbaut sind und nicht die fluoreszenzoptimierten Objektive. Zusammen mit dem ebenso sauber gefertigten LED-Regeltrafo haben wir ein sehr einfach handzuhabendes System erhalten, welches sich wesentlich unkomplizierter und zeitsparender einsetzen lässt als die Original HBO-Einheit. Fazit: absolut empfehlenswert. Mit freundlichen Grüßen T. Borchardt

Sehr geehrte Frau und Herr Langner-Voss, als Heilpraktiker mit der Spezialisierung auf Blutmikroskopie, besitze ich drei Mikroskope für meine Dunkelfeldmikroskopie nach Prof. Dr. Günther Enderlein, und Hellfeld für meine Blutuntersuchungen nach Prof. Dr. Robert Bradford (USA), ein Olympus CX41 mit Schott Beleuchtung und ein Olympus CX40 mit 30 Watt Beleuchtung. Als Reisemikroskop ein Di-Li mit LED Beleuchtung. Die gute Beleuchtung des Di-Li war ausschlaggebend mein CX40 bei Ihnen auf LED umrüsten zu lassen. Meine Begeisterung nach dem Umbau auf LED ist kaum zu beschreiben. Ganz super tolle Bilder werden jetzt erzielt. Nochmals vielen Dank für die Mühe und die schnelle Arbeit und Lieferung aus Ihrem Hause. HP Josef Gallinger. Dunkelfeld und Hellfeld Dunkelfeld-Gallinger  Hellfeld-Gallinger

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, als in der Firma, in der ich tätig bin, eine Abstellkammer ausgeräumt wurde, konnte ich ein Leitz Ortholux aus den 60er Jahren mit Polarisationseinrichtung und diversem Zubehör sozusagen retten. Es war allerdings sehr verstaubt und in schlechtem Zustand. Jetzt geht es wieder einigermaßen und geht für meinen Hobby-Gebrauch ganz gut. Leider bestand die Beleuchtungseinrichtung noch aus der der ursprünglichen Glühbirne und das führte für Fotoaufnahmen zu Belichtungszeiten im Sekundenbereich und sehr gelben Licht. Ihre LED-Lösung ließ sich problemlos anbringen und ergibt natürlich eine ganz andere Ebene der Betrachtung. Ich bin damit restlos zufrieden. Ein kleines Beispiel einer Aufnahme bei gekreuzten Polarisatoren von Vulkanstaub vom Mount St. Helens. Eine kleiner Vorschlag vielleicht noch: Eine Skala am Potentiometer wäre nicht schlecht, um sich Einstellungen merken zu können. Mit freundlichen Grüßen Dr. Wilhelm Meister

Sehr geehrte Familie Langer – Voss, wir bedanken uns für Ihre schnelle und kompetente Hilfe beim Umbau / Umrüsten unseres Auflichtilluminators von Olympus BH2. Das defekte Hallogenlampengehäuse wurde von Ihnen durch eine LED Beleuchtung (mit der Bezeichnung LZKK 1 / C) ersetzt. Innerhalb von 5 Tagen war unser Mikroskop wieder einsatzbereit! Bemerkenswert ist die hohe Lichtausbeute in allen Vergrößerungen. Besten Dank auch für die präzise Justieranweisung bei der neu Einrichtung und die telefonischen Einführung dazu. Ihr Service ist absolut empfehlenswert. Mit freundlichen Grüßen Sigrid Eichinger Stellvertretende Laborleitung Rauschert Heinersdorf - Pressig GmbH

Olympus

Sehr geehrter Herr Voss! Mit großer Neugier habe ich Ihren 5-fach LED-Wechsler für mein Jenamed erwartet. Als ich ihn bekam habe ich ihn sofort installiert. Ein guter Mikroskopie-Freund und auch Mitglied der Mikroskopischen Gesellschaft Wien unterstützte mich beim ersten Test. Das Ergebnis war hervorragend. Mit dem BW-O-5-fach-LED-Wechsler ist es jetzt möglich das ganze Fluoreszenz-Spektrum von UV bis Blau - Blaugrün - Grün - Rot zu nutzen. Damit haben Sie es geschafft die HBO-Lampe zu ersetzen. Die Qualität des LED-Wechslers ist durchdacht und erforderte sicher eine Menge Innovationsstunden und eine hervorragende Konstruktion brachte das perfekte Ergebnis. Was soll ich sagen, es ist schön, dass es Sie gibt und viele Mikroskopiker werden sicher meine Meinung sein. Mit freundlichen Grüßen Hans Günter Plescher

Jenamed-157b32a0708143  Jenamed-3

Hallo Herr Voss, durch die Umrüstung unseres NIKON-Mikroskops ECLIPSE L200 auf LED-Beleuchtung beobachten wir bei Hellfeld-Betrachtungen einen deutlichen Schärfegewinn!Hinzu kommt, dass die LED ein Arbeiten bei wesentlich höheren Lichtintensitäten erlaubt, als dies bei unserer Halogenbeleuchtung der Fall war. Dadurch sind wir nun im Dunkelfeld in der Lage, Defekte sichtbar zu machen, die wir zuvor aufgrund des wenigen Streulichts, das sie generieren, nicht mehr abbilden konnten. Unser Mikroskop nutzen wir für die Vorbereitung von Analysen am Rasterelektronenmikroskop und Focused Ion Beam-Gerät. Die nun verbesserte Lokalisierung kleinster Defekte im Lichtmikroskop reduziert die Zeiten für das Auffinden der Defekte im REM und FIB, was uns dort teure Anlagenzeit erspart. Somit hat sich der Umbau für uns wirklich sehr gelohnt.Vielen Dank und herzliche Grüße nach Aschendorf, Maren Teubert / Leiterin Physikalische Analyse, ELMOS Semiconductor AG

Hallo Herr Voss, gerade habe ich das letzte NIKON Eclipse Lampengehäuse gewechselt. Die Mitarbeiter sind alle von der neuen Qualität der Bilder begeistert. Deshalb noch einmal vielen Dank für die ganzen Umbauten. Viele Grüße Dipl. Ing. Marcus Poslad Serviceingenieuer Lithografie

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss, habe soeben die Leuchte am Orthoplan in Betrieb genommen. Alles ok. Prima Ausleuchtung und Helligkeit. Besten Dank für die schnelle Lieferung und Bestellabwicklung. Viele Grüße Joachim Jahnke

Fluoreszenz-Umbau eines Leitz-Lampenhauses für ein Mikroskop Dialux 22 EB. Ziel war der Umbau von HBO auf LED-Fluoreszenz. Benutzt wurde dazu ein Leitz Lampenhaus mit der Teilenummer 514662, das auch für andere Leitz-Mikroskope wie Laborlux 11, 12 oder Diaplan Verwendung fand bzw. noch verwendet wird. Herr Voss hat freundlicherweise gegen einen geringen Aufpreis auch den Einbau für mich durchgeführt, da ich Schwierigkeiten hatte, das im Lampenhaus befindliche HBO-Leuchmittel auszubauen. Die Demontage der Quecksilberlampe war aufgrund festsitzender Schrauben und eines defekten Keramiksockels auch schwierig und wurde von ihm unter Vollschutz durchgeführt. Verbaut wurde von BW-Optik eine LED, die sichtbares Licht im Bereich 460 bis 490 nm mit hoher Intensität abgibt. Genutzt werden kann dieses blaue Anregungslicht in Verbindung mit einem für diese Mikroskopreihen passenden Ploemopak und den entsprechenden Filterwürfeln zur Fluoreszenzanregung von FITC bzw. Fluorescein, das ein grünes Fluoreszenzlicht abstrahlt. Geeignete Filterwürfel sind Leitz I2/3 (Excitation blau 450-490, Teilerspiegel 510 nm und Sperrfilter 515) oder H2 (violett-blau 390-490, 510 und 515 nm). Für den Umbau wurde der Konkavspiegel des Lampenhauses entfernt, die LED, die auf einem Kühlsockel sitzt, wird mit dem mitgelieferten Tischnetzgerät betrieben. Herr Voss hat eine Lösung auf meinen Wunsch gefunden, einen eventuellen LED Wechsel unkompliziert durchführen zu können. Dazu kann der Gehäusedeckel werkzeuglos mit Rändelschrauben und die LED selbst dann mit einem Imbus-Schraubendreher gelöst und ausgetauscht werden. Der Grund für diese Überlegung war, dass die LED im Vergleich zu einer HBO 100 Quecksilberlampe, deren Spektrum neben einer Grundstrahlung über den gesamten Spektralbereich Peaks in den Bereichen UV, blauviolett und gelbgrün aufweist, in einem begrenzten Wellenlängenbereich abstrahlt. Bei Verwendung eines anderen Fluorochroms kann so mit wenig Aufwand eine andere LED-Filterwürfel-Kombination verwendet werden. Die Fluoreszenzdarstellung der auch bei BW-Optik erhältlichen Plescher-Dauerpräparate ist mit diesem Umbau ausgezeichnet. Die Handhabung der Epi-Fluoreszenzfunktion des Mikroskops ist im Vergleich zum HBO-Betrieb aufgrund wegfallender Aufwämzeiten und des gefahrloseren Betriebes wesentlich unkomplizierter und angenehmer. Für die gewährte Unterstützung möchte ich mich herzlichst bedanken, mfG Christian Stahl - Norderstedt, den 27.2.2016

Ihre LED Umrüstung beim Olympus BH2 hat eine gute Helligkeit in allen Vergrößerungen. Homogene Ausleuchtung auch ohne Mattfilter. Also, professioneller Lichtcharakter. Ist die Zentrierung vollzogen ( ist ein wenig gewöhnungsbedürftig ), lässt sich der Emitter gut „Köhlern“ und man erhält ein kontrastreiches scharfes und sauberes Mikroskopbild. Das LED-Regeltrafo bietet eine gute Helligkeit selbst bei S-Plan Apo 100x / 1,4 und Dunkelfeld. Und das bei Einstellung 0,5 A, also ein ¼ der Regelleistung. Nach exakter Justage und Köhlerung ergibt sich eine saubere Auflösung und Trennung feinster Strukturen an Diatomeenschalen im Hell-, und Dunkelfeld. Helligkeit und Schärfe sind auch gut bei Polarisation auch im oberen Vergrößerungsbereich mit Objektiven S-Plan Apo 60x / 1,4 und S-Plan Apo 100x / 1,4. Freundlichst Christian Scheibe.

Die von Ihnen gefertigte LED Lichtquelle ist für das Mikroskopieren essentiell wichtig. Hat man doch mit der eingebauten Glühlampe eher ein schummriges "Wohnzimmerlicht", so kann man mit einer tageslicht-ähnlichen LED doch weit mehr erkennen. Das erst macht das Arbeiten sinnvoll. Die Olympus BH2 Mikroskope mit der von mir genutzten SPlan-Optik sind der Profi - Zugang in die Microwelt -wohlgemerkt mit Ihrer LED Vorrichtung. Die auf 160 mm begrenzte Tubuslänge hat durchaus große Vorteile , welche die auf Unendlich getrimmten heutigen Geräte nicht mehr haben. Mit freundlichen Grüßen Dr. O.Wörner / Esens

"Aus alt mach neu" - August 2015 entschlossen wir uns in den Räumen der Tierklinik auszumisten und alte, nicht genutzte Geräte zu entsorgen bzw. reparieren zu lassen. Das „Leitz SM“-Mikroskop stand lange Zeit verstaubt in der Ecke, nachdem das Licht vor einigen Jahren kaputt gegangen war und wir durch unseren hektischen Klinikbetrieb nur kurze Zeit für eine Neuanschaffung hatten, anstatt uns um das Problem wirklich zu kümmern. Da mein Herz aber doch an diesem Mikroskop hängt habe ich im Internet nach Lösungen gesucht – und bin auf die Umrüstung von BW Optik gestoßen. Zuerst etwas unschlüssig rief ich bei Herrn Langner-Voss an und schilderte ihm mein Problem. Er bat mich Fotos des Mikroskops zu schießen und ihm zuzusenden. Gesagt, getan – nach ein paar Stunden erhielt ich einen Rückruf mit der Bitte das Gerät per Post zu senden. Das Leitz war wohl durch die unsachgemäße Lagerung in den Kliniksräumen doch mehr in Mitleidenschaft gezogen worden als wir alle dachten – Herr Voss bot mir eine Komplettreinigung, Adjustierung und eben den Umbau auf LED an. Nach 3 Woche erhielten wir dann das „neue“ alte kleine Schwarze in einer perfekt gepolsterten Verpackung mit vielen Informationen zur Reinigung des Mikroskops und Handhabung des LED-Umbaus.Nach dem Zusammenbau stellte ich fest: nichts wackelte mehr, die Triebe waren leichtgängig und es sah sonst auch tip top aus.Sofort versuchte ich mich mit Abstrichen und anderen Proben – Qualitiativ hochwertige Bilder, im Vergleich mit unseren anderen „modernen“ Mikroskopen im Haus schneidet es mindestens gleichwertig ab.Nach 4 Monaten Nutzung ist das alte Leitz SM wieder integriert und auch von unseren jüngeren Mitarbeitern voll anerkannt und regelmäßig genutzt! Anfangs waren diese nämlich etwas skeptisch ob ein solch „prähistorisches“ Mikorskop noch etwas taugt.Die Tierklinik Zweibrücken ist voll und ganz zufrieden mit dem LED Umbau von BW-Optik.Wer sein altes Mikroskop liebt und täglich nutzen möchte sollte den Umbau unbedingt durchführen lassen um sein Mikroskop so ins 21. Jahrhundert zu befördern.                                                                                                        Mit freundlichen Grüßen aus Zweibrücken Bero Gehl

Zu LED – Fluoreszenzbeleuchtung für Mikroskop Olympus BH 2 / BH S : Super genial ! LED eingebaut – Präparat eingelegt – durchgeschaut – begeistert ! Besten Dank H.-V. Tichy / Kiel /Betreff: Danksagung Sehr geehrter Herr Langner-Voß,ganz herzlich möchte ich mich für Ihre Beratung und die Reparatur/Reinigung/LED-Umbau eines Carl-ZeissJena-Mikroskops bedanken! Unser Kunde, ein Urologe aus Berlin hat schon zweimal gesagt, das er jetzt deutlich einfacher seine Diagnosen stellen kann. Mit dem Preis war er auch zufrieden.                                                                                                                                                     Mit freundlichem Gruß Friedemann Gillert Dipl.-Ing. für biomedizinische Gerätetechnik

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, gerne komme ich Ihrer Bitte nach, ein kurzes Feedback über die bestellten LED-Komponenten zu verfassen. Ich muss Ihnen wirklich sagen, dass ich von der Verarbeitungsqualität und Passgenauigkeit Ihrer LED-Lichtquelle sehr begeistert bin. Die neu gewonnene Lichtausbeute ist ein Quantensprung zur herkömmlichen Halogen-Glühbirne und vor allem bei starken Vergrößerungen sehr hilfreich. Die weiße LED hat eine sehr schöne Lichtfarbe und harmoniert prima mit farbigen Dauerpräparaten. Auch das Netzgerät ist vorbildlich verarbeitet und erlaubt eine äußerst präzise Feinjustierung mit dem eingebauten Drehpotentiometer. Ich kann nur allen passionierten Freunden der Mikroskopie ans Herz legen, einen Umbau auf eine LED-Lichtquelle von BW-Optik zu probieren. Es lohnt sich..                                                                      Beste Grüße aus dem Ruhrgebiet, Dr. Andreas Schrötter

Hallo Herr Voss, auch auf diesem Weg nochmal mein herzlichstes Dankeschön für Ihre freundliche und kompetente Beratung beim Kauf und der ausführlichen Schulung, welche wirklich sehr hilfreich war. Nachdem ich ja jetzt schon einige Wochen mit dem Mikroskop Zeiss Jena Jenalab im Bereich Faser- und Garnanalyse arbeite, kann ich sagen, dass ich äußerst zufrieden damit bin. Die Lichtleistung der LED-Lampe ist tatsächlich nicht mit herkömmlichen Beleuchtungen zu vergleichen und bringt hervorragende Ergebnisse, welche wirklich überzeugen.                                                                                                                                  Viele Grüße aus Hof, Catrin Langheinrich / Carl Weiske GmbH

Liebes BW-Optik Team, wir sind gut aus der Karibik heimgekehrt, die Reise war auch dank des exzelllenten Mikroskops sehr erfolgreich. Die hohe Auflösungsfähigkeit der Luftobjektive, die strenge Phase, die gute Beleuchtung und die Parfokalität der Kamera bei jedem Objektiv haben das Arbeiten zu einem Genuss gemacht! Einige von uns haben schon viel Zeit an wissenschaftlichen Mikroskopen verbracht, aber ein besseres Mikroskop ist uns auch in Labors mit bester Ausstattung noch nicht untergekommen, vom Feld ganz zu schweigen. Danke nochmals, für ihren Einsatz, es hat sich echt gelohnt.                      

Herzliche Grüße aus Bremen Dr. Harald R. Gruber-Vodicka Dept. for Symbiosis Max Planck Institute for Marine Microbiology Jenamed-Reise-3x   Jenamed 2 Zeiss Jena von BW-Optik umgebaut als Reisemikroskop 

Hallo Herr Voss, möchte Ihnen gerne mal einen Zwischenbericht über die Arbeit mit dem neuen Mikroskop zusenden. Bin in meiner Freizeit, wann immer es mir möglich ist, dabei die große Bandbreite des Jenamed2 auszuprobieren. Bin immer wieder überrascht über die optische Leistung und die Lichtleistung des Systems. Die Darstellung im Hellfeld Durchlicht ist mit den Planapochromaten absolut Spitze. Sehr kontrastreich. Die Leistung der Appochromaten kann man sehr schön bei schiefer Beleuchtung beurteilen. Ist genau das was ich mir vorgestellt habe. Ebenso sind die PHV-Objektive und die PHV-Schieber sehr komfortabel aufeinander abzugleichen. Habe die Darstellung im Phasenkontrast noch nie so brillant gesehen. Die Lichtleistung im DIK ist optimal. Das von Ihnen eingebaute neue Beleuchtungssystem mit BW-O-LED hat große Reserven für Dunkelfeld, Phasenkontrast, differentiellen Interferenzkontrast, Polarisationseinrichtung. Möchte mich für Ihre fachliche Beratung bei der Zusammenstellung des Systems und die guten Vorschläge bei der Auswahl der Komponenten herzlich bedanken, bin mehr als zufrieden. Die ersten Fotos mit der Digitalkamera und MF-Anpassung sind auch gut gelungen. Ist aber noch in der "Testphase". Werde Ihnen nach dem "Austesten" gerne noch ein paar Foto-Beispiele zur Info zusenden.                                                                                            Herzliche Grüße an Sie und Ihr Team Siegfried Wiederer

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss,seit einigen Wochen arbeitet Ihr LED Umbau an unserem Lichtmikroskop Leica DM LM. Dabei ist ein  Schärfegewinn und höhere Lichtausbeute zu beobachten.  An diesem Mikroskop konnte bisher die Polarisationseinrichtung nur mit Einschränkung verwendet werden, da die verbaute Kamera bei Belichtungszeiten über 2 Sekunden nicht stabil arbeitet. Mit der LED Beleuchtung- können die Polfilter jetzt uneingeschränkt genutzt werden. Die Farbtemperatur bleibt über den bei uns genutzten Regelbereich stabil, so daß der Weissabgleich weitgehend ungenutzt bleiben kann.
Ganz nebenbei hat sich so der Einweisungsaufwand und Fehlbedienungen bei der Bildaufnahme verringert.
Viele Dank für die professionelle Arbeit und die schnelle Abwicklung,
mit freundlichen Grüßen
Gert Wiese
Mg Metallographie & REM Laborleiter
MagIC - Magnesium Innovation Centre
Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Sehr geehrter Herr Voss, danke für die schnelle und kooperative Erarbeitung einer wirklich guten Lösung für mein Reichert Polyvar! Der Umbau von der 200W HBO auf Ihre LED Fluoreszenzbeleuchtung verlief einfach und schnell – ich habe alles in weniger als 1 Stunde fertig gehabt. Der original eingebaute Reflexionshohlspiegel für die HBO konnte verbleiben, es ist sich alles sowohl optisch als auch mechanisch gut ausgegangen. Die Fluoreszenz funktioniert sehr gut mit der von mir verwendeten VB1/B1 Anregung – die Lichtstärke ist ausgezeichnet und der Belichtungsbereich bei üblichen und guten Färbungen liegt für das Kleinbildformat unter 1 Sekunde. Die Regelung mit dem von Ihnen beigestellten Vorschaltgerät ist auch sehr gut und funktioniert stufenlos. Also nochmals danke, auch für die Hinweise und telefonischen Beratung!

Mit besten Grüssen Prof. Dr. Georg N. Nyman Allg.beeid.ger.zert.Sachverständiger (Optische, photographische und kinematographische Geräte und Waren) A-1060 Wien

Sehr geehrter Herr Voss!
Nochmals vielen Dank für die schnelle Umsetzung von der alten original Beleuchtung unseres Jenamed´s auf die brillante LED-Beleuchtung. Es war für uns ein wirklicher Quantensprung. Da wir sehr viel mit der Dunkelfeld u. der Phasenkontrast-Mikroskopie arbeiten war dieser Wechsel eigentlich unverzichtbar. Da man vieles nicht so in Worte fassen kann haben wir Ihnen in der Anlage zwei Fotos vom "Jenamed - Mikroskop " bei der Arbeit und eine kurze Videosequens von einer dunkelfeldmikroskopischen Vitalblutuntersuchung beigefügt, die eigentlich alles sagen. Sie können dieses Material ohne Einschränkung für sich verwenden.
Mit freundlichen Grüßen aus Berlin - Naturheilpraxis Thuma
                                                                         LED-Heilpraktiker

Sehr geehrter Herr Langner-Voss, vielen Dank für die Nachrüstung meines Zeiss Operation Mikroskops ( OPMI1) mit Ihrer LED-Beleuchtung System, die Sie hierfür noch eigens entwickeln müssten. Ich bin mit der Umsetzung der technischen Komponenten mehr als zufrieden, alles passt und wirkt sehr solide und hochwertig, ganz zu schweigen von der enormen Lichtausbeutung, welche mir nun zur Verfügung steht( eine Steigerung von über 250 % !!) . Im vergleich zu vorher liegen Welten dazwischen. Ich bin immer wieder aufs neue erfreut und begeistert mein Mikroskop einsetzen zu können und damit zu arbeiten. Es leistet mir sehr gute Dienste. An dieser Stelle will ich mich nochmals sehr herzlich bei Ihnen bedanken für die sehr kompetente und angenehme Kommunikation während der Entwicklungsphase. Danke, das Sie sich nicht davor gescheut haben ganz neue Wege zu gehen, eine komplette Serie neu zu entwickeln, um mir bei meinem Problem weiter zu helfen. Das ist Ihnen nämlich sehr gut gelungen. Es ist mir eine Ehre und Vergnügen so professionelle Partner zu haben, die ihre Handwerk zu 100 % beherrschen. Herzlichst, Ihr B.Karami /Zahnarztpraxis B. Karami

Sehr geehrter Herr Voss, vielen Dank für die schnelle Lieferung der LED-Beleuchtung Olympus BH2 / BHT. Hat alles gut geklappt. Die Lichtleistung / Farbtemperatur ist sehr gut. Ergibt ein wunderbar ausgewogenes Bild.Die Beleuchtung ist jetzt sehr gut für den Phasenkontrast geeignet. Bin sehr zufrieden. Vorher war die Lichtleistung für den Phasenkontrast sehr grenzwertig.                                                                                                                                                                                         Mit freundlichen Grüßen i.A. Siegfried Wiederer LUKA-H. Weisheit GmbH & Co. KG

 

Hallo Herr Voss,

seit einigen Stunden arbeitet unsere Anlage jetzt mit Ihrem LED Umbau.

Der Einbau in das Messsystem war viel einfacher als erwartet. Für das Netzteil habe ich noch einen freien Platz über dem Roboter Controller gefunden.

Die Kabellänge vom Lampengehäuse zum Netzteil passte exakt auf den Millimeter, wie haben Sie das gewusst ;)

Die Kabeldurchführung am Lampengehäuse musste ich etwas ändern. Die war 5mm zu lang aber da hat Leica eigentlich schon die falsche Stelle für die Durchführung gewählt. Durch die seitlich Anbringung des Gehäuses wird das Kabel gegen das Mikroskop gedrückt.

Das Bild war sofort um Welten besser als mit der Halogenlampe. Eine Justage war nicht notwendig, es passte alles auf Anhieb. Die Darstellung sieht brillanter und kräftiger aus. Die LED wird bei uns mit nur 700mA betrieben. Selbst im Dunkelfeld, wo wir vorher Probleme hatten, gibt es jetzt eine bessere Darstellung. Dadurch können auch die Messungen im Dunkelfeld automatisch durchgeführt werden ohne das ein Bediener korrigieren muss. Das ist für uns ein noch größerer Gewinn als die Anderen positiven Effekte, wie z.B. der wegfallende Lampenwechsel.

Im Anhang sind noch 3 Bilder von der Installation. Leider haben die einen Gelbstich bedingt durch die gelbe Beleuchtung, die sonst den Fotolack auf den Wafern entwickeln würde.

Mit freundlichen Grüßen
Dipl. Ing. Marcus Poslad
Serviceingenieuer Lithografie

Thema: Beitrag "LED- Kundenerfahrungen" mit der Fa. BM-Optik

Verfasser: Ludwig Mittermeier, Veilchenstrasse 31, 94526 Metten

Datum: 29.11.2014

Ich (Elektro-Ing. im Ruhestand) habe ein neues Hobby in der Mikroskopie entdeckt.
Leider gibt es in meiner Gegend (Niederbayern) kaum/keine Fachfirmen oder Vereine um eine persönliche Beratung zu bekommen.
Um mich zu informieren blieb mir daher nur das Internet. Eine erste gute Basis war die bekannte Mikrofibel von H. Henkel. Mein Fokus lag danach auf ein Gebrauchtgerät der Marke Zeiss. Ein Kauf von Privat, bzw. über Verkaufsplattformen schied für mich aus.
Auf der Suche nach einer renommierten Fachfirma stieß ich schließlich auf die Fa. BW-Optik.
Nach der ersten Kontaktaufnahme/Anfrage schlug mir Herr Voss ein persönliches Gespräch vor.
In über 60 Minuten erlebte ich eine sehr professionelle und verständliche Beratung, bei der alle meine Fragen und Anliegen, auch mein Budget, Berücksichtigung fanden.
Sehr angenehm überrascht war ich von der persönlichen und vertrauenswürdigen Art von Herrn Voss.
Mein Vertrauen war in diesen 60 Min. so gefestigt, dass ich mich auf ein Zeiss Jenamed 1 festlegte.
Ich erhielt umgehend ein schriftliches Angebot (kompl. Mikroskop, inkl. Objektivsatz CZJ Nr. 2, Trinokular, Fotoadapter, nagelneuer LED-Beleuchtung und Koffer mit div. Zubehörteilen für den Start).

Nach ca. 1 Woche kam die Lieferung in einer "Erdbeben-sicheren" Verpackung bei mir an und ich erlebte zwei Überraschungen:

  1. Der Zustand aller gebrauchten Komponenten war so gut wie neuwertig.
  2. Als "Draufgabe" legte mir Herr Voss statt des bestellten Achromaten einen GF-PA 25x bei, der erheblich teurer gewesen wäre. Sehr großzügig!

Alles in Allem war mir auch als Laie schnell klar, dass ich hier sehr gut bedient  wurde und das Preis-Leistungsverhältnis mehr als gut war.

Fazit:
Ich kann die vielen pos. Kundenfeedbacks auf der BW- Homepage nur voll und ganz bestätigen und bin sehr froh für mein neues Hobby diese Firma, bzw. Herrn Voss als Partner gefunden zu haben.
Das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr !!
Mein guter Eindruck bezieht sich ebenso auf Frau Langner-Voss die die Logistik und Verwaltung regelt.
Ich freue mich auf eine gute weitere Zusammenarbeit und Wünsche der Fa. BW-Optik weiter viel Erfolg.

Liebe Frau Voss,

Wie versprochen, schicke ich Ihnen 2 Bilder von unserem Mikroskop mit Ihrer LED Beleuchtung. Funktioniert soweit hervorragend.

Habe es auch schon einem Kollegen empfohlen, der sich sicher bald bei Ihnen meldet...

Viele Grüße,
B. Kaufer

Ich erwarb im Internet ein gebrauchtes Mikroskop der Marke Bausch&Lomb hergestellt in Amerika. Jedoch war ich mit dem was ich sah nicht glücklich. Es hatte kein Licht und die Okulare waren sehr verschmutzt und auch in einem sehr schlechten Zustand. Da ich aber Leihe bin, wie man Mikroskope benützt und was Mikroskope so können versuchte ich meine Informationen aus dem Internet zu bekommen. Dabei stieß ich bei der Suche Mikroskop Instandsetzung auf die Internetseite von BW-Optik.

Nach der ersten Kontaktaufnahme mit Herrn Voss - wusste ich bereits nach wenigen Minuten - hier bin ich richtig und ich wurde nicht enttäuscht. Nach Einsendung des Mikroskop erstellte mir Herr Voss eine Mängelliste und machte mir Vorschläge wie er das Mikroskop umbauen würde, um es für meine Belange(Edelsteinbesichtigung) nützen zu können. Er nahm sich sehr viel Zeit dafür. Er baute mir die alte Beleuchtung ab. 25 Watt-Birne.

Ersetzte diese durch ein super helles LED Licht von unten (ich glaube Auflicht sagt man dazu) und zwei seitliche LED-Beleuchtungen wurden angebracht. Er baute mir den Tisch so um - dass ich darauf die zu beobachteten Objekte gut auflegen kann. Die Okulare wurden ausgetauscht sowie eine Reinigung wurde unternommen. Zwischen Auftragserteilung und Fertigstellung vergingen gerade mal 2 Tage. Auch eine sehr genaue bildliche Darstellung über E-Mail half mir, als Leihe alles zusammenzubauen. Nach Zusammenbau blickte ich durch mein fast neues Mikroskop und was ich jetzt sah - war der Wahnsinn. Kein Vergleich zu vorher - eine Ausleuchtung und mit den neuen Okularen eine klare Sicht - einfach nur toll !!!!

Fazit: Ich kann die Firma BW-Optik zu 110 % empfehlen. Mann merkt das Herr Voss sein Handwerk versteht, super Ideen hat und diese auch umsetzen kann. Und das kann man nur wenn (mann) was von der Arbeit versteht und seine Arbeit liebt.

Nochmals vielen vielen Dank

Kornelia Bittner

Hallo Herr Voss,

kurze Rückmeldung zum umgebauten Mikroskop: Das Olympus BX41 Mikroskop wurde von Durchlicht auf Auflicht mit LED Beleuchtung umgerüstet. Meine Mitarbeiter sind begeistert und voll des Lobes über die Einfachheit der Bedienung und welch gestochen scharfe Bilder vom Chip zu erzeugen sind. Aber natürlich nicht nur meine Mitarbeiter, auch ich bin begeistert. Vielen Dank für die schnelle und wirklich sehr gute Umsetzung der Aufgabe!

Also, noch einmal herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!

Mit freundlichen Grüßen,

Eva Pullmann
Dipl.-Ing. (FH)
Product Improvement Clinical Products
Säulenproduktion Miltenyi Biotec Gmb

I wanted to write to tell you about my experiences with your LED device LZKK4 on my Carl Zeiss Jena Ergaval. I was quite busy those days to write.

My first tests with the new LED give very good results. The light is intense and the light source being smaller than the filament of the original Narva bulb lamp is closer to the condition of an ideal Kohler lighting. The new LED light seems to improve the quality of the original Carl Zeiss Jena planachromatic objectives and it gives very good images with the planachromatic, apochromatic and planapo Russian Lomo objectives I have tested on my Ergaval, including a 30 x n.a. 0,90 water immersion objective and a 100 x 1,25 planapochromatic oil immersion objective. It is like to have a new microscope.

Also your devices are of very good quality, very robust, impressive German technical quality !

The only inconvenience I found is that the light given by the LED is rich in blue colour and that lower the contrast of cells coloured using Malachowski / Romanowski-Giemsa staining, that is rich in methylene blue and azur stains, hence mainly blue and purple. I solved this question using a yellow filter, that is however too much yellow. So I am looking for a slightly yellow filter, of less intense yellow hue, that might be better for this kind of staining.

The light of your LED is compatible with a 546 nm monochromatic green filter, that is efficient to enhance the contrast of images of chromosomes.

Your RMS to DIN rings for the objectives are perfect.

The large field P10x Carl Zeiss Jena eyepieces are also very good and match well with the objectives.

I plan to purchase other parts for my Ergaval from you, probably a new condensor, WI objectives, photographic adaptor, etc.

Thank you very much for the quality of your lighting device and for your help.

Best wishes.

Yours sincerely.
Dr Franck Bameul

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der neuen LED-Lampe sind wir sehr zufrieden. Die Befundung unserer IFT HEP2 Zellen an unserem Olympusmikroskop ist deutlich einfacher als mit der Quecksilberlampe.

Mit freundlichen Grüßen
Praxis am Rennplat

Sehr geehrter Herr Voss,

vor ein paar Wochen habe ich Ihnen ein gebrauchtes Jenamed 1 zum Einbau einer LED Beleuchtung eingesandt.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle für Ihr persönliches Engagement. In Wochenendarbeit haben Sie den Einbau der LED und eines neuen Objektträgertisches ausgeführt, dazu kamen unerwartet viele neue Mängel, die Sie  mit der vereinbarten  Arbeitspauschale  beseitigt haben. (Freitag eingeschickt und Mittwoch erhalten.)

Nach Erhalt des Mikroskops habe ich ein DiatommeenTestpräparat eingelegt. Das Ergebnis war verblüffend: Konnte ich frühereine Pleurosigma Species mit 400 facher Vergrösserung nicht auflösen, so war dies mit der neuen LED Beleuchtung und der gleichen Vergösserung der Fall.

Feinste Strukturen der Pleurosigma Diatomee waren sichtbar. Wenn nun der Einbau einer LED Beleuchtung dem Mikroskop einen solchen Leistungsschub verleiht, kann sie nur jedem Mikroskopiker wärmstens empfohlen werde.

Freundliche Grüße
 Hans-Dieter Bauer
Ravensburg

Sehr geehrter Herr Voss,

Anfang Mai habe ich eine LED Beleuchtung für mein Zeiss Standard WL gekauft.

Nach dem unkomplizierten Einbau konnte ich nur sagen: Die LED Sonne ist in meinem Mikroskop aufgegangen – vorbei war das trübe Zeitalter der Glühbirnen  mit ihrem matten, gelblichen Licht.

Doch das ist nicht alles: Verbesserung von Auflösung und Kontrast sind unglaublich, gesehen habe ich dies beim Mikroskopieren von Radiolarien. Auch andere Anwender bestätigen dies. Die Qualität des Mikroskopischen Bildes hängt in erster Linie von der Qualität der Optik und der Beleuchtung ab, hier sparen ist der falsche weg.

Ich bin mit meinem Kauf hochzufrieden und kann das Produkt wärmstens weiter empfehlen.

Freundliche Grüße
Hans-Dieter Bauer

Guten Tag Herr Voss,

als Besitzer eines Jenamed-Mikroskopes hatten wir beschlossen, dieses auf den neuesten Stand zu bringen. Die Beleuchtung war veraltet und das ganze Mikroskop war in einem schlechten Zustand, so wie es uns der Vorbesitzer für viel Geld überlassen hatte. Aufgrund einer Empfehlung durch ein Partnerlabor kamen wir an Herrn Voss. Etwas Besseres konnte unserem Mikroskop nicht geschehen. Herr Voss scheint mit allen Mikroskop-Wassern gewaschen zu sein. Das Mikroskop kam zurück und war nicht wieder zu erkennen. Neuste LED-Beleuchtung, grundgereinigt, neu eingeölt,  etc. etc. etc. Das Beste war jedoch die präzise Anweisung für alle neuen Einrichtungen und die telefonische Einführung dazu. Die Kosten dafür waren sehr, sehr moderat. Man hatte nie das Gefühl, dass er uns einen € zuviel abknöpfen wollte. Er verzichtete auch auf den Verkauf einer passenden Kamera und sagte: die können Sie da oder dort viel günstiger als bei mir erwerben.

Sollten wir wieder einmal Hilfe oder Teile benötigen, dann werden wir sicher wieder bei BW-Optik anfragen.

Grüße aus Alzey
Herbert Witowski

Sehr geehrte Frau Langner Voss, Sehr geehrter Herr Voss,

ich möchte Ihnen nochmals herzlich für den Umbau und die Revision meines Zeiss Jenamed Mikroskops danken. Anfänglich war ich ein wenig zurückhaltend als Sie mir  den LED Umbau vorschlugen. Heute bin ich mehr als froh über meine Entscheidung die alte Lampentechnik durch ein LED System auszutauschen. Ich möchte die neue LED Beleuchtung nicht mehr missen. En deutlich helleres Licht mit viel klareren Farben sind die Belohnung für meine Entscheidung. Und dass alles integriert in das alte Stativ - spitze.

Daneben war mein Mikroskop ein wenig in die Jahre gekommen. In der heutigen Zeit ist Handarbeit in vielen Bereichen ein Fremdwort geworden. Solides Handwerk ist selten, bei BW Optik wird es aber groß geschrieben! Professionell und schnell wurde das Mikroskop gewartet und repariert und gereinigt. Man merkt die Liebe zu diesen Geräten der Arbeit an. Ich bin mehr als begeistert und freue mich besonders, dass ich auf all meine Fragen eine kompetente Antwort und Anleitung erhalten habe.

Zum Abschluss noch ein paar Worte zum Versand. Ich hatte natürlich Bedenken, dass beim Versand mit der Post etwas passieren könnte. Ich hatte beim Einschicken bereits mir viel Mühe gegeben mein Mikroskop optimal zu verpacken. Als mein Mikroskop zurückkam war ich eine halbe Stunde nur mit Auspacken beschäftigt, so gut war die Verpackung! Ich will nicht wissen wie lange das Einpacken gedauert hat ... Nochmals vielen Dank für alles und ich werde mich mit anderen Mikroskopen sicherlich bald um einen Umbau bemühen.

Liebe Grüsse
Ihr Dr. med. Armin Haßdenteufel

Sehr geehrte Frau Langner, Sehr geehrter Herr Voss !

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für den LED dass Sie mir geschickt haben. Es hat 100% ig für mein Mikroskop Zeiss Ergaval gepasst !! Die Bilder wie in einen anderen Dimension zu betrachten... Toll ! Und ich möchte  noch mal als Anfänger fürs Köhlern Schnellkurs ... am Telefon mich bedanken, es hat wunderbar geklappt (nach ca.1  Std.Conversation...) Mein Hut !!!

Leider solche Leute werden immer seltener ...

Liebe Grüße Geltz S.

Sehr geehrter Herr Voss!

TESTBERICHT

Vor wenigen Tagen habe ich Ihren LED-Umbausatz in ein Zeiss 100 Watt-Halogengehäuse eingebaut. Selbst für einen technischen Laien war diese Umrüstung einfach und schnell geschehen. Probiert man nun das LED-Licht aus, wird schnell bewußt, dass es damit nie wieder einen Mangel an Beleuchtungsintensität geben wird. Bei Durchlicht ist nur ein Bruchteil nötig. Bei lichthungrigen Verfahren wie Auflicht-Dunkelfeld steht nun auch bei geringen Vergrößerungen genug Lichtstärke zur Verfügung. Einen weiteren positiven Effekt bewirkt die tageslichtähnliche Farbtemperatur der LED. Bei der Betrachtung von Dünnschliffen im polarisierten Licht sind zunächst die Interferenzfarben kontrastreich dargestellt und die kristallinen Strukturen zeichnen sich ungewöhnlich scharf ab. Man gewinnt den Eindruck, als ob es durch das LED-Licht gegenüber Halogen zu einer Auflösungsverbesserung kommen würde. Das Bild wird auch dadurch verbessert, dass gegenüber Halogen auf Konversionsfilter, Dämpfungsfilter etc. zur Angleichung des HAL-Lichtes an Tageslicht verzichtet werden kann und somit auf zusätzliche optische Flächen, die verschmutzen können.
Die LED-Beleuchtung von BW-Optik bringt für meine Anwendungen (Durch- u. Auflicht-Polarisation u. Auflicht-Dunkelfeld) eine deutliche Verbesserung und einen höheren Nutzungswert des Mikroskops gegenüber tratitioneller Halogenbeleuchtung.

Besten Dank

Gerhard Geissl

Sehr geehrte Frau und sehr geehrter Herr Voss,

Ich bin sehr froh das ich ihnen mein CZJ Ergaval Mikroskop zugeschickt habe! Ihre hervorragende Beratung, sowie ihre Fachkenntnis und Sinn für Qualität haben mich begeistert. Es wurde mir schnell klar das ich das Mikroskop nicht "nur" zu einem Fachmann geschickt habe, sondern auch zu einem Liebhaber dieser Mikroskope. Sie haben sich wirklich unglaublich viel Mühe gegeben um das beste heraus zu holen, das Ergbenis kann sich sehen lassen, das Mikroskop ist wie neu. An dem Ergaval (ebay kauf) war wirklich viel zu richten. Sie haben es mit viel Sorgfalt zu fairem Preis gemacht.
Besonders hervorheben möchte ich die LED Beleuchtung! Diese Hervorragende Beleuchtungseinheit erzeugt ein sehr hochauflösendes und klares Bild, kleinste Details werden sichtbar. Desweiteren steht genug Power für sämtliche Kontrastverfahren zur Verfügung.
Bei der Fotografie sind ebenfalls sehr kurze Belichtungszeiten bei ISO 100 möglich. (kein Rauschen bzw. Bewegungsunschärfe mehr) Ich bin rundum zufrieden.

Vielen Dank und liebe Grüße.

Tobias Bonnet

Ich habe über die Firma BW-Optik ein Mikroskop mit 1000facher Vergrößerung und einem Fotografieaufsatz für das Mikroskopieren von Hefen und Milchsäurebakterien gekauft. Ich bin von der Qualität der Komponenten sehr begeistert. Zusätzlich freut mich die gleichmäßige und helle LED Beleuchtung. Dadurch ist mein Anliegen die Proben zu fotografieren hervorragend unterstützt.

Freundliche Grüße aus der Weinstadt Endingen, sendet Ihnen

Andreas Neymeyer Dipl.- Ing. Weinbau & Oenologie Geschäftsführer

Ur- Ur Enkel von L(eopold) Bastian (5.Generation)

Dr. Wich:

Wir benützen sowohl im Hobby-Bereich, wie immer noch für einige mikrobiologische Routineanalysen die bewährten Zeiss West Mikroskope der Standard-Reihe (Standard 16, 18 und Standard WL). Schon vor einer Weile wurde bei einem Teil der Mikroskope die übliche Einbauleuchte 6V / 15 W gegen eine LED-Beleuchtung der Firma BW Optik Langer-Voss ausgetauscht. Eine Entscheidung, die ich nie bereut habe, die Lichtausbeute ist weit höher (durchaus vergleichbar mit der 12V / 100 W Beleuchtung, damit aus für "licht-intensive" Anwendungen wie DIK oder Dunkelfeld sehr zu empfehlen) dabei ist das Licht sehr tageslichtähnlich und, gerade für die Mikrofotographie ein großer Vorteile, die Farbtönung ändert sich nicht bei mehr oder weniger starkem Dimmen. Auf Grund dieser positiven Erfahrung habe ich mich nun mit einer weiteren "Beleuchtungsherausforderung" an Herrn Voss gewandt. Ein Standard 16 sollte für die Fluoreszenz-Mikroskopie (Blauanregung) mit dem Fluoreszenz-Auflichtkondensor IV FL aufgerüstet werden. Das Problem war dabei, dass nur das "kleine" Lampenhaus für die 12 V / 30 W Lampe zur Verfügung stand. Die von Herrn Voss vorgeschlagene Lösung war der Einbau einer blauen Hochleistung-LED (460-490 nm) in das Gehäuse. Eine perfekte und perfekt ausgeführte Lösung, der Einbau erfolgte unter Erhalt des fokussierbaren Kollektor, die gesamte Konstruktion ist aufgeräumt und handlich, es kommt nicht zu der sonst üblichen starke Erwärmung und durch die hohe Leistung der LED und dem idealen Anregungs-Wellenlängenbereich ergibt sich ein überaus helles Fluoreszenzlicht. Zusätzlich zur technisch exzellenten Lösung kam noch ein, trotz des "customized" und nicht standardmäßigen Umbaus, sehr fairer Preis und als zusätzlicher Service, wurde das Lampenhaus von Herrn Voss professionell gereinigt und sogar noch etliche Lackschäden an der Außenseite ausgebesserte. Sowohl für Kundenfreundlichkeit, wie für das technische Produkt "5 von 5 Sternen"...

Beste Grüße und nochmaligen Dank Günter Wich

Lieber Herr Voss,

mit Ihrer sauber gearbeiteten LED-Beleuchtung für das Lomo-Polam bin ich sehr zufrieden und benutze sie wechselweise mit einer 12V / 75 Watt Halogenbeleuchtung in einem 2. Lampenhaus ( Pol / Durchlicht Hellfeld).

Herzlichen Dank Ihnen und Ihrer Frau

Michael Schmidt

Sehr geehrte Frau und sehr geehrter Herr Voss,

nachdem nun alles in "trockenen Tüchern" ist, habe ich ein paar meiner vielen persönlichen Eindrücke, die ich während der gesamten Abwicklung und nicht zu vergessen, während der Vorgespräche und Ihrer Nachbetreuung hatte, zu Papier gebracht. Wenn man als unerfahrener Mikroskopiker ein altes Mikroskop ertüchtigen will und sich dazu im Internet umschaut, findet man unter anderem Experten, die nach kurzem Gespräch natürlich sofort erkennen, daß man absoluter Laie ist und einen das auch spüren lassen und wie es mir passiert ist, sogar einfach auflegen, weil es anscheinend unter ihrer Würde ist mit so einem Banausen überhaupt zu sprechen. Nicht so jedoch bei Herrn Voss, der sich auch für so einen blutigen Anfänger, wie ich es bin, sehr viel Zeit nimmt und das auch außerhalb der normalen Arbeitszeit, so daß ich auch am Abend nach der Arbeit nicht auf seine ausführlichen, kompetenten und geduldigen Ausführungen zu Mikroskop und zum Mikroskopieren verzichten mußte. Was war geschehen? Ich hatte mir vor Jahren, mehr aus optischen Interesse, ein altes Carl Zeiss Jena gekauft, es handelt es sich um ein CZJ Stativ E von 1929.

voll massiv aus Messing und schwarz lackiert. Kein billiges Schülermikroskop, sondern einst für Labor- und wissenschaftliches Arbeiten eingesetzt. Leider hat die gesamte Optik in 85 Jahren etwas gelitten. Da ich nicht zuletzt wegen meines neuen Hobbys, der Mykologie, mich nicht mehr nur theoretisch bzw. in einem mir gut bekannten Institut z.B. mit der Pilzbestimmung durch Sporenanalyse beschäftigen wollte, mußte ein Mikroskop her oder eben dieses alte CZJ musste umgerüstet werden. Zu meinem Glück bin ich auf die Firma BW-Optik gestoßen. Ein Anruf, und Frau Langner-Voss leitete sogleich alles Weitere ein. So bekam ich in den Abendstunden zu Hause den ersten Anruf vom Technikexperten Herrn Voss. All die befruchtenden Gespräche hier abzuhandeln würde den Rahmen sprengen, aber auf den Punkt gebracht, kann ich sagen, daß in den nächsten zwei Monaten ein inniger E-Mail-Wechsel und viele Telefonate stattfanden, in denen ich sehr viel gelernt habe. Jetzt hatte ich ganz vergessen, daß ich eigentlich nur eine Beleuchtung mit LEDs kaufen wollte, um diese selbst an mein Mikroskop zu adaptieren. Herr Voss hatte mich dann aber überzeugt, ihm das Mikroskop zu schicken, damit er sich selbst gleich von der Funktionalität seiner LED-Aufrüstung überzeugen konnte. Nun, wenn das CZJ schon die Reise aus der Pfalz in den hohen Norden antreten sollte, dann wollte ich auch gleich die gesamte Optik überprüfen und gegebenenfalls reinigen bzw. in Stand setzen lassen. Nach erster Auskunft und Fachexpertise war zumindest klar, daß die Optiken durch BW-Optik- Spezialreinigungsverfahren wieder annähernd zu 100% in Stand gesetzt werden konnten. Das war eine gute Nachricht, aber was sollte das alles kosten? Auch hier wurde ich nicht enttäuscht, denn Herr Voss hat ein Herz für Menschen wie mich, die lieber in „quot;altes Zeug“ investieren und damit deren Lebenszeit nochmals um 85 Jahre verlängern, denn so ein CZJ aus dieser Zeit ist unverwüstlich und fast für die Ewigkeit gebaut, vorausgesetzt man versteht diese Geräte zu handhaben.

Herr Voss investierte dazu sogar eines seiner freien Wochenenden. Schon daraus erkennt man, daß er mit Leib und Seele und vor allem auch mit Herz ein Mikroskopiker der alten Schule ist. Als dann alles fein säuberlich mit vielfacher Sicherheit verpackt in einem großen Paket bei mir ankam, hatte ich gleich mal mehrere Stunden zu tun, um alles vorsichtig auszupacken und zu sortieren. Als ich alles zusammengebaut und nach mehrmaligem Studium des ausführlichen Begleitschreibens entsprechend getestet hatte, konnte ich mich, dank der für mich sehr professionellen Ausstattung wie der Köhlerschen Beleuchtung und der perfekt in Stand gesetzten Optik, erstmals rundum an meinem Mikroskop erfreuen. Ich realisierte nun auch zunehmend, was mit dem 85 Jahre alten CZJ alles möglich war. Natürlich war der von Herrn Voss angebotene technische Support in Sachen Köhlersche Beleuchtung, Kalibrieren der Objektive mit dem Okular- und Objektivmikrometer von BW-Optik und vielen anderen Details und Tricks, inklusive und für Ihn ganz selbstverständlich als Service im Anschluss an seine voran gegangenen meisterlichen Leistungen . Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Ihnen Herr Voss und ebenso bei Ihrer Frau für die "Rundumbetreuung". Da fühlt man sich wie nach dem Motto "Der Kunde ist König".

Liebe Grüße Heinz Feichtinger

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss,

als Hobbymikroskopiker und Biologielehrer hatte ich mich nach langem Überlegen entschlossen, meinem bereits kostspielig überholten alten "Schätzchen", einem - über 30 Jahre alten - Will BX300 (heute Fa. Hund) eine LED verpassen zu lassen. Wenn ich mein Gerät schon in die Post geben muss - das war mir klar - dann nur an den ausgewiesenen Fachmann.

q.e.d.: Die Entscheidung war richtig.

Mit meinem Gerät schöpfe ich dank der hellen und v.a. angenehm weißen LED nun alles aus, was in Phasenkontrast, Dunkelfeld und Polarisation noch zu holen war. Ich fotografiere mit einer Tucsen 3.0 MP-Kamera, also einer preisgünstigen Kamera. Die Ergebnisse sind aber dank guter Vertrautheit mit dem System und der neuen Beleuchtung für mich absolut begeisternd. Ich habe nun mein Traummikroskop und würde nicht mehr tauschen! (Als kleine Referenz: in der Schule darf ich mit einem nagelneuen Axioskop A1 arbeiten und einer hochwertigen Mikroskopkamera.)

Darüberhinaus war die freundliche Kommunikation ein Erlebnis. Da arbeitet jemand mit Herzblut und macht einen neuartigen Umbau (Kühlkörper für Will-Sockel musste neu gefertigt werden!) zu seiner eigenen Angelegenheit. Kein anonymes Abfertigen mit Nummerziehen.

Nochmals Danke für den buchstäblichen Einsatz!

Dr. Klaus Kirchhoff
Biologielehrer

I contacted bw-optik for acquiring a HBO-AS-LED-LZKK-FL-50, and from the start the team was very professional and accessible for information and guidance. The product arrived ready to assemble and in a very short period of time. Besides that, there was always a friendly atmosphere. I’ll definitely contact them again for further purchases.

Liebe gruße,
Ana Almeida
KIST-europe

Sehr geehrter Herr Voss! Gerne komme ich Ihrer Bitte nach, um über meine ersten Erfahrungen mit der neuen BW-LED-Beleuchtung zu berichten. Ihre LED-Beleuchtung bringt eine deutlich sichtbare Steigerung an Auflösung und Kontrast.

 

Vielen Dank für die Generalüberholung unseres Mikroskop und den schnellen Service mit persönlicher Beratung.

WSB-Labor Ruzycki GbR

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, Sehr geehrter Herr Voss,

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für den LED – Einbau in mein Mikroskop Zeiss Standart. Die gute Beratung und der fachmännische Einbau der LED-Beleuchtung haben mich überzeugt, dass man Sie jederzeit weiter empfehlen kann. Die LED-Beleuchtung finde ich ohne viel Worte zu machen einfach super.

Liebe Grüße Paul Hodapp

Habe Ihren LZKK 100 für ein OLYMPUS Mikroskop der älteren Baureihe BH2/BHS für einen Kunden eingebaut. Dies ging unproblematisch, justierbar und köhlerbar, mit enormen Lichtzugewinn. 
Das Gleiche gilt für Ihren neuen LZKK O 71. Er lässt sich ebenfalls hervorragend händeln. Da beide LZKK justierbar sind ist eine präzise Einstellung möglich.

Der LZKK O 71 ist an alle Olympus Mikroskope anstatt der 100 Watt Halogenlampe einsetzbar:
AX60 / AX70 / BX50 / 51 / 53 / 60 / 61 / 63 / GX51 / BXFM / IX70 / IX73 / IX50 usw.

Ich kann beide LED Beleuchtungen allen ernsthaften Anwendern empfehlen

Mit freundlichen Grüssen / Best regards,
Dieter Janßen-Braje
MICRO-OPTIC Janßen-Braje GmbH
Geschäftsbereich OLYMPUS Mikroskopie

Sehr geehrter Herr Voss,

vielen Dank für das hervorragende Mikroskop Zeiss Jenaval-Jenavert das ich für die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen angeschafft habe.

Die LED-Beleuchtung für Auf- und Durchlicht funktioniert besser als eine 100 W Halogenbeleuchtung, die Optik ist tadellos.

Dipl.-Rest. Leonhard Lamprecht M.A.
Referat Restaurierung und Dokumentation

Ich verwende die weisse LED für Durchlicht und seit kurzer Zeit auch die blaue  LED für Fluoreszenz an einem Zeiss Axioplan mit einem Zeiss Axio.Scope Kondensor (achromatisch-aplanatisch 0,9 / H D Ph DIC). Dabei war es möglich, den Dispersionsfilter aus dem Strahlengang zu entfernen und so die volle Leistung der weissen LED zu nutzen, ohne Beeinträchtigungen durch störende Glühwendel in Kauf nehmen zu müssen. Die Lichtausbeute der weissen LED ist sehr hoch, sie reicht auch für die Fotografie vollständig aus, und zwar bei allen Vergrösserungsstufen, selbst auch bei lichtabsorbierenden Verfahren wie etwa DIC. Die weisse LED, die ein sehr homogenes Licht liefert, lässt sich präzise justieren. Auch ein grosses Sehfeld kann bei kleinen Vergrösserungen gleichmässig ausgeleuchtet werden.

Die blaue LED bietet ebenfalls höchste Leuchtintensität und lässt sich mitsamt dem Kühlkörper ebenfalls sehr leicht und präzise handhaben. Mühsames Nachjustieren wie bei Quecksilberhochdrucklampen entfällt ebenso wie beständiges Auswechseln der Leuchtmittel.

Die technische Beratung durch Herr Voss ist hervorragend, so konnten auch kleinere technische Anpassungsprobleme problemlos via Telefon und lediglich mit Hilfe einiger im zugeschickter Fotografien gelöst werden.

Der Service der Firma Langner-Voss ist insgesamt betrachtet ebenso perfekt wie hochgradig kompetent. Jede Rückfrage wird sofort beantwortet, nötigenfalls auch mit einem langen Telefonat ins Ausland.

P. Morandi, Schweiz

Mittlerweile haben wir für unsere Kundschaft, überwiegend Krankenhäuser und Labore,die Umrüstung von HBO Beleuchtung auf LED Fluoreszenz- Beleuchtung mit Ihren HBO-AS-LZKK-FL 50 oder 100 durchgeführt. Dies bei einer Vielzahl von Mikroskopen von Zeiss Oberkochen / Leitz / Olympus / Zeiss Jena usw.

Überwiegend arbeitet unsere Kundschaft mit Fluorochrom FITC und somit der MDW von 475nM. Das Anregungslicht Ihrer Fluoreszenz-LED übertrifft bei weitem die Intensität bei genannten Spektrum der HBO 50 bzw. HBO 100. Außerdem ist Ihre LED Einrichtung wirklich genial durchdacht und lässt sich tatsächlich unproblematisch vor Ort beim Kunden einbauen mit sofortigem Vorführeffekt.

Wir können jedem Anwender diesen Umbau empfehlen, denn das spart nicht nur Geld sondern ist mit hoher Effizienz verbunden.

Wir freuen uns schon auf Ihre selektierten grünen LEDs mit der Wellenlänge 530/535nM und 385nM und dem LZKK 1 /S, denn die Anregungsmöglichkeit mit dem Fluorochrom TRITC und DAPI wurde von unseren Kunden auch gelegentlich angefragt. Gerne geben wir auch dann dazu einen Erfahrungsbericht an Sie weiter.

Freundlichst Ihr
Hans Friedrich

Sehr geehrter Herr Voss,

ichmich für Ihre kreative Lösung, an unserem Jenatech inspection nicht nur das Auflicht, sondern auch das Durchlicht auf LED umzurüsten. Für letzteres waren ja einige technische Kniffe insbesondere bei der Verkabelung notwendig. Sie haben an alles gedacht, selbst kleinere Details (z.B. höhere Gummifüße und Modifikation der Kunststoffplatte am Boden) berücksichtigt. Man merkt, dass Sie mit CZJ Mikroskopen „quot;leben“ – bei Ihnen bekommt man als Kunde angepasste Lösungen und nicht welche von der Stange. Das anfängliche Problemchen mit der fehlenden Zwischenhülse für den richtigen Arbeitsabstand zwischen Auflichtkollektorlinse und LED-Chip haben Sie ganz schnell abgestellt. Wenn doch bei allen Herstellern der Kundenservice so erfreulich wäre.

Zusammen mit Ihrem Apochromaten 1,6x für die Mikrofotografie, der knackscharfe Aufnahmen über das gesamte Bildfeld unserer Canon 60D liefert, haben wir nun im Optiklabor der FH Bingen am Rhein einen zukunftsfähigen mikroskopischen Arbeitsplatz für Materialuntersuchungen aller Art. Gerne bleiben wir für zukünftige Projekte mit Ihnen im Gespräch.

Freundliche Grüße vom Rhein
Prof. Dr. Thomas Eickhoff

Guten Tag Herr Voss,

nachdem ich jetzt über ein Jahr mit Ihrer LED-Nachrüstung meines Ergaval mikroskopiere möchte ich hiermit meine vollste Zufriedenheit ausdrücken.
Alle Möglichkeiten wie Hellfeld und Phasenkontrast werden durch die LED Beleuchtung absolut aufgewertet. Objektive (Okulare) und Beleuchtung sind die ausschlaggebenden Faktoren. Hier wir einem alten aber durchaus professionellem Mikroskop mittels der LED Beleuchtung ein neues Leben geschenkt. Besonders bei Anwendung von digitalen Mikroskop-Kameras entstehen keine Probleme wie sie bei elektronischen Trafos typisch sind. Die Lichtausbeute, homogenität und feine Regelmöglichkeit der Beleuchtung machen die Anwendung problemlos.
In den kommenden Tagen werde ich Ihnen mein Zeiss Standard 18 zusenden um hier ebenfalls eine LED Beleuchtung anpassen zu lassen. Ich freue mich schon jetzt darauf dieses Mikroskop mit einer leistungsfähigen Beleuchtung wieder neu zu entdecken.
Ihre Kompetenz, Hilfsbereitschaft und die Qualität hat mich überzeugt.

Mit freundlichen Grüßen aus Köln
Jürgen Rahn

Hallo Frau. Langner-Voss,

Ich hatte bisher nicht die Muse eine Bewertung abzugeben.
Auf jeden fall funktioniert Die LED -Beleuchtung wunderbar und ich bin sehr zufrieden mit dem Mikroskop auch mit der netten und sehr individuellen Betreuung!

viele Grüße, Stephan Bussmann

Sehr geehrte Frau Langner-Voss, sehr geehrter Herr Voss,

vielen Dank für Ihre große Geduld und die kompetente Beratung bei den Problemen mit meinem Mikroskop Lomo 103.
Mit der neuen LED-Beleuchtung köhlerbar bin ich sehr zufrieden. Ich habe im Dunkelfeld ein schönes und klares Bild. Der Hintergrund ist besser erkennbar als vorher. Die Zentrierung empfinde ich sogar als einfacher als mit der alten Beleuchtung. Die Investition zahlt sich aus.

Mit freundlichen Grüßen
Heilpraktikerin Marlene Bader

Bericht über den Einbau einer LED-Beleuchtung an einem Ortholux – Mikroskop:Es bestand meinerseits der Wunsch mein Ortholux mit einer LED-Beleuchtung zu versehen. Nach dem Studium der Literatur und verschiedenen Beiträgen im Mikroskopie Forum glaubte ich mir solch eine Beleuchtung selbst bauen zu können. Ich bastelte mir verschiedene Varianten, die auch alle funktionierten, aber es war alles nicht sehr zufriedenstellend.

Da erinnerte ich mich an ein Inserat der Firma BW-Optik. Erst war ich etwas skeptisch, da alte Mikroskope von Leitz nicht unbedingt in der Angebotspalette zu finden sind. Dennoch! Ein kurzer Anruf und mir wurde versichert, dass der LED-Einbau für die Durchlichtbeleuchtung in mein Ortholux kein Problem sei. Wir kamen überein, dass der Einbau in den Stativfuss erfolgen sollte und die Ansteuerung über ein externes Steuergerät erfolgt– natürlich alles in schwarz. Nach der Begutachtung meines Mikroskops durch Herrn Voss wurde ich deutlich darauf aufmerksam gemacht, dass mein schönes Gerät doch im Laufe der Zeit eine erhebliche Patina angesetzt hat. Herr Voss schlug mir also eine professionelle Reinigung vor, nicht nur des Mikroskopkörpers, sondern auch des Drehtisches und der Optik.

Nach wirklich kurzer Zeit erhielt ich mein Mikroskop zurück und war sehr, sehr angenehm überrascht. Die Verpackung war sehr professionell, es gab keinerlei Transportschäden. Das Mikroskop war wirklich sehr gründlich gereinigt worden, es strahlte wieder wie neu. Ebenso waren Objektive und Okulare gereinigt. Das Mikroskop und die Beleuchtung wurden in Einzelteilen geliefert. Für den Einbau der LED-Leuchte gab es sogar eine bebilderte Anleitung. Das LED-Gehäuse wurde fest in die Lichteintrittsöffnung eingebaut. Sie steht hinten etwas ab, aber daran habe ich mich gewöhnt und es stört auch nicht. Die Lichtleistung der LED ist enorm. Sie ist deutlich höher als die Leistung der im Mikroskopie Forum empfohlenen LED’s. Da ich mich vorwiegend mit Gesteinsdünnschliffen beschäftige brauche ich also auch viel Licht. Jetzt habe ich ausreichend Licht. Die Farben der Minerale kommen jetzt noch besser und ich möchte fast sagen leuchtend zur Geltung, so hatte ich das mit meinen Eigenbauten nicht erreicht. Sicherlich habe ich mich mit meinen Eigenkonstruktionen etwas schwer getan. Mir sind einige eigene Lösungen aus dem Mikroskopie Forum bekannt. Ich hatte kein großes Glück damit, deshalb bin ich diesen Weg gegangen, den ich nur empfehlen kann.

Abschließend kann ich sagen, dass ich von der Leistung und dem Service der Firma BW-Optik überzeugt bin und ich würde mich wieder an die Firma wenden bei weiteren Belangen rund um das Mikroskop.

R.Masuck

"Lieber Herr Voss

Ich verwende das LED an einem Zeiss Axioplan mit einem Zeiss Axio.Scope Kondensor (achromatisch-aplanatisch 0,9 / H D Ph DIC). Dabei war es mir möglich, den Dispersionsfilter aus dem Strahlengang zu entfernen und so die volle Leistung der Lichtquelle zu nutzen, ohne Beeinträchtigungen durch störende Glühwendel. Die Lichtausbeute der LED ist sehr hoch, sie reicht auch für die Fotografie vollständig aus, und zwar bei allen Vergrösserungsstufen, selbst auch bei stärker lichtabsorbierenden Verfahren wie etwa DIC. Die LED, die ein sehr homogenes Licht liefert, lässt sich ausreichend präzise justieren, auch ein grosses Sehfeld kann bei kleinen Vergrösserungen gleichmässig ausgeleuchtet werden. Der Service der Firma Langner-Voss ist eigentlich perfekt: jede Rückfrage wird sofort beantwortet, nötigenfalls auch mit einem langen Telefonat.

Von P.M. Schweiz"

Sehr geehrter Herr Voss,

zunächst einmal möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken für Ihren kompetenten Rund-um-Service.
Nach erfolgtem Umbau an unserem Jenamed auf Ihre LED,s und mit den neuen Objektiven sehen wir im Weinbereich die Kristall-Ausscheidungen in einer neuen qualitativen Dimension.
Ihr Foto-Tubus ermöglicht hervorragende Fotos.

Weinlabor Bohn
Georg Bohn

Sehr geehrte Frau Langner-Voss , Sehr geehrter Herr Voss,

hiermit sende ich Ihnen einen ersten Erfahrungsbericht über die LED Beleuchtung, die Sie in unser altes Zeiss Standard HBO Lampenhaus eingebaut haben. Die Inbetriebnahme war völlig unproblematisch und alles funktionierte auf Anhieb. Nach ersten Tests kann ich sagen, dass meine Erwartungen voll erfüllt wurden und ich mit der neuen Beleuchtung sehr zufrieden bin. Ich verwende das Mikroskop für immunologische Untersuchungen an Zellen und Geweben mittels Auflicht-Fluoreszenz. Dabei wird FITC als Fluoreszenzfarbstoff verwendet. Die Fluoreszenzintensität ist dabei mindestens genau so hoch, wie mit einer neuen HBO Lampe. Anbei sende ich Ihnen ein Foto der ans Mikroskop montierten Beleuchtung. Vielen Dank auch für Ihre kompetente und ausführliche Beratung sowie die sehr schnelle Durchführung des Umbaus und den fairen Preis. Mit freundlichen Grüßen

Bernd Klarmann 
Bio-Rad Laboratories GmbH

Sehr geehrter Herr Voss,

Endlich sind wir dazu gekommen das von Ihnen umgebaute Mikroskop zu testen und für unsere Versuchsreihen zu verwenden. Vorab möchte ich mich für die exzellente und außergewöhnlich umfassende Beratung bedanken. Hervorragend war das Sie auf unsere Kundenwünsche mehr als zufriedenstellend eingegangen sind und fehlende Teile einfach nachbauen konnten. Wir sind einfach nur begeistert wie Sie mit Ihrer LED-Auflicht- und LED-Durchlichteinheit bei unserem gebrauchten Olympus BH2 MJLT den Kontrast und die Qualität unserer Mikroskopaufnahmen steigern konnten! Sie lieferten uns zudem eine sehr gute Dokumentation der vorgenommen Änderungen und haben das Mikroskop hervorragend gewartet. Die Kombination einer hervorragender Beratung, einer flexiblen Berücksichtigung unserer Kundenwünsche, dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der Qualität Ihrer Arbeiten sind unschlagbar! Für uns ist klar das der nächste Umbauauftrag an Ihre Firma geht. Ich habe Sie bereits Kollegen aber auch einigen unserer Kooperationspartner empfohlen.

Mit freundlichen Grüßen/kind regards
i.A. Frederik Fritzsch

Sehr geehrte Frau Langner-Voss , Sehr geehrter Herr Voss,

Ich habe den LZKK bekommen und probiert: alles ist jetzt OK! Es wird Sie sicher freuen, daß ich sehr zufrieden bin. Sowohl Schärfe, Kontrast, und allgemeine Qualität des Bildes sind die des Glüchkörperlicht erzeugten weit überlegen. Ich danke Ihnen sehr für alle guten Sorgen, die Sie so coulant beseitigt haben. Ich fühlte und fühle mich besonders wohl bei Ihrer Betriebs-, Geschäfts- und Arbeitsphilsophie.

Mit freundlichen Grüßen, Patrick Aendekerk

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Umrüstung auf LED, die Sie vorgenommen haben, ist gelungen und mehr als das, weil das Ergebnis wirklich hervorragend ist. Ich bin sehr zufrieden mit der Maßnahme und natürlich erhalten Sie demnächst auch ein paar Fotos von meinem Mikroskop. Wenn ich Sie damit unterstützen kann, können Sie mich gern als Referenz benutzen - kein Problem.

Beste Grüße Lutz Hafering

Sehr geehrter Herr Voss!

Habe heute die umgebaute Beleuchtungseinheit und das Steuergerät erhalten und natürlich sofort in Betrieb genommen! Ich muss Ihnen ein sehr gutes Zeugnis ausstellen!!! Die Mechanische Ausführung und die Regelungseinheit sind aller erste Güte!!! Ich als gelernter Werkzeugmacher kann das beurteilen. Im Anhang sende ich Ihnen die ersten auf Anhieb gemachten Fotos, sie sprechen für sich.
Besten Dank auch für Ihre Beispielgebenden Auskünfte und Beratungen, dies findet man selten und ich kann sie nur Weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

MGW - Mikroskopische Gesellschaft Wien
Peter Pavlicek
(Vizepräsident)

 

Sehr geehrter Herr Voss!

Vor einigen Jahren führte ich mein erstes Gespräch mit Ihnen. Mein Interesse war mir ein Mikroskop anzuschaffen, das hochwertig in der Technik und Optik ist. Die Wahl war ein Jenamed II. In der Zwischenzeit besitze ich drei davon: eines für Interferenz, eines für Phase und eines für Blaufluoreszenz . Sämtliche Geräte sind mit LED ausgestattet. Die Fluoreszenz mit der blauen LED ist einfach phänomenal. Die LED erzeugt ein wesentlich helleres und schärferes Bild als die HBO 100. Die Einstellung am Jenamed II begeistert sicher jeden Mikroskopierer, denn einmal mit einem Objektiv eingestellt ist bei Wechsel des Objektivs keine wesentliche Korrektur mehr nötig. Die differenzierte Schärfeneinstellung erlaubt eine sichere Tiefen- und Höheneinstellung ohne das Objekt zu zerstören. Die Ausleuchtung mit der LED ist einfach präzise. Die hochwertigen Hochleistungs-Plan-Apochromate sind bis heute unübertroffen. Deshalb hoffe ich, daß noch viele Mikroskopierer sich an einem Jenamed II so wie ich erfreuen.

Viele Grüße

Hans Günter Plescher MSc

Sehr geehrter Herr Voss!

Gerne komme ich Ihrer Bitte nach, um über meine ersten Erfahrungen mit der neuen BW-LED-Beleuchtung zu berichten. Doch zunächst möchte ich mich über Ihre kompetente und ausführliche Beratung bedanken. Sie haben mich überzeugt, mein altes, aber noch sehr gut erhaltenes CZJ Lumipan/NF-Mikroskop mit der neuen LZK22-LED-Beleuchtung auszurüsten. Der Umbau erfolgte problemlos, die LED-Einheit passte satt in den Einschub am Stativfuß. Der erste Eindruck nach dem Einschalten der Beleuchtung war überwältigend: Licht, Licht und nochmals Licht. Kein Vergleich mehr zu der alten Glühlampe. Die Ausleuchtung ist sehr homogen und beim Fotografieren kommt man mit verhältnismäßig kurzen Belichtungszeiten aus. Und "Kalt wie ein Frosch" trifft für diese LED-Beleuchtung auch zu. Selbst nach stundenlangem Mikroskopieren ist keine störende Erwärmung festzustellen; was bei Lebend-Beobachtungen und -Aufnahmen einen unschätzbaren Vorteil bedeutet.
Herr Voss, ich bin von der Leistungsfähigkeit und Qualität der BW-LED-Beleuchtung derart begeistert, dass ich inzwischen auch mein Olympus BH2/BHTU-Mikroskop auf diese Beleuchtung umgerüstet habe. Etwas ist mir bei beiden Mikroskopen beim Arbeiten aufgefallen: ältere Endlich-Objektive -hier vor allem die Fluotare- bringen unter dieser LED-Beleuchtung eine deutlich sichtbare Steigerung an Auflösung und Kontrast.

Mit freundlichen Grüßen aus Höchstadt a.d. Aisch

Erich Werner

Ich nutze die LED-Beleuchtung von BW-Optik an einem LOMO-Mikroskop: die Bildqualität hat sich durch die Beleuchtung noch weiter verbessert. Gegenüber herkömmlichen Glüh- bzw. Halogenlampen hat sie eine extrem hohe Lichtausbeute bei sehr geringem Energieverbrauch: Die Messung mit einem Energiekostenmonitor ergab einen Verbrauch von nur 3 Watt. Weiterhin ist vorteilhaft, dass am Mikroskop keine Wärmeentwicklung stattfindet.

Dr. G. Waesch

Im Rahmen meiner Forschungen zur Beziehung zwischen Protisten und Bakterien suchte ich nach einem qualitativ hochwertigen Mikroskop mit einer hervorragenden Abbildungsleistung und vielen Erweiterungsoptionen. In die engere Wahl fielen auch die Angebote der Firma BW-Optik Versand.Letztendlich entschied ich mich für ein Jenamed II in der Ausführung eines Fluoreszenzmikroskops aus dem Hause BW-Optik. Warum ich mich so entschied und warum ich diese Wahl nicht bereut habe, will ich nachfolgend schildern.Noch bevor ich mich für einen Kauf entschloss, war BW-Optik in Gestalt von Herrn Voss von Anfang an eine wichtige Anlaufstation, die mich kompetent, erfahren und fachkundig beriet. Die Gespräche mit Herrn Voss zeugten von einer langjährigen Erfahrung in der Mikroskopie. Besonders wertvoll erschienen mir die langjährige Beschäftigung der Firma mit Produkten aus dem Hause Jenoptik und deren hausinterne Modifikation auf die heute technisch möglichen Erweiterungen. So war ich zunächst unsicher, ob tatsächlich eine LED-Beleuchtung für die Fluoreszenzmikroskopie die bessere Alternative zur klassischen Beleuchtung durch eine lichtstarke Halogenlampe sei. Ich ließ mich auf das "Abenteuer" ein und bestellte ein auf LED modifiziertes Fluoreszenzmikroskop. Die ersten mikroskopischen Sitzungen übertrafen alle meine Erwartungen. Besonders hilfreich war dabei die telefonische Betreuung durch Herrn Voss. Mit seiner Hilfe konnte ich mich zügig in das Gerät einarbeiten und hatte schnell das Gefühl, die Technik zu beherrschen. Die Qualität der sich mir bietenden Bilder durch das stereoskope Weitwinkelokular war geradezu berauschend. Reine Farben ohne jeden Saum, hoher Kontrast, Lichtstärke und eine unglaubliche Schärfe zeichnen die Bilder aus, die das modifizierte Jenamed II liefert. Lichtstark ohne spürbare Wärmeentwicklung konnte ich die genialen Präparate von Robin Wacker - die mir Herr Voss freundlicher Weise spendierte - fluoreszierenden Schein beobachten. Alleine die Ästhetik aus Farben und Mustern waren beeindruckend. Gleichzeitig wurden aber auch strukturelle Zusammenhänge der pflanzlichen Anatomie sichtbar, die bei anderen mikroskopischen Lichtgebungsverfahren kaum deutlich werden. In allen Auflösungsgrößen erschienen die Präparate lichtstark und scharf. Und immer wieder wurde die Erforschung der Präparate zu einem Rundgang in einer Kunstausstellung meisterhafter Werke der Natur. Die schier endlos erscheinenden Einstellungsmöglichkeiten am Jenamed machen das Mikroskop zu einem Instrument, das immer wieder mit einem Konzert aus Farben und feinsten Strukturen belohnt. Dabei will ich hier gar nicht weiter auf die sich bietenden Darstellungsmöglichkeiten eingehen, die das mitbestellte DIK-BW-O - ebenfalls eine hausinterne Konstruktion der Firma BW-Optik - bietet. Der Fotoadapter für meine Nikon D700 war dabei die perfekte Ergänzung. Am PC entstanden so schnell erste Fotos, die - abgesehen von meinen anfängerhaften Fähigkeiten - über jeden Zweifel erhaben sind. Ich kann jedem Suchenden, der auf der Reise mikroskopischer Erkenntnisse ist, die Leistungen der Firma BW-Optik wärmstens weiter empfehlen. Professionelles Equipment und sachkundige Beratung helfen dabei, sich schnell in die bezaubernde Welt eines mikroskopischen Universums zu begeben. Ganz nach dem gnostischen Leitsatz, wie im Kleinen so im Großen, hilft BW-Optik zu mikroskopischen Erleuchtungen auf dem Weg der Erkenntnis.

Viele Grüße,

Felix Mühlberg (genannt Cyano)

Sehr geehrter Herr Voss!

Komme wegen meines Umzuges erst jetzt dazu mich für die LZKK 30 LED-Umrüstung gegen die 100 Watt Halogenbeleuchtung für meinen Zeiss Axioskop 2 Mikroskops zu bedanken! 
Ich bin begeistert über die optische und mechanische Qualität Ihrer LED-Beleuchtung, die in allen Beleuchtungsvarianten überwältigende Ergebnisse liefert! 
Es ist ein Quantensprung in der Beleuchtungstechnik, ein besonderes Vergnügen ist die feine Regelung der Lichtintensität mit dem professionellen Tischnetzgerät! 
Die Ausleuchtung ist homogen und die Zentrierung der Lichtquelle ist einfach.
Das mir zu testzwecken überlassenem Austauschgehäuse liefert identische Ergebnisse. 
Ich habe meine Einrichtung in der Mikroskopischen Gesellschaft Wien vorgestellt und alle waren begeistert!

Mit freundlichen Grüßen Peter Recher

Sehr geehrter Herr Voss, die LED Beleuchtung LZKK4 für Köhlerbeleuchtung Zeiss 6/15 und BW-O-LED mit Tischnetzgerät sind erst einmal getestet und ersetzen eine nicht optimale Anordung aus einer modifizierten 100W Halogen-Leuchte für Faser-Optik mit Tageslichtspiegel am Kardioidkondensor. Ihre durchdachte Lösung mit LED nutzt optimal die von der Zeiss 6/15 her bekannte sehr gute und auch schnelle Justierung der Ausleuchtung des Kardioid-kondensors, nun aber eben mit drastisch besserer Beleuchtungsstärke, hoher Stabilität und jetzt auch ohne Filter. Die wirklichen Erfahrungen im "rauhen" Betrieb wird der ab morgen stattfindende Einsatz bei den Studenten zeigen. Sollte der ebenfalls positiv ausfallen, würde ich auf Ihr Angebot bzgl. zweier Vorführmodelle der Mikroskopierleuchte 6/15 von Zeiss zurückkommen - würden Sie da bitte einen Preis nennen?

Mit frdl. Grüßen aus Dresden, R. Schwierz

Sehr geehrte Damen und Herren, anbei ein Foto der neuen Lichteinheit an unserem Mikroskop ! Sehr gut wir sind sehr zufrieden und werden Sie weiter empfehlen. Tolle Verarbeitung alles Super.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Probst Volker
Ausbilder WP
BERUFSFÖRDERUNGSWERK DORTMUND

Sehr geehrter Herr Voss als mein Ansprechpartner des BW-Optik-Teams,

vielen Dank für Ihre Zeit, Expertise und Ihr Engagement rund um Zeiss Jena! Als glücklicher Nutzer eines Jenalumar contrast habe ich mit Ihrer Hilfe auf LED umgerüstet.

Der maßangefertigte Adapter inklusive weißer LED mit Regelung über externes Netzteil zum Austausch der originalen 6V 25W Leuchte ist quasi plug and play und ist zudem voll zentrierbar und abgestimmt auf den Lumar-Beleuchtungspankraten. Mattgläser im Strahlengang konnten entfernt werden.

Weiterhin wurde die HBO 250 durch eine leistungsstarke blaue LED ersetzt. Die Bildqualität der Auflicht-Fluoreszenz mit Blaulichtanregung ist einfach überragend und ich kann jedem vorbehaltlos empfehlen, sich vertrauensvoll an Sie zu wenden, um individuelle Lösungen zu finden. Mein persönlicher Wunsch betraf noch die Bestückung eines zusätzlich an das Lumargehäuse adaptierten HBO 50 Gehäuses zum einen zur gleichzeitigen Auf- und Durchlichtanregung mit blauer LED und zweitens zur Gegenkontrastierung der Auflicht-Fluoreszenz mit DIK DF pos/neg Phako.

Zusammenfassend kann ich sagen, daß mein Jenalumar contrast mit mir als Staunendem an den Okularen einen Quantensprung gemacht hat. Dank der MF-Anpassung Apochromat 1,6 für digitale Mikrofotographie von BW-Optik kann ich meinen bei Zeiss im Zubehör überteuert erstandenen T2-T2 1,6x SLR Adapter mit Ansatzstück 107-60 entsorgen, der vor allem bei kleinen Maßstabszahlen der Objektive eine sehr schlechte Bildqualität lieferte (Preis neu damals trotz nur mäßiger Eignung unglaubliche 900 Euro).

Es bedankt sich ein hochzufriedener Kunde.

mfg

Florian Goerl
Uniklinik Dresden

Sehr geehrter Herr Voss,

gern sende ich Ihnen ein paar Fotos vom Epignost mit dem LZKK4.

Die Umrüstung des Epignost auf LED-Beleuchtung war denkbar einfach und mit zwei Handgriffen erledigt. Das Ergebnis dagegen war für mich überwältigend. Die Ausleuchtung ist homogen und die Helligkeit auch für die Fotografie im Dunkelfeld mehr als ausreichend. Mit dem Tischnetzgerät läßt sich zudem die Beleuchtungsstärke sehr feinfühlig einstellen.

Fazit: Ich bin mehr als zufrieden und werde auch mein Laboval 2 von CZJ mit Ihren Bauteilen umrüsten.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Neuber

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich bei Ihnen für die immer promte und sachkundige Unterstützung bei der Umrüstung meines CZJ Jenavals bedanken. Wie schon erwähnt betreibe ich das Mikroskopieren als Hobby mit dem Fokus der Mikrofotografie. In den letzten Wochen (Urlaub) hatte ich die Gelegenheit, das LED Umrüstset LZKK 1/C für das Jenaval gründlich zu testen. Ich bin von der Performance der LED Beleuchtung vollständig überzeugt: mit allen mir zur Verfügung stehenden Kontrastmethoden (Durchlicht, Phasenkontrast und Dunkelfeld (mit dem Kardioddunkelfeldkondensor) und allen Vergrößerungsstufen ist die Ausleuchtung gleichförmig, neutral weiss (also ohne Farbstich) und extrem hell (Reserve).

Auch die Ergebnisse bei der Mikrofotografie unter Verwendung von Live - View (Canon) und LED Beleuchtung lassen sich sehen. Vor dem Erwerb des Jenavals hatte ich am Axiolab über einen selbst gefertigten Strahlenumlenkwürfel mit rudimentärer Köhlerbeleuchtung E-TTL Blitzlichtfotografie betrieben, allerdings war die Justierung sehr aufwendig und die Bilder nicht immer zufriedenstellend (ungleichförmige Beleuchtung). Es würde mich interessieren, ob mit der LED Technik die Blitzfotographie "simuliert" werden kann (mit den Vorzügen der extrem kurzen Belichtungszeiten).

Wie vor dem Urlaub angekündigt, würde ich Sie bitten - wenn möglich - mich bei der Umrüstung des Jenavals auf DIC Kontrast zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank

Daniele Giarda

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die LED-Mikroskopleuchte. Sie passt hervorragend in die Einschubhülse und liefert ein helles und homogenes Licht. Meine Erwartungen sind nicht nur erfüllt, sondern übertroffen worden.

Viele Grüße Dr. Ekkehard Geßner, Nottuln

Hallo Herr Voss, Für die Lieferung der LED-Beleuchtung als Ersatz für die 100 Watt-Lampe an meinem Olympus BH2 besten Dank.

Die Anlage macht einen sehr soliden Eindruck. Die Montage ist einfach und schnell, ebenso die Zentrierung der Lichtquelle.
Die feinfühlig regulierbare Helligkeit ist für meine Zwecke (Polarisationsmikroskopie bei Mineralien, Konoskopie) mehr als ausreichend.
Fazit: eine Anschaffung, die man nicht bereut.
Was ich im Vorfeld als besonders angenehm empfunden habe, war Ihre kompetente und geduldige Beratung am Telefon, an der sich manche größere Firma ein Beispiel nehmen könnte.

Mit freundlichen Grüßen, Erwin Heisern

Der Bericht von Thomas Mahlein:

Ich besitze ein Lomo Biolam Mikroskop mit einem Binokolartubus und der Lomo Ansteckhilfsleuchte (220 Volt Glühlampe). Mit dem Licht war ich aber nie ganz zufrieden. Alle versuchten Beleuchtungsarten waren entweder mit Störeffekten in der Abbildung, zu starker Helligkeit wegen Nicht - Dimmbarkeit oder ungleichmäßiger Ausleuchtung des Gesichtsfeldes behaftet. Außerdem wurden diese Lampen alle recht heiß. Beim Beobachten und Bestimmen der Wasserorganismen hatte ich Probleme, da es fast unmöglich war die feinen Innenstrukturen und Anhängsel, wie z.B. Anzahl und Länge von Geißeln, auszumachen. Was mir fehlte, war eine dimmbare Lampe mit Leuchtfeldblende, um durch Köhlern die Möglichkeiten meiner Optik ausnützen zu können. Ich habe mich für die LED - Beleuchtung von BW - Optik entschieden und bin fürwahr nicht enttäuscht worden. Die Lampe ist solide montiert. Die LED läßt sich gut zentrieren. Ebenso ist die Leuchtfeldblende leicht und exakt zentrierbar und einstellbar. Die Leuchtkraft der LED kann über den Transformator präzise und feinfühlig reguliert werden. Ich habe meine Ausrüstung inzwischen erweitert, so dass ich Durchlicht, Dunkelfeld und Phasenkontrast ausführen kann. Mit der LED - Lampe läßt sich in jedem dieser Verfahren für jede Vergößerung die zugehörige abgestimmte Einstellung und Leuchtstärke finden und anwenden. Es ist die ersten Male etwas ungewohnt bei jedem Objektivwechsel die Zentrierung der Leuchtfeldblende sowie die Leuchtfeld- und Aperturblendenöffnungen nachzustellen. Man gewöhnt sich aber sehr schnell daran. Ich emfinde es inzwischen auch nicht mehr lästiger als zu fokussieren. Und man möchte es bald auch nicht mehr anders habenSo flau wie früher möchte ich gar nicht mehr sehen, sondern immer klarer, schärfer, detailreicher. Das Erkennen feiner Strukturen ist, im Gegensatz zu früher gar kein Problem mehr.

”Kalt wie ein Frosch„ ist tatsächlich ebenfalls wahr. Ich konnte bisher auch bei längerer Anwendung keine Erwärmung der Lampe wahrnehmen. Die LED ist darüber hinaus sehr lichtstark. Ich mikroskopiere mit einer Einstellung an meiner Digitalanzeige von 0 bis 1, das langt für alles vollkommen aus. Die Maximalanzeige geht bis 78. Das ist so gleißend hell, dass man gar nicht ins Mikroskop blicken kann. Es bleibt also für alle Eventualitäten durch dunkle Präparate, Filter und ähnliches bei weitem genug Lichtreserve. Eines möchte ich jedoch nicht verschweigen. Man sollte sich bei der Erstmontage der Lampe genügend Zeit und Ruhe nehmen und Herrn Voss Anweisungen beachten. Und nicht wie ich gehetzt und begierig auf das Ergebnis gefühllos loslegen. Dabei habe ich mein Mikroskop kräftig beschädigt. Frau Langner-Voss und Herr Voss haben mir aber auch hier nett, freundlich und kompetent geholfen. Herr Voss hat es souverän, gekonnt und schnell repariert und mein Mikroskop auch noch zentriert. Dafür bin ich den beiden von Herzen dankbar. BW-Optik kann ich mit wirklich gutem Gewissen jedem weiterempfehlen.

Sehr geehrter Herr Voss,

die LED- Beleuchtung für Olympus BH2 übertrifft meine Erwartungen. Das Licht ist heller als das der 100-Watt-Lampe über alle Vergrößerungsstufen bei den verschiedenen Beleuchtungsverfahren. Auch die Erwärmung ist sehr gering. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Farben(besonders bei Fotografien) noch besser wiedergegeben werden. Die Bedienung ist erfreulich einfach. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet und der Preis ist angemessen.
Fazit: Ich bin vollauf zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen Michael Schmidt / Köln

Sehr geehrter Herr Voss, Ich nutze mehrere Carl Zeiss Jena Mikroskope privat und beruflich schwerpunkt-mäßig für materialmikroskopische Untersuchungen. Verwendung fanden dabei Mikroskope aus der Mikroval-Serie (Amplival, Vertival, Epival Interphako) sowie kürzlich auch ein Jenatech Inspection Auflichtmikroskop.

Die Instrumente der Mikroval-Serie wurden von Carl Zeiss Jena ursprünglich mit Halogenbeleuchtungen 6V/15Watt oder 12V/50Watt ausgestattet, die gegen Ihre LED-Beleuchtungen LZKK 4 ausgetauscht wurden. Hierdurch ergab sich eine wesentliche Leistungsverbesserung der Mikroskopbeleuchtung und damit eine deutliche Aufwertung und Nutzungsverbesserung der Instrumente: 

Die LED-Beleuchtungen sind so konstruiert, dass Sie in die ursprünglichen Lampenfassungen passen und die exakte Einstellung der Köhler’schen Beleuchtungsbedingungen im Durch- und Auflicht erlauben.Im Gegensatz zu den ursprünglichen nicht regelbaren Halogenlampen sind die LED-Beleuchtungen in der Helligkeit über einen weiten Bereich regelbar. Hierdurch entfällt die lästige Verwendung von Dämpfungsfiltern im Durchlicht-Hellfeld. Das große Leitungspotential der LED-Beleuchtung kommt aber erst bei lichtschluckenden Kontrastverfahren wie Polarisation, Dunkelfeld und Interferenzkontrastmethoden voll zur Geltung - die Ergebnisse sind mit denen alter Halogenbeleuchtungen nicht zu vergleichen oder würden sich mit diesen nicht verwirklichen lassen. Die stabile Farbtemperatur der LED-Beleuchtung über den gesamten Regel-bereich kommt der mikrofotografischen Bilddokumentation (digital oder analog) sehr zu Gute, die Verwendung von Konversionsfiltern gehört hier der Vergangenheit an.

In vielen Fällen können sogar die leistungsstarken Gasdrucklampen gegen die baulich deutlich kleineren LED-Beleuchtungen ersetzt werden.

Insgesamt kann Ich Ihnen bestätigen, dass die älteren CZJ Mikroskope - die ja optisch und mechanisch hochwertige Instrumente darstellen und den Vergleich zu heutigen Mikroskopen der Mittel- und Oberklasse nicht scheuen müssen - durch Ihre LED-Beleuchtung eine deutliche Aufwertung erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Reinhard Kreuder

Hallo Herr Voss,

anbei berichte ich Ihnen über meine Erfahrung mit Ihrer LED Beleuchtung am Jenamed 2. Ausleuchtung über alle Kontrastverfahren hin gleichmäßig. Lichtstärke im Durchlicht mehr als ausreichend über alle Vergrößerungsstufen. Lichtstärke im Phasenkontrast und DIC über alle Vergrößerungsstufen ausreichend. Durch die hohe Lichtstärke ist es bei fotografischen Aufnahmen möglich auf hohe ISO-Zahlen und lange Verschlusszeiten in vielen Situationen zu verzichten. Die Lichtstärke lässt sich sehr gut regeln, der Einstellknopf ist "blind" zu bedienen. Die Lichtfarbe ist für das Auge angenehm und ergibt bei der Fotografie nach Weißab-gleich einen angenehmen neutralgrauen Hintergrund. Die Erwärmung des Mikroskops ist selbst nach Stunden nur minimal. Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich mit der LED Beleuchtung aus Ihrem Hause sehr zufrieden bin.

Mit freundlichem Gruß

Ludger Benning

Hallo,

Wir haben die Beleuchtung in Betrieb genommen und sind durchweg positiv überrascht worden. Wir arbeiten sehr viel mit Solarzellen, welche von Natur aus dunkel sind und viel Licht absorbieren. Durch die verbesserte Beleuchtung haben wir nun eine deutlich stärkere Ausleuchtung des Blickfeldes und sehen dadurch einfach mehr. Einzig die Dunkelfeldmikroskopie bereitet uns noch Probleme, welche aber durch unseres Konvokalmikroskop aufgefangen werden kann. Also kann man ihr Produkt durchaus als empfehlenswert bezeichnen, da der ständige Lampenwechsel wegfällt.

Viele Grüße
Christian Fuhs

Phys.- Techn. Assistent
Applikationsingenieur
Process Technology
4JET Technologies GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne teile ich Ihnen meine Erfahrungen zu der LED mit. Die LED ist aufgrund sehr guter Verpackung einwandfrei hier in Spanien angekommen. Anbau und Einstellung der Köhlerbeleuchtung - problemlos. Die Leuchtdichte der LED ist "super"; Graufilter und Kondensor Großfeldlinse werden nicht benötigt. Die Feineinstellung mit dem Regel-Poti des Netzgerätes ist ausgezeichnet. Aufgrund der anderen Farbtemperatur oder anderen Welligkeit des LED-Lichtes, erscheinen mit die Strukturen klarer als vorher. Grünfilter bei längerer Arbeit zur Augenschonung immer zu empfehlen. Bei der Mikrofotografie erreicht man bei voll aufgedrehtem Poti Verschlusszeiten von über 1/1000s je nach ISO-Einstellung (max. ISO 400). Das ist auch erforderlich, um Vibrationsunschärfen bei starken Vergrößerungen zu vermeiden. Nachteilig ist dann, daß man wegen Blendgefahr nicht mehr direkt schauen kann. Man muß erst die LED runterdrehen. Wünschenswert wäre deshalb: LED mit Mikroblitzeinrichtung.

m.f.G. W.A.

Sehr geehrter Herr Voss,

Sie haben mich nach ausführlicher und freundlicher Beratung prompt mit einem kompletten Eduval 4 mit eingebauter dimmbarer LED-Beleuchtung sowie diversem Zubehör bedient. Nachdem ich mich als Hobbymykologe jahrzehntelang mit selbstgebauten Beleuchtungsprovisorien an einem Eduval 2 gequält habe, war das in der Tat der versprochene Quantensprung. Und das zu einem wirklich fairen Preis. Ich werde Ihre Firma während unserer jährlichen Tagungen weiter empfehlen.

Ganz herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen aus Hohenbruch (nördlich von Berlin)

Werner Diekow

Sehr geehrter Herr Voss,

Ich möchte mich hiermit für die sehr gute Beratung, die großen Geduld und die Wiedergeburt unseres Mikroskops bedanken.

Nach mehrwöchiger vergeblicher Suche für einen Ersatz der defekten Lampeneinheit unseres  Olympus BH2  Mikroskops zogen wir die Verschrottung des sonst einwandfrei funktionierendes Gerät in Betracht. Durch Zufall hörten wir von der Ersatzlösung "LED Beleuchtung". Bei Recherchen stellten wir fest, dass sich nur wenige Anbieter aber mit sehr unterschiedlichen Lösungen am Markt befinden. Nach mehreren Anfragen bei unterschiedlichen Anbietern zeigte sich, dass zwar die Homepage der Fa. BW Optik Langer Voss nicht am Stand der Technik ist, ihre Produkte und die Beratung sehr wohl.

Unser Mikroskop ist seit dem Umbau wieder zu 100% einsetzbar und die Qualität der Bilder ist bei Helligkeit und Kontrast stark verbessert worden. Des weiteren brauchen wir uns auch keine Sorgen bzgl. Wärmestau bei der Lampeneinheit machen.

Der Nachrüstsatz "LED Beleuchtung" wird von ihnen zu einen absolut fairen Preis angeboten und erfüllt mehr als unsere Erwartungen.

Mit freundlichen Grüßen,
DI Stefan Frey

Specialist Heattreatment
Manufacturing Engineering
Transmission 
Opel Wien GmbH

Wir wenden unser Epignost für ambulante Metallographie an Baustellen (Schadensanalytik) an. Die Adaption Ihres LED – Moduls LZKK5/A sehr zufrieden: Beleuchtungseinheit austauschen, anschließen fertig. Wir brauchten nicht einmal die Optik „ausköhlern”.

Es ist sehr viel Licht für POL, HF und DF da. Das stärkere Abblenden im HF erzeugt sehr gut aufgelöste Bilder, welche mit denen stationärer Mikroskope vergleichbar sind.

Gerne dürfen Sie den Kommentar veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen
Dipl.-Phys.Ing. Ingo Zahn
- Inspektionsdienstleistung -

 

Sehr geehrter Herr Voss,

gerne berichte ich über meine Erfahrungen mit der LED-Beleuchtungseinheit aus Ihrem Hause. An meinem Amplival ist sie ebenso schnell und problemlos zu installieren und zu justieren wie die ursprüngliche Beleuchtung von CZJ. Sie liefert sowohl bei der subjektiven Beobachtung als auch bei fotografischen Aufnahmen vorzügliche Ergebnisse. Auch für den längerem Einsatz über mehrere Stunden ist sie uneingeschränkt zu empfehlen. Die Ergebnisse im Hellfeld, Dunkelfeld, Phasenkontrast und DIK finde ich immer überzeugend.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Jürgen Ibs

Seit einiger Zeit verwende ich die HP-LED Beleuchtung aus dem Hause BW-Optik Langner-Voss und kann einfach nur sagen,

ich bin begeistert!

Ob am Zeiss Jena Jenamed, am Amplival oder am Micro-Tall, an all diesen Mikroskopen stelle ich durch den Einsatz der LED-Technologie eine deutliche Kontraststeigerung bei gleichzeitigem Helligkeitsgewinn fest. Viele Kontrastverfahren, ob Pol, Phasenkontrast, Dunkelfeld oder DIK sind gut realisierbar. All dies kommt mir vor allem in der Mikrofotografie sehr entgegen. Dort, wo ich vorher mit hohen ISO-Zahlen arbeiten musste, kann ich jetzt meine Mikrofotos mit geringen ISO-Zahlen und damit mit viel weniger Rauschen erstellen. Der Einsatz eines Mikroblitzes wird bei vielen Anwendungen überflüssig.

Auch die geringe Wärmeentwicklung bei diesen LED's bietet mir bei Lebendaufnahmen deutlich Vorteile.

Fazit: Durch den Einsatz der LED-Beleuchtung von BW-Optik hat sich die Qualität meiner Mikrofotos wesentlich verbessert.

Herzliche Grüße aus Trier
Frank Fox Dipl.-Ing.(FH)
http://www.mikro-foto.de/

..... „ Die Ergebnisse der "blauen" und der "weißen" LED-Lampe der Firma BW-Optik Versand was die Helligkeit und Ausleuchtung anbelangt sind zu unser vollen Zufriedenheit ausgefallen...”

Auszug Inst. f. wissenschaftliche Fotografie
Prof. M .Kage Schloss Weissenstein

 

Brief Z11 00137                                           Weiden, 20.06.2011

Betr.: LED Beleuchtungseinrichtung für die Mikroskopie
Sehr geehrter Herr Voss,

wir möchten uns an dieser Stelle für die schnelle Lieferung Ihrer LED-Beleuchtung bedanken.

Die Beleuchtungen werden von uns sowohl in der Durchlichtmikroskopie als auch in der Auflichtmikrokopie mit hervorragenden Ergebnissen eingesetzt. Die völlig problemlose Regelung der Lichtintensität machen die visuelle und auch die Mikrofotografie zu einem reinem Vergnügen, es steht immer genügend Licht fein dosiert zur Verfügung.

Störende Erwärmungen oder Ausfälle von Lampen gehören nun endlich der Vergangenheit an. Es ist sicher nicht übertrieben, hier von einem Quantensprung in der Beleuchtungstechnik zu sprechen.

Weiterführende Arbeiten mit einfarbigen LED-Beleuchtungen (blau) haben höchste Auflösung bei hohen Lichtintensitäten ergeben. Dies war bisher nur durch den Einsatz entsprechender Lichtfilter an sehr „heißen” Leuchtmitteln möglich, wobei brauchbare Lichtstärken kaum erreicht werden konnten.

Es bleibt spannend: Der Trend zu immer kurzwelligeren LED-Beleuchtungen mit steigenden Lichtleistungen könnte beim Einsatz geeigneter digitaler Kameras neue Auflösungsrekorde in der Lichtmikroskopie ermöglichen...

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Zange
Glas Zange GmbH & Co KG
-Geschäftsleitung-

Einen Guten Morgen in den „Hohen Norden”

Gerne komme ich Ihrer Bitte nach, um über die Verwendung der BW Led zu berichten.
Ich verwende die BW LED in meinem Zeiss Standard für Durchlicht, wobei vorrangig digitale Mikrofotos das Endergebnis darstellen. Die Helligkeit und Ausleuchtung ist bei allen Vergrößerungsbereichen der alten Niedervolt Einbauleuchte deutlich überlegen. Die Farbtemperatur der eingebauten LED ermöglicht es, die verwendete digitale Vollformat Kamera mit automatischem Weißabgleich zu betreiben, mit dem Ergebnis, dass bei der nachfolgenden Bildbearbeitung nahezu keine Farbkorrekturen vorgenommen werden müssen. Was ich in diesem Zusammenhang aber auch noch ansprechen möchte, ist die ungewohnt freundliche „Beziehung” zwischen Kunde und BW- Optik während der Auftragsabwicklung.

Herzlichen Gruß aus Passau
Hans Jürgen Steinkohl

Sehr geehrter Herr Voss,

hier meine Erfahrungen, die Sie gerne veröffentlichen dürfen:

"Als Nutzer eines Jenamed2 habe ich die Halogenbeleuchtung durch die LED Konstruktion aus dem Hause bw-Optik ersetzen lassen. Die weisse LED samt Regelung wurde von bw-Optik perfekt eingebaut. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit der Mikroskopie von Plankton und bin von der Farbqualität der LED sehr angetan. Daneben erlauben die hohen Lichtreserven der LED selbst bei höchster Vergrößerung digitale Aufnahmen mit DIK ohne Blitz auch bei sich bewegenden Objekten."

Mit freundlichem Gruß
Dr. Klaus Spiekermann
22359 Hamburg

 

Hallo Herr Voss,

die optische und mechanische Qualität Ihrer LED-Beleuchtung ist oft genug gelobt worden, und es sind durchaus prominente Mikroskopiker dabei. Daher will ich hier Ihren Service rühmen, ohne den kein Produkt etwas taugt. Ich besitze nämlich ein Carl Zeiss Lumipan der 'schwarzen Serie'- richtig, das mit dem eleganten Bogen (Bild). In dessen Lichttunnel passte Ihr LZKK 4 zur allgemeinen Überraschung nicht rein. Ein Telefonat mit Ihnen zu einer kriminellen Tageszeit (in anderen Läden hebt da längst kein lebendiger Mensch mehr ab) förderte den Grund zutage: in der Aufnahmeröhre für die Beleuchtungseinheit hatte Zeiss damals einen Anschlag eingebaut, der die Wendel der originalen Narva- Lichtwurflampe in die richtige Position bringt (Bild). Um das mit dem LZKK 4 nachzuahmen, musste der Durchmesser des Kühlkörpers vorne verringert werden. Also schickte ich den Beleuchter zurück und bekam wenige Tage später einen perfekt passenden (Bild).

Das verstehe ich unter kompetentem Service. Außerdem macht es mir, dem eher wortkargen Franken, einen Riesenspaß, mit einem beredten Nordlicht wie Ihnen zu plaudern.

Herzlichst
Ihr R. Hendel

Hallo Frau Langner-Voss, Hallo Herr Voss,

das verstehe ich sicherlich, dass Sie Ihre Zeit nicht in Foren verschwenden und daher berichte ich gerne über meine Erfahrungen mit Ihren LEDS LZKK.

Ich habe mittlerweile mein Amplival und mein Jenamed mit Ihren LZKK bestückt. Ich mikroskopiere seit über 30 Jahren und kann nur sagen, dass die LED Bestückung bei den Mikroskopen für mich eine große Aufwertung und Bereicherung ist. Bei den LEDs merkt man, dass diese selektiert sind. Die weiße LED ist extrem hell, mit dem Ergebnis kontrastreicher visueller Beobachtung und hervorragender Eigenschaft bei der digitalen Bilddokumentation.

Die blaue LED 460/490 ist mit allen bekannten Vorzügen, die Sie schon dokumentiert haben, einfach unbeschreiblich. Mit anderen Worten: Ernst Abbe und Carl Zeiss Jena hätten Ihre wahre Freude an der Arbeit von BW-Optik, denn Sie standen ja nun auch allen neuen Technologien offen gegenüber. Auch Ihre ansprechenden soliden Stahlblechgehäuse mit den aufwendigen Bedienungs- und Anschlüssen bis hin zu den exzellent gedrehten und gefertigten LZKK unterstreichen die gesamte LED-Baugruppe.

Ich möchte mich nochmals herzlich für Ihre kompetente Beratung bedanken und wünsche Ihnen weiterhin bei Ihren LED Aktivitäten viel Erfolg.

B.Leiser.Kues

Auszug aus der LED Empfehlung von Herrn M.Kleber

............Die neue blaue LED übertrifft alle HBO-Systeme die ich kannte. phantastischer Kontrast, Auflösung und enorme Helligkeit. Man muss sogar abdimmen um eine überstrahlung zu vermeiden. Ich stattete gleich darauf hin mein Jenamed mit der neuen LED LE3 (weiß) aus. Der neue LZKK übertrifft an Abbildungsleistung alles. Homogene Ausleuchtung, DIK-Anwendung, Phasenkontrasteinrichtung sind viel homogener realisierbar. Fotografisch sind sehr kurze Belichtungszeiten möglich. Den Beleuchtungseinschub zu wechseln ist genial, ruck zuck erledigt. Alles in Allem, die LEDs von BW-Optik sind eine große Bereicherung in der Mikroskopie.........

Auszug aus der LED Empfehlung von Robin Wacker

..............Ich habe heute die Fluoreszenzkraft von der HBO 50 im Institutmikroskop mit meiner neuen LED-Fluoreszenz verglichen. Die LED von Ihnen war deutlich besser. Nachdem ich mein Standard RA, also die Leuchte 60 auf LED umgerüstet habe, möchte ich auch noch mein zweites großes Zeiss Mikroskop, das mit der 12Volt / 100Watt ausgestattet ist, umrüsten...................

Auszug H.Plescher MSc

Die blaue LED, die Ihr Unternehmen für die Blaulichtfluoreszenz möglich machte, ist für mich ein Quantensprung gegenüber allen bisher bekannten Systemen. Ich möchte die mehr als 10-fache Erregerlichtausbeute gegenüber der HBO 50 und die mindestens 5-fache im Bereich 490nm gegenüber der HBO 200 erwähnen. .......... Durch dieses revolutionäre Verfahren ist es möglich endlich hochauflösende und lichtschwache Apochromate einzusetzen, um Darstellungen in einer nie zuvor gesehenen Auflösung zu sehen. Vorteile sind auch, so wie allgemein bei LEDs, dass durch Regelung der Lichtintensität keine Veränderung der Wellenlänge eintritt.

Ich habe meine Einrichtung in der Mikroskopischen Gesellschaft Wien vorgestellt. Herr Prof. Erich Steiner Präsident der Gesellschaft, sowie der Beiratsvorsitzende Herr Prof. Peter Schulz, bestätigen die hier von mir gemachte Aussage......

 

Ich verwende seit mehreren Jahren an meinen Amplivalstativen verschiedene LED der Firma BW - Optik. Je nach dem Schwerpunkt visuelle Beobachtung oder Dokumentation z.B. in Form von Postern für Austellungen verwende ich LED unterschiedlicher Farbtemperatur/Kontrast. Wechsel und Köhlerung gehen Dank der handwerklich sauberen Ausführung der Leuchtenkörper völlig problemlos, mit den sehr gut verarbeiteten Trafos lässt sich die Helligkeit perfekt  regulieren. Sie reicht auch für lichtschluckende Verfahren wie DIK oder Pol völlig aus . Meine neuste LED „das blaue Wunder” trägt ihren Titel zu recht. Sehr klare, helle Fluoreszenzabbildungen auf bei Ausschaltung jedweden Streulichtes fast schwarzem Grund - was will man mehr.

Freundliche Grüße
Matthias Burba

Die Montage der Beleuchtungseinheit auf einen CZJ Jenatech Inspection war in weniger als 10 Minuten erledigt. Das Justieren der LED ging genauso gut, wie mit einer konventionellen Glühlampe. Die Beleuchtungsstärke ist Klasse. Durch die regelbare Leuchtkraft kann man sich optimal den Kontrast einstellen. Alle Facharbeiter, die mit dem umgerüsteten Mikroskop arbeiten bestätigen, dass das zu sehende Bild viel besser ist, als das herkömmliche und haben ein großes Lob ausgesprochen. Auch ist die Kantenschärfe bei der größten Vergrößerung mehr als optimal. Noch ein weiterer Aspekt: während der Testphase (ca. 3 Monate) fielen bei einem baugleichen Jenatech 3 Mikroskoplampen aus. Die Geräte werden zur Oberflächeinspektion eingesetzt und sind nahezu im Dauerbetrieb. Fazit: ein durchdachtes System mit hochwertiger Verarbeitung von einem deutschen Unternehmen, welches Qualität und Kundenfreundlichkeit groß schreibt.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Streich
Bachelor of Engineering

Sehr geehrter Herr Voss,

nochmals vielen Dank für Ihre nette Beratung und die Anpassung der LED-Beleuchtung. Wir haben die blaue LED aus Ihrem Hause an unserem Leitz-Mikroskop „Diaplan” mit Auflichtfluoreszenz (Ploemopak + Blaufilter) installiert und verwenden diese in Verbindung mit dem Farbstoff Acridinorange zum Lebend-/Tod-Nachweis von Hefezellen. Die Lichtstärke ist auch ohne Verwendung von speziellen Fluoreszensobjektiven ausgezeichnet. Anbei ein Digitalfoto als Beispiel.

Mit freundlichen Grüßen aus Oettingen
Oettinger Brauerei GmbH
i. A. Stephan Nerger

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor einigen Monaten mein beleuchtungsmäßig nicht optimal ausgerüstetes Mikroskop bei Ihnen auf LEDBeleuchtung umrüsten lassen und bin begeistert über die gleichmäßige und gut steuerbare Helligkeit. Seither weiß ich erst, was mein Mikroskop mit geeignetem Licht eigentlich zu leisten imstande ist. Auch das Fotografieren ist kein Problem mehr.

Mit freundlichen Grüßen X. Schmid / 94161 Ruderting

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen